Bitte etwas Geduld. Hier fehlt noch die Navileiste!
www.griechische-griechische-inseln-online.de
Griechische Inseln (Kreta, Rhodos, Kos und Samos)
2018: Kreta, Georgioupolis. Die anderen Informationen sind schon etwas älter - für Griechenlandliebhaber (und solche die es werden wollen) ist sicherlich etwas dabei. Und Fotofans kommen auch auf Ihre Kosten.
Videos Erste Videos von Kreta (Hotel Atlantis Beach und Rethymnon) und von Samos (Hotel Doryssa Bay in Pythagorion) finden Sie auf der Seite Fotoalben (Link in der Navigationsleiste). Diese Videos wurden von analog in digital umgewandelt. Leider hat dadurch die Quaität gelitten! Die Nieuwvliet-Videos haben eine bessere Qualität. Fotos/Fotoalben: Natürlich finden Sie auf den Internetseiten auch Fotos und Fotoseiten. In den Fotoalben finden Sie größere Fotos mit Diashowmöglichkeit. Den Link finden Sie in der Navigationsleiste bei den Inseln, dort finden Sie auch einen Link zu den Videos.
Nieuwvliet (Zeeuws Vlaanderen): An der niederländischen Nordseeküste machen wir sehr oft Urlaub und deshalb finden Sie auf über 30 Seiten viele Informationen, Termine, Links, Tipps, natürlich etliche Fotos und auch einige Videos. Außerdem Pläne (Naturgebiete, Spielplätze, Freizeit, Restaurants, Unterkünfte, Ausflüge, Radtouren u.v.m.) für Google-Maps! Lernen Sie den schönsten Strand der Niederlande kennen!
mehr Urlaub: Zu weiteren Urlaubszielen (Holland, Mallorca, Kroatien u.a.) kommen Sie über Home > www.kreuzenbeck.de in der Navigationsleiste. Sonstiges: Fotoalben, Videos, Gästebuch, Weblog, E-Mail u.v.m. Einfach mal anklicken!
Kreta unsere Lieblingsinsel mit fantastischen Kulissen
Rhodos abwechslungsreicher Urlaub
Kos klein aber fein, manchmal etwas stürmisch
Samos grüne Insel, Paradies für Wanderfreunde
Kreta 2018 Georgioupolis
NEU
Bitte etwas Geduld. Hier fehlt noch die Navileiste!
www.griechische-inseln-online.de
Griechische Inseln (Kreta, Rhodos, Kos und Samos)
Auch wenn diese Informationen schon etwas älter sind - für Griechenlandliebhaber (und solche die es werden wollen) ist sicherlich etwas dabei. Und Fotofans kommen auch auf Ihre Kosten.
Videos Erste Videos von Kreta (Hotel Atlantis Beach und Rethymnon) und von Samos (Hotel Doryssa Bay in Pythagorion) finden Sie auf der Seite Fotoalben (Link in der Navigationsleiste). Diese Videos wurden von analog in digital umgewandelt. Leider hat dadurch die Quaität gelitten! Fotos/Fotoalben: Auf den Internetseiten auch Fotos und Foto- seiten. In den Fotoalben finden Sie größere Fotos. Den Link finden Sie in der Navigationsleiste bei den Inseln, dort finden Sie auch einen Link zu den Videos.
Nieuwvliet (Zeeuws Vlaanderen): An der niederländischen Nordseeküste machen wir sehr oft Urlaub und deshalb fin- den Sie auf über 30 Seiten viele Informa- tionen, Termine, Links, Tipps, Fotos und Videos. Außerdem Pläne (Naturgebiete, Spielplätze, u.v.m.) für Google-Maps! Lernen Sie den schönsten Strand der Niederlande kennen!
mehr Urlaub: Zu weiteren Urlaubszielen (Holland, Mallorca, Kroatien u.a.) kommen Sie über Home > www.kreuzenbeck.de in der Navigations- leiste. Sonstiges: Fotoalben, Videos, Gästebuch, Weblog, E- Mail u.v.m. Einfach mal anklicken!
Kreta unsere Lieblingsinsel mit fantastischen Kulissen
Rhodos abwechslungsreicher Urlaub
Kos klein aber fein, manchmal etwas stürmisch
Samos grüne Insel, Paradies für Wanderfreunde
Rhodos, Bucht bei Lindos
Bitte etwas Geduld. Hier fehlt noch die Navileiste!
www.griechische-inseln-online.de
Griechische Inseln (Kreta, Rhodos, Kos und Samos)
Videos Erste Videos von Kreta (Hotel Atlantis Beach und Rethymnon) und von Samos (Hotel Doryssa Bay in Pythagorion) finden Sie auf der Seite Fotoalben (Link in der Navigationsleiste). Diese Videos wurden von analog in digital umgewandelt. Leider hat dadurch die Quaität gelitten! Fotos/Fotoalben: Auf den Internetseiten auch Fotos und Foto- seiten. In den Fotoalben finden Sie größere Fotos. Den Link finden Sie in der Navigationsleiste bei den Inseln, dort finden Sie auch einen Link zu den Videos.
Nieuwvliet (Zeeuws Vlaanderen): An der niederländischen Nordseeküste machen wir sehr oft Urlaub und deshalb finden Sie auf über 30 Seiten viele Informa-tionen, Termine, Links, Tipps, Fotos und Videos. Außerdem Pläne (Naturgebiete, Spielplätze, u.v.m.) für Google-Maps! Lernen Sie den schönsten Strand der Niederlande kennen!
mehr Urlaub: Zu weiteren Urlaubszielen (Holland, Mallorca, Kroatien u.a.) kommen Sie über Home > www.kreuzenbeck.de in der Navigations-leiste. Sonstiges: Fotoalben, Videos, Gästebuch, Weblog, E- Mail u.v.m. Einfach mal anklicken!
Kreta unsere Lieblingsinsel mit fantastischen Kulissen
Rhodos abwechslungsreicher Urlaub
Kos klein aber fein, manchmal etwas stürmisch
Samos grüne Insel, Paradies für Wanderfreunde
Rhodos, Bucht bei Lindos
Kos
Auf dieser Homepage veröffentlichen wir Informationen über unsere Urlaubsreisen. Persönliche Informationen aus erster Hand. Z.B. über Hotels, Essen und Trinken, Ausflüge und Tipps fürs Einkaufen. Nicht über eine Urlaubsregion, sondern über unseren Urlaubsort und unsere Ausflüge. Über Fahrten mit dem Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln (die wir bevorzugen), über Radtouren (falls möglich oder sinnvoll), schöne Strände (falls gefunden) und nette Leute. Fotos finden Sie auf den Seiten der jeweiligen Insel, auf den dazu gehörigen Fotoseiten und in den Fotoalben (640 x 480) mit Dia- showmöglichkeit. Sie finden Berichte über Kreta, Rethymnon, Hotel Atlantis Beach und Platanias (bei Rethymnon), Hotel Minos Mare Beach - Kos, Psalidi, Hotel Kipriotos Panorama - Rhodos, Faliraki, Hotel Cathrin - Samos, Pythagorion, Hotel Dorissa Bay.
Samos, Pythagorion
Kos, alte Schuhmacherei
Koumaradei
Außerdem finden Sie auf unseren Seiten eine Rezeptsammlung, eine Linkliste, eine Linksammlung, einen Griechenland-Ratgeber. Die Fotoalben enthalten andere Bilder als die Fotoseiten. Klicken Sie einfach auf den ent- sprechenden Link in der linken oder in der oberen Spalte. Vor dem Buchen Hotelinformationen unter www.holidaycheck.de einholen! Holidaycheck möchte aber keinen Link. Über das Wetter können Sie sich unter www.wetteronline.de informieren!
Samos, Berdorf Koumaradei
Rethymnon
Weitere Links finden Sie auf den in unserer Linksammlung (Griechenland und griechische Inseln). Die Vorwahl-Nummer von Griechenland nach Deutschland lautet: 0049 Die Vorwahl-Nummer von Deutschland nach Griechenland lautet: 0030 Natürlich können Sie uns eine E-Mail schicken, wenn Sie Fragen (zu diesen Städten auf diesen Inseln) oder Anregungen haben.
Kreta, Rethymnon
Warum Griechenland? Für uns beginnt der Urlaub, sobald wir auf einer griechischen Insel gelandet sind. Genauer gesagt, wenn wir das Flugzeug verlassen haben und die warme, nach Thymian riechende Luft einatmen. Das ist Urlaubszeit vom Feinsten und (bisher) nirgens so intensiv wie auf einer griechischen Insel. Hektik bei der Kofferausgabe, Stress bei der Bussuche - nicht mit uns. Ich bin sicher, selbst ein verlorengegangener Koffer würde uns hier nicht aus der Ruhe bringen. Wartezeit bis zur Abfahrt weil einige den Bus nicht finden - na und. Warum     Kreta?      Kreta     (Geburtsort     von     Zeuss),     ins- besondere   die   Gegend   um   Rethymnon,   bedeuten   für   uns 5-Sterne-Urlaub.    Bergketten,    Hochtäler,    unterschiedliche Strände   und   schöne,   alte   Städte   und   Dörfer   bestimmen das   Bild   dieser   Insel.   Manch   einer   wird   von   der   Größe erschlagen    und    kommt    nicht    wieder.    Wir    entdecken    in jedem Urlaub wieder neue Seiten von Kreta.
Warum Rhodos? Diese Insel ist natürlich kleiner als Kreta und auch die Berge sind nicht so hoch. Aber sonst? Auch hier gibt es herrliche Landschaften, schöne Strände und kleine Bergdörfer. Lindos und die Altstadt von Rhodos muss man gesehen haben. Und auch der Bummel durch die Neustadt hat seinen Reiz. Und dem negativen Trubel von Faliraki kann man leicht aus dem Wege gehen. Was bleibt ist auch hier: Urlaub pur. Warum Kos? Kos und Samos sind die kleinsten der von uns bisher besuchten Inseln. Beide haben ihren speziellen Reiz. Und obwohl die Strände von Kos Psalidi nicht die schönsten sind, so werden wir auch dort wieder einen Urlaub ver-bringen. Warum Samos? Auch Samos werden wir sicherlich noch mal besuchen und wir sind sicher, dass auch Sie Ihre griechische Lieblingsinsel finden werden. Oder Sie sehen sich mal auf unseren anderen Seiten um: Nieuwvliet, Kroatien, Mallorca, Sankt Peter Ording u.a..
Rethymnon Taverne Garden Bali
Kreta, Bali
Kreta, Rethymnon (Markt)
Kreta, Platanias, Taverne Garden
Ein Wort noch zum Schluss! Diese Seite lebt auch von Ihren Anregungen. Deshalb sind Eintragungen im Gästebuch (z.B. über Opa Ouzo in Ladiko) so wichtig und interessant. Auch wenn Sie keine Eintragung machen wollen, ein Blick ins Gästebuch lohnt sich immer. Leider konnte ich die Eintragungen im alten Gästebuch nicht retten. Deshalb hoffe ich auf viele neue, interessante Einträge. Natürlich ist auch Kritik erlaubt. Aber bitte immer daran denken: Dies sind private Seiten. Und die braucht das Internet. Und Ihre Mithilfe. Danke.
Videos von Kreta und Samos finden Sie unter Sonstiges > Videos Pythagorion
Kreta - Rhodos - Kos - Samos
Kos
Auf dieser Homepage veröffentlichen wir Informationen über unsere Urlaubsreisen. Persönliche Informationen aus erster Hand. Z.B. über Hotels, Essen und Trinken, Ausflüge und Tipps fürs Einkaufen. Nicht über eine Urlaubsregion, sondern über unseren Urlaubsort und unsere Ausflüge. Über Fahrten mit dem Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln (die wir bevorzugen), über Radtouren (falls möglich oder sinnvoll), schöne Strände (falls gefunden) und nette Leute. Fotos finden Sie auf den Seiten der jeweiligen Insel, auf den dazu gehörigen Fotoseiten und in den Fotoalben (640 x 480) mit Dia-showmöglichkeit. Sie finden Berichte über Kreta, Rethymnon, Hotel Atlantis Beach und Platanias (bei Rethymnon), Hotel Minos Mare Beach - Kos, Psalidi, Hotel Kipriotos Panorama - Rhodos, Faliraki, Hotel Cathrin - Samos, Pythagorion, Hotel Dorissa Bay.
Samos, Pythagorion
Kos, alte Schuhmacherei
Koumaradei
Außerdem finden Sie auf unseren Seiten eine Rezeptsammlung, eine Linkliste, eine Linksammlung, einen Griechenland-Ratgeber. Die Fotoalben enthalten andere Bilder als die Fotoseiten. Klicken Sie einfach auf den entsprechenden Link in der linken oder in der oberen Spalte. Vor dem Buchen Hotelinformationen unter www.holidaycheck.de einholen! Holidaycheck möchte aber keinen Link. Über das Wetter können Sie sich unter www.wetteronline.de informieren!
Samos, Berdorf Koumaradei
Weitere Links finden Sie auf den in unserer Linksammlung (Griechenland und griechische Inseln). Die Vorwahl-Nummer von Griechenland nach Deutschland lautet: 0049 Die Vorwahl-Nummer von Deutschland nach Griechenland lautet: 0030 Natürlich können Sie uns eine E-Mail schicken, wenn Sie Fragen (zu diesen Städten auf diesen Inseln) oder Anregungen haben.
Warum Griechenland? Für uns beginnt der Urlaub, sobald wir auf einer griechischen Insel gelandet sind. Genauer gesagt, wenn wir das Flugzeug verlassen haben und die warme, nach Thymian riechende Luft einatmen. Das ist Urlaubszeit vom Feinsten und (bisher) nirgens so intensiv wie auf einer griechischen Insel. Hektik bei der Kofferausgabe, Stress bei der Bussuche - nicht mit uns. Ich bin sicher, selbst ein verlorengegangener Koffer würde uns hier nicht aus der Ruhe bringen. Wartezeit bis zur Abfahrt weil einige den Bus nicht finden - na und. Warum   Kreta?    Kreta   (Geburtsort   von   Zeuss),   insbesondere   die   Gegend   um   Rethymnon,   bedeuten für   uns   5-Sterne-Urlaub.   Bergketten,   Hochtäler,   unterschiedliche   Strände   und   schöne,   alte   Städte und   Dörfer   bestimmen   das   Bild   dieser   Insel.   Manch   einer   wird   von   der   Größe   erschlagen   und kommt nicht wieder. Wir entdecken in jedem Urlaub wieder neue Seiten von Kreta.
Warum Rhodos? Diese Insel ist natürlich kleiner als Kreta und auch die Berge sind nicht so hoch. Aber sonst? Auch hier gibt es herrliche Landschaften, schöne Strände und kleine Bergdörfer. Lindos und die Altstadt von Rhodos muss man gesehen haben. Und auch der Bummel durch die Neustadt hat seinen Reiz. Und dem negativen Trubel von Faliraki kann man leicht aus dem Wege gehen. Was bleibt ist auch hier: Urlaub pur. Warum Kos? Kos und Samos sind die kleinsten der von uns bisher besuchten Inseln. Beide haben ihren speziellen Reiz. Und obwohl die Strände von Kos Psalidi nicht die schönsten sind, so werden wir auch dort wieder einen Urlaub ver-bringen. Warum Samos? Auch Samos werden wir sicherlich noch mal besuchen und wir sind sicher, dass auch Sie Ihre griechische Lieblingsinsel finden werden. Oder Sie sehen sich mal auf unseren anderen Seiten um: Nieuwvliet, Kroatien, Mallorca, Sankt Peter Ording u.a..
Taverne Garden Bali
Kreta, Bali
Kreta, Platanias, Taverne Garden
Ein Wort noch zum Schluss! Diese Seite lebt auch von Ihren Anregungen. Deshalb sind Eintragungen im Gästebuch (z.B. über Opa Ouzo in Ladiko) so wichtig und interessant. Auch wenn Sie keine Eintragung machen wollen, ein Blick ins Gästebuch lohnt sich immer. Leider konnte ich die Eintragungen im alten Gästebuch nicht retten. Deshalb hoffe ich auf viele neue, interessante Einträge. Natürlich ist auch Kritik erlaubt. Aber bitte immer daran denken: Dies sind private Seiten. Und die braucht das Internet. Und Ihre Mithilfe. Danke.
Videos von Kreta und Samos finden Sie unter Sonstiges > Videos Pythagorion
Kreta - Rhodos - Kos - Samos
Kos
Auf dieser Homepage veröffentlichen wir Informationen über unsere Urlaubsreisen. Persönliche Informationen aus erster Hand. Z.B. über Hotels, Essen und Trinken, Ausflüge und Tipps fürs Einkaufen. Nicht über eine Urlaubsregion, sondern über unseren Urlaubsort und unsere Ausflüge. Über Fahrten mit dem Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln (die wir bevorzugen), über Radtouren (falls möglich oder sinnvoll), schöne Strände (falls gefunden) und nette Leute. Fotos finden Sie auf den Seiten der jeweiligen Insel, auf den dazu gehörigen Fotoseiten und in den Fotoalben (640 x 480) mit Dia-showmöglichkeit. Sie finden Berichte über Kreta, Rethymnon, Hotel Atlantis Beach und Platanias (bei Rethymnon), Hotel Minos Mare Beach - Kos, Psalidi, Hotel Kipriotos Panorama - Rhodos, Faliraki, Hotel Cathrin - Samos, Pythagorion, Hotel Dorissa Bay.
Samos, Pythagorion
Kos, alte Schuhmacherei
Außerdem finden Sie auf unseren Seiten eine Rezeptsammlung, eine Linkliste, eine Linksammlung, einen Griechenland-Ratgeber. Die Fotoalben enthalten andere Bilder als die Foto-seiten. Klicken Sie einfach auf den entsprechenden Link in der linken oder in der oberen Spalte. Vor dem Buchen Hotelinformationen unter www.holidaycheck.de einholen! Holidaycheck möchte aber keinen Link. Über das Wetter können Sie sich unter www.wetteronline.de informieren!
Weitere Links finden Sie auf den in unserer Linksammlung (Griechenland und griechische Inseln). Die Vorwahl-Nummer von Griechenland nach Deutschland lautet: 0049 Die Vorwahl-Nummer von Deutschland nach Griechenland lautet: 0030
Warum Griechenland? Für uns beginnt der Urlaub, sobald wir auf einer griechischen Insel gelandet sind. Genauer gesagt, wenn wir das Flugzeug verlassen haben und die warme, nach Thymian riechende Luft einatmen. Das ist Urlaubszeit vom Feinsten und (bisher) nirgens so intensiv wie auf einer griechischen Insel. Hektik bei der Kofferausgabe, Stress bei der Bussuche - nicht mit uns. Ich bin sicher, selbst ein verlorengegangener Koffer würde uns hier nicht aus der Ruhe bringen. Wartezeit bis zur Abfahrt weil einige den Bus nicht finden - na und. Warum   Kreta?    Kreta   (Geburtsort   von   Zeuss),   insbesondere   die   Gegend um     Rethymnon,     bedeuten     für     uns     5-Sterne-Urlaub.     Bergketten, Hochtäler,   unterschiedliche   Strände   und   schöne,   alte   Städte   und   Dörfer bestimmen    das    Bild    dieser    Insel.    Manch    einer    wird    von    der    Größe erschlagen    und    kommt    nicht    wieder.    Wir    entdecken    in    jedem    Urlaub wieder neue Seiten von Kreta.
Warum Rhodos? Diese Insel ist natürlich kleiner als Kreta und auch die Berge sind nicht so hoch. Aber sonst? Auch hier gibt es herrliche Landschaften, schöne Strände und kleine Bergdörfer. Lindos und die Altstadt von Rhodos muss man gesehen haben. Und auch der Bummel durch die Neustadt hat seinen Reiz. Und dem negativen Trubel von Faliraki kann man leicht aus dem Wege gehen. Was bleibt ist auch hier: Urlaub pur. Warum Kos? Kos und Samos sind die kleinsten der von uns bisher besuchten Inseln. Beide haben ihren speziellen Reiz. Und obwohl die Strände von Kos Psalidi nicht die schönsten sind, so werden wir auch dort wieder einen Urlaub ver-bringen. Warum Samos? Auch Samos werden wir sicherlich noch mal besuchen und wir sind sicher, dass auch Sie Ihre griechische Lieblingsinsel finden werden. Oder Sie sehen sich mal auf unseren anderen Seiten um: Nieuwvliet, Kroatien, Mallorca, Sankt Peter Ording u.a..
Bali
Kreta, Bali
Ein Wort noch zum Schluss! Diese Seite lebt auch von Ihren Anregungen. Deshalb sind Eintragungen im Gästebuch (z.B. über Opa Ouzo in Ladiko) so wichtig und interessant. Auch wenn Sie keine Eintragung machen wollen, ein Blick ins Gästebuch lohnt sich immer. Leider konnte ich die Eintragungen im alten Gästebuch nicht retten. Deshalb hoffe ich auf viele neue, interessante Einträge. Natürlich ist auch Kritik erlaubt. Aber bitte immer daran denken: Dies sind private Seiten. Und die braucht das Internet. Und Ihre Mithilfe. Danke.
Videos von Kreta und Samos finden Sie unter Sonstiges (dann 3x auf weiter klicken) Pythagorion
Kreta - Rhodos - Kos - Samos
Unser Hotel: Das Atlantis Beach Hotel (4 Sterne, Kl. A, Neckermann) befindet sich etwa 1 km vom Zentrum entfernt. Zum Hafen sind es etwa 25 bis 30 Gehminuten. Das Hotel ist nur durch die Uferstrasse (tagsüber stark befahren, aber kein Durchgangsverkehr) vom Strand (7 km lang) ge- trennt. Das Haus wird gut geführt, das Essen (jetzt komplett als reichhaltiges Buffet) ist sehr gut, die Anlage sehr gepflegt. Die Zimmer sind geräumig, die Balkone klein. Die meisten Zimmer liegen zum Innenhof und sind damit ruhig gelegen. Man kann meist ohne große Probleme das Zimmer (falls es zur Straße liegt und der Lärm einen stört) nach ein bis zwei Tagen tauschen. Wir waren zwei Mal in diesem Hotel, es ist seine **** wert.
Fahrradfahren: Das Fahrradfahren macht am Ufer nur wenig Spaß - viel Verkehr und keine Fahrradwege. Man kann jedoch verschiedene Touren in die Berge unternehmen. Hellassports finden Sie zur Zeit nicht im Internet aber evtl. noch? in der Sfakaki Pangalochoriou. Es gibt aber auch andere Verleiher. Z.B. hinter dem Grecotel Porto Rethymno.
Weitere Informationen finden Sie auf der Seite über Platanias und auf den Fotoseiten. Bitte beachten Sie auch die neuen Fotoalben (640 x 480) - den Link finden Sie in der Navigationsleiste unter Kreta und unter Sonstiges.
der venezianische Hafen von Rethymnon
Der Strand: Der Sand-/Kiesstrand liegt gegenüber vom Hotel. Er ist vor dem Hotel feinsandig und gepflegt. Man kann dort Liegen und Sonnenschirme mieten. Der Einstieg ins Wasser ist dort flach und problemlos. Der Strand erstreckt sich (mit Unterbrechungen) vom Hafen bis nach Skaleta(etwa 12 km entfernt). Im ersten Abschnitt, vom Hafen bis zum Ende der Promenade, reiht sich Liegestuhlverleih an Liegestuhl- verleih (Preise vergleichen - am Ende der Promenade sinken die Preise - zumindestens in der Nebensaison -). Im weiteren Verlauf wird er nicht auf der vollen Länge gepflegt und an manchen Abschnitten braucht man Badeschuhe (felsiger Einstieg).
Wandern: Man kann in Rethymnon auch Wanderungen buchen (montags bis samstags = 6 versch. Touren - deutsch sprechende Reiseleitung). Veranstalter: The Happy Walker, Tobazi Str. 6, 74100 Rethym-non, Tel. 0030 831 52920 (am besten zwischen 17 und 20.30 Uhr).
Rethymnon: Wie schön die Altstadt und der venezianische Hafen sind, steht in allen Reisführern. Rethymnon ist mehrere Besuche wert. Folgen Sie einmal den Beschreibungen in den Reiseführern. Aber dann erkunden Sie die Altstadt auf eigenen Wegen (nutzen Sie die Seitengassen) - es lohnt sich!!! Neben schönen Brunnen, sehenswerten Kirchen und Moscheen, venezianischen Häusern mit Holzaufbauten aus der Türkenzeit, finden Sie auch alte Bäckereien, Metzgereien, Friseurgeschäfte, Portale und Minarette. Natürlich auch jede Menge Geschäfte in denen man tagelang stöbern könnte. Hier kann man u.a. relativ preiswert Schmuck kaufen. Auch Tischdecken und Lederwaren sind z.T. recht günstig. Preise und Qualität vergleichen!
Schlafen: Rethymnon hat für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel das passende Hotel. Auch von den außerhalb liegenden Hotels (von Perifolia über Platanias und Stavromenos bis Skaleta) erreicht man die Altstadt mit den regelmäßig (meistens halbstdl.) fahrenden Stadtbussen. Die Fahrkarten sollte man schon vor der Fahrt lösen (an Kiosken, evtl. im Hotel und in versch. Geschäften), denn nicht in jedem Bus fährt ein Schaffner mit. Und am späten Abend kommt man relativ preiswert mit dem Taxi zurück. Bei    (fast)    jedem    Veranstalter    kann    man    ein    Hotel    in Rethymnon    buchen    (Preise    vergleichen).    Flughafen    = Heraklion   (bei   einigen   Veranstaltern   auch   Chania   =   kleiner Flughafen, etwas sehr eng).
Essen und Trinken: Am Hafen finden Sie eine Unzahl an Tavernen. Hier können Sie (meistens) gut (abends auch romantisch) essen. Aber Sie sind auch gerne ge-sehen, wenn Sie nur etwas trinken. Unser Stammplatz befindet sich aber am Ende der Uferpro- menade: die Bar "BENETSIANIKO". Aber auch in den Seitenstraßen und an der Uferpromenade finden Sie Tavernen und Bars. In der Nähe vom Atlantis Beach Hotel finden Sie die Taverne/Bar "MEDITERANIA". Hier kann man gut eine Kleinig-keit essen, aber auch gemütlich sitzen und einen Wein (offener Hauswein) trinken. Die Bedienung ist sehr freundlich. Wenn man am Ende der Uferpromenade einige Meter am Wasser entlang geht, liegt an einem Platz (Denkmal) die Taverne "ELEVTERIA". Hier kann man gut, reichlich und preiswert essen und trinken.
Tipps und Tricks: Auf dem Busbahnhof (am Schalter erhalten Sie die Fahrkarten - auch für die Rückfahrt) geht es etwas chaotisch zu. Welcher Bus wohin fährt kann man Ihnen bis kurz vor Abfahrt nicht sagen. Die Ansage erfolgt auch in Englisch und Deutsch (Busnummer - oben auf der Windschutzscheibe - und Zielort), außerdem gibt es meistens Schilder hinter der Wind- schutzscheibe. Und irgendwie erwischt man dann so doch den richtigen Bus. Mit dem Taxi kommen Sie relativ preiswert zu Ihrem Ziel. Innerhalb der Stadt wird in der Regel nach dem Taxameter abgerechnet. Zusteiger (einfach winken) zahlen Ihren Anteil an der Fahrt, für die anderen Fahrgäste verringert sich der Preis dadurch aber nicht! Für Fernziele hängen die Tarife an den Taxistationen aus. Achten Sie beim Mietwagen auf eine Vollkaskoversicherung (Ihr griechischer Unfall-gegner ist evtl. nicht versichert). Untersuchen Sie Ihr Fahrzeug auf Schäden (Reifen!), da Unterboden und Reifen meistens nicht mitversichert sind. Ein Internetcafe gibt es z.B an der Strandpromenade. Die Adressen wechseln jedoch von Jahr zu Jahr.
Ausflüge: Mit dem Bus kommt man sehr gut nach Chania und Heraklion (jeweils fast stdl., Kosten pro Strecke etwa 6 Euro), aber auch über die Berge lohnt (sehr schöne Aus-sichten) eine Tour nach Aghia Galini (4 x tgl.) oder Plakias (3 x tgl.). Chania: Sehenswerte Altstadt und schöner Hafen, unbedingt die Markthalle und die Lederstr. (Odos Skridlof) besuchen. Heraklion: Großstadtcharakter aber trotzdem sehenswert. Auf jede Fall die Marktgasse (Odos 1866) mit den vielen Händlern (Obst, Gewürze, Fleischereien, usw.) und die Seitenstraßen (viele Fischhändler, Tavernen, Handwerker) aufsuchen. PS: die letzte Taverne in der Seitenstraße - hier kann man das Essen noch am Buffet aussuchen - es gibt aber auch eine Karte. Aghia Galini: Nicht mehr ganz so idyllisch wie vor Jahren, trotzdem hat sich der Ausflug gelohnt (evtl. Badesachen mitnehmen oder ausgiebige Rast in einer der vielen Tavernen). Vorschlag: 10.30 Uhr hin; 16.00 Uhr zurück. Samaria-Schlucht: Die Tour sollten nur gute Wanderer unternehmen. Im Zweifelsfall wählen Sie die Tour "kurzer Weg".
Rethymnon Kreta Rethymnon
Randbemerkungen: 1. Haben Sie spezielle Fragen? Vielleicht kennen wir die Antwort. Schicken Sie uns bitte eine E-Mail! 2. Natürlich sind Essen und Trinken am Hafen teurer als in Nebengassen. Dafür sieht man am Hafen mehr. Schlecht gegessen haben wir auf Kreta noch nie. Leider werden Rest-aurants und Tavernen in denen man die Auswahl an Gerichten im Warmhaltetresen begutachten kann immer seltener. Achten Sie auf Lokale in denen Einheimische verkehren.
Rethymnon
Altstadt von Rethymnon
Altstadt von Rethymnon
Klimatabelle  Jan.  Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez. Luft 16 16 17 20 24 27 29 29 27 23 21 17 Wasser 16 15 16 16 19 22 24 25 24 23 20 17 Sonnenstunden   3   5    6   8 10 12 13 12 10   7   6   4 Regentage 12   7   8   4   2   1   0   0   2   6   6 10 
Kreta - Rethymnon
“Ein Video vom Hotel Atlantis Beach” (Kreta, Retmnon) bei YouTube. Hier der Link:  https://www.youtube.com/watch?v=x95QsE0_Sxw
www.griechische-griechische-inseln-online.de
www.griechische-inseln-online.de
Unser Hotel: Das Atlantis Beach Hotel (4 Sterne, Kl. A, Neckermann) befindet sich etwa 1 km vom Zentrum entfernt. Zum Hafen sind es etwa 25 bis 30 Gehminuten. Das Hotel ist nur durch die Uferstrasse (tagsüber stark befahren, aber kein Durchgangsverkehr) vom Strand (7 km lang) getrennt. Das Haus wird gut geführt, das Essen (jetzt komplett als reichhaltiges Buffet) ist sehr gut, die Anlage sehr gepflegt. Die Zimmer sind geräumig, die Balkone klein. Die meisten Zimmer liegen zum Innenhof und sind damit ruhig gelegen. Man kann meist ohne große Probleme das Zimmer (falls es zur Straße liegt und der Lärm einen stört) nach ein bis zwei Tagen tauschen. Wir waren zwei Mal in diesem Hotel, es ist seine **** wert.
Weitere Informationen finden Sie auf der Seite über Platanias und auf den Fotoseiten. Bitte beachten Sie auch die neuen Fotoalben (640 x 480) - den Link finden Sie in der Navigationsleiste unter Kreta und unter Sonstiges.
venezianische Hafen von Rethymnon
Der Strand: Der Sand-/Kiesstrand liegt gegenüber vom Hotel. Er ist vor dem Hotel feinsandig und gepflegt. Man kann dort Liegen und Sonnenschirme mieten. Der Einstieg ins Wasser ist dort flach und problemlos. Der Strand erstreckt sich (mit Unterbrechungen) vom Hafen bis nach Skaleta(etwa 12 km entfernt). Im ersten Abschnitt, vom Hafen bis zum Ende der Promenade, reiht sich Liegestuhlverleih an Liegestuhl-verleih (Preise vergleichen - am Ende der Promenade sinken die Preise - zumindestens in der Nebensaison -). Im weiteren Verlauf wird er nicht auf der vollen Länge gepflegt und an manchen Abschnitten braucht man Badeschuhe (felsiger Einstieg).
Rethymnon: Wie schön die Altstadt und der venezianische Hafen sind, steht in allen Reisführern. Rethymnon ist mehrere Besuche wert. Folgen Sie einmal den Beschreibungen in den Reiseführern. Aber dann erkunden Sie die Altstadt auf eigenen Wegen (nutzen Sie die Seitengassen) - es lohnt sich!!! Neben schönen Brunnen, sehenswerten Kirchen und Moscheen, venezianischen Häusern mit Holzaufbauten aus der Türkenzeit, finden Sie auch alte Bäckereien, Metzgereien, Friseurgeschäfte, Portale und Minarette. Natürlich auch jede Menge Geschäfte in denen man tagelang stöbern könnte. Hier kann man u.a. relativ preiswert Schmuck kaufen. Auch Tischdecken und Lederwaren sind z.T. recht günstig. Preise und Qualität vergleichen!
Schlafen: Rethymnon hat für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel das passende Hotel. Auch von den außerhalb liegenden Hotels (von Perifolia über Platanias und Stavromenos bis Skaleta) erreicht man die Altstadt mit den regelmäßig (meistens halbstdl.) fahrenden Stadtbussen. Die Fahrkarten sollte man schon vor der Fahrt lösen (an Kiosken, evtl. im Hotel und in versch. Geschäften), denn nicht in jedem Bus fährt ein Schaffner mit. Und am späten Abend kommt man relativ preiswert mit dem Taxi zurück. Bei (fast) jedem Veranstalter kann man ein Hotel in Rethymnon buchen (Preise vergleichen). Flughafen = Heraklion (bei einigen Veranstaltern auch Chania = kleiner Flughafen, etwas sehr eng).
Essen und Trinken: Am Hafen finden Sie eine Unzahl an Tavernen. Hier können Sie (meistens) gut (abends auch romantisch) essen. Aber Sie sind auch gerne ge-sehen, wenn Sie nur etwas trinken. Unser Stammplatz befindet sich aber am Ende der Uferpromenade: die Bar "BENETSIANIKO". Aber auch in den Seitenstraßen und an der Uferpromenade finden Sie Tavernen und Bars. In der Nähe vom Atlantis Beach Hotel finden Sie die Taverne/Bar "MEDITERANIA". Hier kann man gut eine Kleinigkeit essen, aber auch ge- mütlich sitzen und einen Wein (offener Hauswein) trinken. Die Bedienung ist sehr freundlich. Wenn man am Ende der Uferpromenade einige Meter am Wasser entlang geht, liegt an einem Platz (Denkmal) die Taverne "Elevteria". Hier kann man gut, reichlich und preiswert essen und trinken.
Tipps und Tricks: Auf dem Busbahnhof (am Schalter erhalten Sie die Fahrkarten - auch für die Rückfahrt) geht es etwas chaotisch zu. Welcher Bus wohin fährt kann man Ihnen bis kurz vor Abfahrt nicht sagen. Die Ansage erfolgt auch in Englisch und Deutsch (Busnummer - oben auf der Windschutzscheibe - und Zielort), außerdem gibt es meistens Schilder hinter der Windschutzscheibe. Und irgendwie erwischt man dann so doch den richtigen Bus. Mit dem Taxi kommen Sie relativ preiswert zu Ihrem Ziel. Innerhalb der Stadt wird in der Regel nach dem Taxameter abgerechnet. Zusteiger (einfach winken) zahlen Ihren Anteil an der Fahrt, für die anderen Fahrgäste verringert sich der Preis dadurch aber nicht! Für Fernziele hängen die Tarife an den Taxi-stationen aus. Achten Sie beim Mietwagen auf eine Vollkaskoversicherung (Ihr griechischer Unfall-gegner ist evtl. nicht versichert). Untersuchen Sie Ihr Fahrzeug auf Schäden (Reifen!), da Unterboden und Reifen meistens nicht mitversichert sind. Ein Internetcafe gibt es z.B an der Strandpromenade. Die Adressen wechseln jedoch von Jahr zu Jahr.
Ausflüge: Mit dem Bus kommt man sehr gut nach Chania und Heraklion (jeweils fast stdl., Kosten pro Strecke etwa 6 Euro), aber auch über die Berge lohnt (sehr schöne Aus-sichten) eine Tour nach Aghia Galini (4 x tgl.) oder Plakias (3 x tgl.). Chania: Sehenswerte Altstadt und schöner Hafen, unbedingt die Markthalle und die Lederstr. (Odos Skridlof) besuchen. Heraklion: Großstadtcharakter aber trotzdem sehenswert. Auf jede Fall die Marktgasse (Odos 1866) mit den vielen Händlern (Obst, Gewürze, Fleischereien, usw.) und die Seitenstraßen (viele Fischhändler, Tavernen, Handwerker) aufsuchen. PS: die letzte Taverne in der Seitenstraße - hier kann man das Essen noch am Buffet aussuchen - es gibt aber auch eine Karte. Aghia Galini: Nicht mehr ganz so idyllisch wie vor Jahren, trotzdem hat sich der Ausflug gelohnt (evtl. Badesachen mitnehmen oder ausgiebige Rast in einer der vielen Tavernen). Vorschlag: 10.30 Uhr hin; 16.00 Uhr zurück. Samaria-Schlucht: Die Tour sollten nur gute Wanderer unternehmen. Im Zweifelsfall wählen Sie die Tour "kurzer Weg". Auch zu Fuß kann man einige Ziele erreichen (z.B. am Wasser - nur mit hohen Turnschuhen, da einige Abschnitte sehr steinig sind - entlang nach Platanias). Die Staßen sind leider meist stark befahren und Bürgersteige fehlen oft, soweit möglich also Nebenwege benutzen.
Rethymnon Kreta Rethymnon
Randbemerkungen: 1. Haben Sie spezielle Fragen? Vielleicht kennen wir die Antwort. Schicken Sie uns bitte eine E- Mail! 2. Natürlich sind Essen und Trinken am Hafen teurer als in Nebengassen. Dafür sieht man am Hafen mehr. Schlecht gegessen haben wir auf Kreta noch nie. Leider werden Rest-aurants und Tavernen in denen man die Auswahl an Gerichten im Warmhaltetresen begutachten kann immer seltener. Achten Sie auf Lokale in denen Einheimische verkehren.
Rethymnon
Altstadt von Rethymnon
Altstadt von Rethymnon
Klimatabelle  Jan.  Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez. Luft 16 16 17 20 24 27 29 29 27 23 21 17 Wasser 16 15 16 16 19 22 24 25 24 23 20 17 Sonnenstunden   3   5    6   8 10 12 13 12 10   7   6   4 Regentage 12   7   8   4   2   1   0   0   2   6   6 10 
“Ein Video vom Hotel Atlantis Beach” (Kreta, Retmnon) bei YouTube. Hier der Link:  https://www.youtube.com/watch?v=x95QsE0_Sxw
Kreta - Rethymnon
www.griechische-inseln-online.de
Unser Hotel: Das Atlantis Beach Hotel (4 Sterne, Kl. A, Neckermann) befindet sich etwa 1 km vom Zentrum entfernt. Zum Hafen sind es etwa 25 bis 30 Gehminuten. Das Hotel ist nur durch die Uferstrasse (tagsüber stark befahren, aber kein Durchgangsverkehr) vom Strand (7 km lang) getrennt. Das Haus wird gut geführt, das Essen (jetzt komplett als reichhaltiges Buffet) ist sehr gut, die Anlage sehr gepflegt. Die Zimmer sind geräumig, die Balkone klein. Die meisten Zimmer liegen zum Innenhof und sind damit ruhig gelegen. Man kann meist ohne große Probleme das Zimmer (falls es zur Straße liegt und der Lärm einen stört) nach ein bis zwei Tagen tauschen. Wir waren zwei Mal in diesem Hotel, es ist seine **** wert.
Weitere Informationen finden Sie auf der Seite über Platanias und auf den Fotoseiten. Bitte beachten Sie auch die neuen Fotoalben (640 x 480) - den Link finden Sie in der Navigationsleiste unter Kreta und unter Sonstiges.
venezianische Hafen von Rethymnon
Der Strand: Der Sand-/Kiesstrand liegt gegenüber vom Hotel. Er ist vor dem Hotel feinsandig und gepflegt. Man kann dort Liegen und Sonnenschirme mieten. Der Einstieg ins Wasser ist dort flach und problemlos. Der Strand erstreckt sich (mit Unterbrechungen) vom Hafen bis nach Skaleta(etwa 12 km entfernt). Im ersten Abschnitt, vom Hafen bis zum Ende der Promenade, reiht sich Liegestuhlverleih an Liegestuhl-verleih (Preise vergleichen - am Ende der Promenade sinken die Preise - zumindestens in der Nebensaison -). Im weiteren Verlauf wird er nicht auf der vollen Länge gepflegt und an manchen Abschnitten braucht man Badeschuhe (felsiger Einstieg).
Rethymnon: Wie schön die Altstadt und der venezianische Hafen sind, steht in allen Reisführern. Rethymnon ist mehrere Besuche wert. Folgen Sie einmal den Beschreibungen in den Reiseführern. Aber dann erkunden Sie die Altstadt auf eigenen Wegen (nutzen Sie die Seitengassen) - es lohnt sich!!! Neben schönen Brunnen, sehenswerten Kirchen und Moscheen, venezianischen Häusern mit Holzaufbauten aus der Türkenzeit, finden Sie auch alte Bäckereien, Metzgereien, Friseurgeschäfte, Portale und Minarette. Natürlich auch jede Menge Geschäfte in denen man tagelang stöbern könnte. Hier kann man u.a. relativ preiswert Schmuck kaufen. Auch Tischdecken und Lederwaren sind z.T. recht günstig. Preise und Qualität vergleichen!
Schlafen: Rethymnon hat für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel das passende Hotel. Auch von den außerhalb liegenden Hotels (von Perifolia über Platanias und Stavromenos bis Skaleta) erreicht man die Altstadt mit den regelmäßig (meistens halbstdl.) fahrenden Stadtbussen. Die Fahrkarten sollte man schon vor der Fahrt lösen (an Kiosken, evtl. im Hotel und in versch. Geschäften), denn nicht in jedem Bus fährt ein Schaffner mit. Und am späten Abend kommt man relativ preiswert mit dem Taxi zurück. Bei (fast) jedem Veranstalter kann man ein Hotel in Rethymnon buchen (Preise vergleichen). Flughafen = Heraklion (bei einigen Veranstaltern auch Chania = kleiner Flughafen, etwas sehr eng).
Essen und Trinken: Am Hafen finden Sie eine Unzahl an Tavernen. Hier können Sie (meistens) gut (abends auch romantisch) essen. Aber Sie sind auch gerne ge-sehen, wenn Sie nur etwas trinken. Unser Stammplatz befindet sich aber am Ende der Uferpromenade: die Bar "BENETSIANIKO". Aber auch in den Seitenstraßen und an der Uferpromenade finden Sie Tavernen und Bars. In der Nähe vom Atlantis Beach Hotel finden Sie die Taverne/Bar "MEDITERANIA". Hier kann man gut eine Kleinigkeit essen, aber auch ge-mütlich sitzen und einen Wein (offener Hauswein) trinken. Die Bedienung ist sehr freundlich. Wenn man am Ende der Uferpromenade einige Meter am Wasser entlang geht, liegt an einem Platz (Denkmal) die Taverne "Elevteria". Hier kann man gut, reichlich und preiswert essen und trinken.
Tipps und Tricks: Auf dem Busbahnhof (am Schalter erhalten Sie die Fahrkarten - auch für die Rückfahrt) geht es etwas chaotisch zu. Welcher Bus wohin fährt kann man Ihnen bis kurz vor Abfahrt nicht sagen. Die Ansage erfolgt auch in Englisch und Deutsch (Busnummer - oben auf der Windschutzscheibe - und Zielort), außerdem gibt es meistens Schilder hinter der Windschutzscheibe. Und irgendwie erwischt man dann so doch den richtigen Bus. Mit dem Taxi kommen Sie relativ preiswert zu Ihrem Ziel. Innerhalb der Stadt wird in der Regel nach dem Taxameter abgerechnet. Zusteiger (einfach winken) zahlen Ihren Anteil an der Fahrt, für die anderen Fahrgäste verringert sich der Preis dadurch aber nicht! Für Fernziele hängen die Tarife an den Taxi-stationen aus. Achten Sie beim Mietwagen auf eine Vollkaskoversicherung (Ihr griechischer Unfall-gegner ist evtl. nicht versichert). Untersuchen Sie Ihr Fahrzeug auf Schäden (Reifen!), da Unterboden und Reifen meistens nicht mitversichert sind. Ein Internetcafe gibt es z.B an der Strandpromenade. Die Adressen wechseln jedoch von Jahr zu Jahr.
Ausflüge: Mit dem Bus kommt man sehr gut nach Chania und Heraklion (jeweils fast stdl., Kosten pro Strecke etwa 6 Euro), aber auch über die Berge lohnt (sehr schöne Aus-sichten) eine Tour nach Aghia Galini (4 x tgl.) oder Plakias (3 x tgl.). Chania: Sehenswerte Altstadt und schöner Hafen, unbedingt die Markthalle und die Lederstr. (Odos Skridlof) besuchen. Heraklion: Großstadtcharakter aber trotzdem sehenswert. Auf jede Fall die Marktgasse (Odos 1866) mit den vielen Händlern (Obst, Gewürze, Fleischereien, usw.) und die Seitenstraßen (viele Fischhändler, Tavernen, Handwerker) aufsuchen. PS: die letzte Taverne in der Seitenstraße - hier kann man das Essen noch am Buffet aussuchen - es gibt aber auch eine Karte. Aghia Galini: Nicht mehr ganz so idyllisch wie vor Jahren, trotzdem hat sich der Ausflug gelohnt (evtl. Badesachen mitnehmen oder ausgiebige Rast in einer der vielen Tavernen). Vorschlag: 10.30 Uhr hin; 16.00 Uhr zurück. Samaria-Schlucht: Die Tour sollten nur gute Wanderer unternehmen. Im Zweifelsfall wählen Sie die Tour "kurzer Weg". Auch zu Fuß kann man einige Ziele erreichen (z.B. am Wasser - nur mit hohen Turnschuhen, da einige Abschnitte sehr steinig sind - entlang nach Platanias). Die Staßen sind leider meist stark befahren und Bürgersteige fehlen oft, soweit möglich also Nebenwege benutzen.
Rethymnon Kreta Rethymnon Rethymnon
Altstadt von Rethymnon
Altstadt von Rethymnon
Klimatabelle  Jan.  Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez. Luft 16 16 17 20 24 27 29 29 27 23 21 17 Wasser 16 15 16 16 19 22 24 25 24 23 20 17 Sonnenstunden   3   5    6   8 10 12 13 12 10   7   6   4 Regentage 12   7   8   4   2   1   0   0   2   6   6 10 
Kreta - Rethymnon
“Ein Video vom Hotel Atlantis Beach” (Kreta, Retmnon) bei YouTube. Hier der Link:  https://www.youtube.com/watch?v=x95QsE0_Sxw
Unser Hotel: Das Minos Mare Hotel (4 Sterne, Kl. A) liegt sehr ruhig direkt am Strand. Es ist bei einigen Veranstaltern im Programm. Es gibt ein leichtes Animationsprogramm und Abendunterhaltung. Zum kleinen Ort Platanias sind es nur wenige (ca. 100) Meter. Dort findet man Tavernen und Einkaufmöglichkeiten. Bis nach Rethymnon (ca. 3 km) sind es mit dem Bus nur wenige Minuten. Das Haus wird gut geführt, das Essen (reichhaltiges Vorspeisen-, Salat- und Nachspeisen-Buffet, der Hauptgang - zwei Gerichte und ein vegetarisches Gericht zur Auswahl - wird serviert) ist ausgezeichnet. Das Frühstücksbuffet ist sehr reichhaltig und abwechslungsreich. Auch in der Strandtaverne kann man gut essen und trinken, ebenso an der Pool- und an der Hotelbar (hier nur Getränke - mit Ausnahmen - unser Tip: probieren Sie einmal die Cocktails). Die Anlage ist sehr gepflegt und es herrscht eine ange-nehm ruhige Atmosphäre. Die Zimmer sind geräumig, die Balkone klein. Die meisten Zimmer sind sehr ruhig gelegen. Das Hotel wurde 2002 vom englischen Reiseveranstalter Thomson mit einer Goldmedaille ausgezeichnet. Unserer Meinung nach sehr zu Recht!
Wir waren im Oktober 2004 nun schon zum zweiten Mal in Platanias (oder Platanes) im Hotel Minos Mare. Auch diesmal war es wieder ein super Urlaub mit Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad. Hier einige neue Tipps: - In Rethymnon gibt es nun auch einen Mc Donald (wer's  braucht). - In Platanias einen Lidl. - Es fahren (meist) neue Busse (schade, aber komfortabel).
Hotel Minos Mare
Der Strand: Der Sand-/Kiesstrand beginnt direkt am Hotel, es liegt keine Straße dazwischen. Der Poolbereich geht in den Strandbreich über. Er ist vor dem Hotel feinsandig und gepflegt. Man kann  dort  Liegen  und  Sonnenschirme mieten (2 Liegen und ein Sonnenschirm kosten (2002) 6,- Euro/Tag - am Pool kostenlos). Der Einstieg ins Wasser ist flach und relativ problemlos. Da meistens ein leichter Wind vom Wasser her weht, sind auch höhere Temperaturen gut zu ertragen. Man liegt dort sehr ruhig, ein Grund dafür, dass wir diesen Ort und dieses Hotel ausgewählt haben.
Platanias: In diesem kleinen Vorort (er besteht im Prinzip nur aus einer Straße) finden Sie viele Tavernen und Geschäfte aller Art. Natürlich gibt es dort auch Autovermieter und (nicht ganz unwichtig) einen Geldautomat. Mit dem Bus (den Fahrschein, auch für die Rück- fahrt, bitte vorher im Minimarkt des Hotels, im Supermarkt oder am Kiosk kaufen) kommt man sehr gut (alle 20 bis 30 Minuten) in die Altstadt von Rethymnon. Und von dort hat man gute Verbindungen zu den anderen Orten der Insel. Wir empfehlen Neulingen beim ersten Mal bis zur Endstation zu fahren. Von dort geht man am Wasser entlang an der Festung vorbei bis zum Hafen (schöne Aussichten). Nach einem Bummel durch die Altstadt sollte man vom Bus-Terminal auch wieder zurück fahren und sich die Haltestellen einprägen. So findet man dann beim nächsten Mal leichter eine Zustiegsmöglichkeit. Die Busse nach Platanias (und weiter) tragen die Aufschrift Hotels Panormo oder Hotels Panorama. Noch ein Tip: Zeigen Sie dem Busfahrer mit Handzeichen, dass Sie mitfahren möchten. Das wirkt meistens, aber nicht immer. Wenn der Bus durchfährt, kommt meistens nach kurzer Zeit schon der nächste - aber eben auch nicht immer. Der Bus fährt aber auch bei Einheimischen durch, also nicht ärgern - man hat ja Urlaub. Bei großen Andrang fahren auch schon mal zwei Busse zur gleichen Zeit nach Chania, dann fällt der nächste Bus u.U. aus. Unser Tip: Setzen Sie sich in eine Taverne und geniessen Sie die Sonne.
Adele Minos Mare Minos Mare Pool Minos Mare Strand
Kreta - Platanias (Vorort von Rethymnon)
Adele, ein kleines Bergdorf in der Nähe von Platanias
Unser Hotel: Das Minos Mare Hotel (4 Sterne, Kl. A) liegt sehr ruhig direkt am Strand. Es ist bei einigen Veranstaltern im Programm. Es gibt ein leichtes Animationsprogramm und Abendunterhaltung. Zum kleinen Ort Platanias sind es nur wenige (ca. 100) Meter. Dort findet man Tavernen und Einkaufmöglichkeiten. Bis nach Rethymnon (ca. 3 km) sind es mit dem Bus nur wenige Minuten. Das Haus wird gut geführt, das Essen (reichhaltiges Vorspeisen-, Salat- und Nachspeisen-Buffet, der Hauptgang - zwei Gerichte und ein vegetarisches Gericht zur Auswahl - wird serviert) ist ausgezeichnet. Das Frühstücksbuffet ist sehr reichhaltig und abwechslungsreich. Auch in der Strandtaverne kann man gut essen und trinken, ebenso an der Pool- und an der Hotelbar (hier nur Getränke - mit Ausnahmen - unser Tip: probieren Sie einmal die Cocktails). Die Anlage ist sehr gepflegt und es herrscht eine ange-nehm ruhige Atmosphäre. Die Zimmer sind geräumig, die Balkone klein. Die meisten Zimmer sind sehr ruhig gelegen. Das Hotel wurde 2002 vom englischen Reiseveranstalter Thomson mit einer Goldmedaille ausgezeichnet. Unserer Meinung nach sehr zu Recht!
Wir waren im Oktober 2004 nun schon zum zweiten Mal in Platanias (oder Platanes) im Hotel Minos Mare. Auch diesmal war es wieder ein super Urlaub mit Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad. Hier einige neue Tipps: - In Rethymnon gibt es nun auch einen Mc Donald (wer's  braucht). - In Platanias einen Lidl. - Es fahren (meist) neue Busse (schade, aber komfortabel).
Hotel Minos Mare
Der Strand: Der Sand-/Kiesstrand beginnt direkt am Hotel, es liegt keine Straße dazwischen. Der Poolbereich geht in den Strandbreich über. Er ist vor dem Hotel feinsandig und gepflegt. Man kann  dort  Liegen  und  Sonnenschirme mieten (2 Liegen und ein Sonnenschirm kosten (2002) 6,- Euro/Tag - am Pool kostenlos). Der Einstieg ins Wasser ist flach und relativ problemlos. Da meistens ein leichter Wind vom Wasser her weht, sind auch höhere Temperaturen gut zu ertragen. Man liegt dort sehr ruhig, ein Grund dafür, dass wir diesen Ort und dieses Hotel ausgewählt haben.
Minos Mare Minos Mare Pool Minos Mare Strand
Kreta - Platanias (Vorort von Rethymnon)
Platanias: In diesem kleinen Vorort (er besteht im Prinzip nur aus einer Straße) finden Sie viele Tavernen und Geschäfte aller Art. Natürlich gibt es dort auch Autovermieter und (nicht ganz unwichtig) einen Geldautomat. Mit dem Bus (den Fahrschein, auch für die Rück-fahrt, bitte vorher im Minimarkt des Hotels, im Supermarkt oder am Kiosk kaufen) kommt man sehr gut (alle 20 bis 30 Minuten) in die Altstadt von Rethymnon. Und von dort hat man gute Verbindungen zu den anderen Orten der Insel. Wir empfehlen Neulingen beim ersten Mal bis zur Endstation zu fahren. Von dort geht man am Wasser entlang an der Festung vorbei bis zum Hafen (schöne Aussichten). Nach einem Bummel durch die Altstadt sollte man vom Bus-Terminal auch wieder zurück fahren und sich die Haltestellen einprägen. So findet man dann beim nächsten Mal leichter eine Zustiegsmöglichkeit. Die Busse nach Platanias (und weiter) tragen die Aufschrift Hotels Panormo oder Hotels Panorama. Noch ein Tip: Zeigen Sie dem Busfahrer mit Handzeichen, dass Sie mitfahren möchten. Das wirkt meistens, aber nicht immer. Wenn der Bus durchfährt, kommt meistens nach kurzer Zeit schon der nächste - aber eben auch nicht immer. Der Bus fährt aber auch bei Einheimischen durch, also nicht ärgern - man hat ja Urlaub. Bei großen Andrang fahren auch schon mal zwei Busse zur gleichen Zeit nach Chania, dann fällt der nächste Bus u.U. aus. Unser Tip: Setzen Sie sich in eine Taverne und geniessen Sie die Sonne.
Adele Adele, ein kleines Bergdorf in der Nähe von Platanias
Unser Hotel: Das Minos Mare Hotel (4 Sterne, Kl. A) liegt sehr ruhig direkt am Strand. Es ist bei einigen Veranstaltern im Programm. Es gibt ein leichtes Animationsprogramm und Abendunterhaltung. Zum kleinen Ort Platanias sind es nur wenige (ca. 100) Meter. Dort findet man Tavernen und Einkaufmöglichkeiten. Bis nach Rethymnon (ca. 3 km) sind es mit dem Bus nur wenige Minuten. Das Haus wird gut geführt, das Essen (reichhaltiges Vorspeisen-, Salat- und Nachspeisen-Buffet, der Hauptgang - zwei Gerichte und ein vegetarisches Gericht zur Auswahl - wird serviert) ist ausgezeichnet. Das Frühstücksbuffet ist sehr reichhaltig und abwechslungsreich. Auch in der Strandtaverne kann man gut essen und trinken, ebenso an der Pool- und an der Hotelbar (hier nur Getränke - mit Ausnahmen - unser Tip: probieren Sie einmal die Cocktails). Die Anlage ist sehr gepflegt und es herrscht eine ange-nehm ruhige Atmosphäre. Die Zimmer sind geräumig, die Balkone klein. Die meisten Zimmer sind sehr ruhig gelegen. Das Hotel wurde 2002 vom englischen Reiseveranstalter Thomson mit einer Goldmedaille ausgezeichnet. Unserer Meinung nach sehr zu Recht!
Wir waren im Oktober 2004 nun schon zum zweiten Mal in Platanias (oder Platanes) im Hotel Minos Mare. Auch diesmal war es wieder ein super Urlaub mit Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad. Hier einige neue Tipps: - In Rethymnon gibt es nun auch einen Mc Donald (wer's  braucht). - In Platanias einen Lidl. - Es fahren (meist) neue Busse (schade, aber komfortabel).
Hotel Minos Mare
Der Strand: Der Sand-/Kiesstrand beginnt direkt am Hotel, es liegt keine Straße dazwischen. Der Poolbereich geht in den Strandbreich über. Er ist vor dem Hotel feinsandig und gepflegt. Man kann  dort  Liegen  und  Sonnenschirme mieten (2 Liegen und ein Sonnenschirm kosten (2002) 6,- Euro/Tag - am Pool kostenlos). Der Einstieg ins Wasser ist flach und relativ problemlos. Da meistens ein leichter Wind vom Wasser her weht, sind auch höhere Temperaturen gut zu ertragen. Man liegt dort sehr ruhig, ein Grund dafür, dass wir diesen Ort und dieses Hotel ausgewählt haben.
Minos Mare Pool Minos Mare Strand
Kreta - Platanias (Vorort von Rethymnon)
Adele, ein kleines Bergdorf in der Nähe von Platanias
Platanias: In diesem kleinen Vorort (er besteht im Prinzip nur aus einer Straße) finden Sie viele Tavernen und Geschäfte aller Art. Natürlich gibt es dort auch Autovermieter und (nicht ganz unwichtig) einen Geldautomat. Mit dem Bus (den Fahrschein, auch für die Rück-fahrt, bitte vorher im Minimarkt des Hotels, im Supermarkt oder am Kiosk kaufen) kommt man sehr gut (alle 20 bis 30 Minuten) in die Altstadt von Rethymnon. Und von dort hat man gute Verbindungen zu den anderen Orten der Insel. Wir empfehlen Neulingen beim ersten Mal bis zur Endstation zu fahren. Von dort geht man am Wasser entlang an der Festung vorbei bis zum Hafen (schöne Aussichten). Nach einem Bummel durch die Altstadt sollte man vom Bus-Terminal auch wieder zurück fahren und sich die Haltestellen einprägen. So findet man dann beim nächsten Mal leichter eine Zustiegsmöglichkeit. Die Busse nach Platanias (und weiter) tragen die Aufschrift Hotels Panormo oder Hotels Panorama. Noch ein Tip: Zeigen Sie dem Busfahrer mit Handzeichen, dass Sie mitfahren möchten. Das wirkt meistens, aber nicht immer. Wenn der Bus durchfährt, kommt meistens nach kurzer Zeit schon der nächste - aber eben auch nicht immer. Der Bus fährt aber auch bei Einheimischen durch, also nicht ärgern - man hat ja Urlaub. Bei großen Andrang fahren auch schon mal zwei Busse zur gleichen Zeit nach Chania, dann fällt der nächste Bus u.U. aus. Unser Tip: Setzen Sie sich in eine Taverne und geniessen Sie die Sonne.
Adele
Kreta lebt von Gegensätzen und darin liegt der besondere Zauber dieser größten griechischen Insel. Die Gesamtlänge von Kretas Küsten beträgt über 1.000 km. Die Insel ist 255 km lang und zwischen 12 und 56 km breit. Zu den Gegensätzen: kilometerlange Sandstrände vor zerklüfteter Felsküste, fruchtbare Ebenen neben karger Landschaft, hohe unzugängliche Bergmassive und das weite Meer, die Hochebenen und die Schluchten. Noch mehr, größere und qualitativ bessere Fotos finden Sie in den Fotoalben (Link oben unter Kreta).
anklicken = etwas größere Fotos mit Bildunterschrift
Rethymnon Atlantis Beach Atlantis Beach Zimmer Rethymnon Hafen Rethymnon Rethymnon Rethymnon Rethymnon Rethymnon Rethymnon Rethymnon Rethymnon Rethymnon
Fotoseite Kreta - Rethymnon
Kreta lebt von Gegensätzen und darin liegt der besondere Zauber dieser größten griechischen Insel. Die Gesamtlänge von Kretas Küsten beträgt über 1.000 km. Die Insel ist 255 km lang und zwischen 12 und 56 km breit. Zu den Gegensätzen: kilometerlange Sandstrände vor zerklüfteter Felsküste, fruchtbare Ebenen neben karger Landschaft, hohe unzugängliche Bergmassive und das weite Meer, die Hochebenen und die Schluchten. Noch mehr, größere und qualitativ bessere Fotos finden Sie in den Fotoalben (Link oben unter Kreta).
anklicken = etwas größere Fotos mit Bildunterschrift
Rethymnon Atlantis Beach Atlantis Beach Zimmer Rethymnon Hafen Rethymnon Rethymnon Rethymnon Rethymnon Rethymnon Rethymnon Rethymnon Rethymnon Rethymnon
Fotoseite Kreta - Rethymnon
Kreta lebt von Gegensätzen und darin liegt der besondere Zauber dieser größten griechischen Insel. Die Gesamtlänge von Kretas Küsten beträgt über 1.000 km. Die Insel ist 255 km lang und zwischen 12 und 56 km breit. Zu den Gegensätzen: kilometerlange Sandstrände vor zerklüfteter Felsküste, fruchtbare Ebenen neben karger Landschaft, hohe unzugängliche Bergmassive und das weite Meer, die Hochebenen und die Schluchten. Noch mehr, größere und qualitativ bessere Fotos finden Sie in den Fotoalben (Link oben unter Kreta).
anklicken = etwas größere Fotos mit Bildunterschrift
Rethymnon Atlantis Beach Atlantis Beach Zimmer Rethymnon Hafen Rethymnon Rethymnon Rethymnon Rethymnon Rethymnon Rethymnon Rethymnon Rethymnon Rethymnon
Fotoseite Kreta - Rethymnon
Auf Kreta lohnt es sich einen Mietwagen für mehrere Tage zu mieten, da man nicht alle Ziele mit dem Bus erreichen kann, die Auswahl an Zielen groß ist und man einige Kilometer zurücklegen muß. Ein Motorroller ist weniger zu empfehlen, da einige Steigungen zu bewältigen sind. Noch mehr, größere und qualitativ bessere Fotos finden Sie in den Fotoalben (Link unter Kreta). 
anklicken = etwas größere Fotos mit Bildunterschrift
Chania Chania Chania Ledergasse Chania Markthalle Chania Chania Markthalle Heraklion Heraklion Heraklion Heraklion Markstraße Heraklion Marktstraße Heraklion Heraklion Chania Heraklion Schuster Agia Galni Agia Galni Agia Galini
3 Fotos von Agia Galini
Fotoseite Kreta - Ausflüge
6 Fotos von Chania
6 Fotos von Heraklion
3 Fotos von Heraklion
Auf Kreta lohnt es sich einen Mietwagen für mehrere Tage zu mieten, da man nicht alle Ziele mit dem Bus erreichen kann, die Auswahl an Zielen groß ist und man einige Kilometer zurücklegen muß. Ein Motorroller ist weniger zu empfehlen, da einige Steigungen zu bewältigen sind. Noch mehr, größere und qualitativ bessere Fotos finden Sie in den Fotoalben (Link unter Kreta). 
anklicken = etwas größere Fotos mit Bildunterschrift
Chania Chania Chania Ledergasse Chania Markthalle Chania Chania Markthalle Heraklion Heraklion Heraklion Heraklion Markstraße Heraklion Marktstraße Heraklion Heraklion Chania Heraklion Schuster Agia Galni Agia Galni Agia Galini
3 Fotos von Agia Galini
Fotoseite Kreta - Ausflüge
6 Fotos von Chania
9 Fotos von Heraklion
Auf Kreta lohnt es sich einen Mietwagen für mehrere Tage zu mieten, da man nicht alle Ziele mit dem Bus erreichen kann, die Auswahl an Zielen groß ist und man einige Kilometer zurücklegen muß. Ein Motorroller ist weniger zu empfehlen, da einige Steigungen zu bewältigen sind. Noch mehr, größere und qualitativ bessere Fotos finden Sie in den Fotoalben (Link unter Kreta). 
anklicken = etwas größere Fotos mit Bildunterschrift
Chania Chania Chania Ledergasse Chania Markthalle Chania Chania Markthalle Heraklion Heraklion Heraklion Heraklion Markstraße Heraklion Marktstraße Heraklion Heraklion Chania Heraklion Schuster Agia Galni Agia Galni Agia Galini
3 Fotos von Agia Galini
Fotoseite Kreta - Ausflüge
6 Fotos von Chania
9 Fotos von Heraklion
Diese Fotos stammen von unseren Ausflügen im Jahr 2002 (14. - 28. Oktober). Das Wetter war sehr schön. Nur an zwei Tagen konnten wir nicht am Strand liegen, aber trotzdem am Hafen von Rethymnon in der Sonne sitzen. Unsere Ausflüge gingen nach Agios Nikolaos, in die Lassithi-Hochebene und nach Malia (1. Tag). Nach Chania, Georgiupolis und an den Kournas-See (2. Tag). Außerdem nach Spili, Plakias, Bali und zum Einkaufen bei Lidl in Rethymnon - (3. Tag). Noch mehr, größere und qualitativ bessere Fotos finden Sie in den Fotoalben.
anklicken = größere Fotos (500 Pixel) mit Bildunterschrift
Agios Nikolaos Schlucht Lassithi Hochebene Malia Chania Georgiupolis Kournas See Schlucht bei Plakias Bali Rethymnon nach einem Sturm Rethymnon nach dem Sturm wenig später wenig später
Fotoseite Kreta - Ausflüge 2002
Diese Fotos stammen von unseren Ausflügen im Jahr 2002 (14. - 28. Oktober). Das Wetter war sehr schön. Nur an zwei Tagen konnten wir nicht am Strand liegen, aber trotzdem am Hafen von Rethymnon in der Sonne sitzen. Unsere Ausflüge gingen nach Agios Nikolaos, in die Lassithi-Hochebene und nach Malia (1. Tag). Nach Chania, Georgiupolis und an den Kournas-See (2. Tag). Außerdem nach Spili, Plakias, Bali und zum Einkaufen bei Lidl in Rethymnon - (3. Tag). Noch mehr, größere und qualitativ bessere Fotos finden Sie in den Fotoalben.
anklicken = größere Fotos (500 Pixel) mit Bildunterschrift
Agios Nikolaos Schlucht Lassithi Hochebene Malia Chania Georgiupolis Kournas See Schlucht bei Plakias Bali Rethymnon nach einem Sturm Rethymnon nach dem Sturm wenig später wenig später
Fotoseite Kreta - Ausflüge 2002
Diese Fotos stammen von unseren Ausflügen im Jahr 2002 (14. - 28. Oktober). Das Wetter war sehr schön. Nur an zwei Tagen konnten wir nicht am Strand liegen, aber trotzdem am Hafen von Rethymnon in der Sonne sitzen. Unsere Ausflüge gingen nach Agios Nikolaos, in die Lassithi-Hochebene und nach Malia (1. Tag). Nach Chania, Georgiupolis und an den Kournas-See (2. Tag). Außerdem nach Spili, Plakias, Bali und zum Einkaufen bei Lidl in Rethymnon - (3. Tag). Noch mehr, größere und qualitativ bessere Fotos finden Sie in den Fotoalben.
anklicken = größere Fotos (500 Pixel) mit Bildunterschrift
Agios Nikolaos Schlucht Lassithi Hochebene Malia Chania Georgiupolis Kournas See Schlucht bei Plakias Bali Rethymnon nach einem Sturm Rethymnon nach dem Sturm wenig später wenig später
Fotoseite Kreta - Ausflüge 2002
Diese Fotos stammen von unserem Urlaub im Jahr 2004 (17. - 31. Oktober) in Platanias einem Vorort von Rethymnon. Wie 2002 hatten wir wieder das Hotel Minos Mare Beach gebucht. Unsere Ausflüge mit dem Auto gingen am ersten Tag über Spili nach Agia Galini und von dort nach Matala. Zurück über Mires, Agli Deka und Heraklion nach Panormo. Am zweiten Tage fuhren wir Richtung Chania und bogen bei Vrises Richtung Chora Sfakion ab. In Imbros (genauer: hinter Imbros an der Taverne) sind wir in die Imbros-Schlucht (Imbros Gorge, Länge 8 km) abgestiegen.  Ein aufziehendes Gewitter hat uns aber zur Rückkehr gezwungen. Der Regen war jedoch schon wieder vorbei als wir in Chora Sfakion ankamen. Auf dem Rückweg haben wir noch einen Bummel und Rast in Georgiupolis gemacht. Am dritten Tag haben wir Chersonnisos (mehr Lokale als Gäste), das Bergdorf Margarites (sehenswert für Keramikfreunde) und Bali besucht. Insgesamt sind wir etwas über 600 km gefahren. Noch mehr, größere und qualitativ bessere Fotos finden Sie in den Fotoalben.
anklicken = größere Fotos (500 Pixel) mit Bildunterschrift
Matala Matala Matala Panormo Panormo Panormo Chora Sfakion Bali Imbros Schlucht im Bergdorf Margarites Chersonnisos
Fotoseite Kreta - Auflüge 2004
Matala
Panorma
Imbros Schlucht
Chersonisos
Chora Sfaikon
Bali
Bergodrf Magrites
Diese Fotos stammen von unserem Urlaub im Jahr 2004 (17. - 31. Oktober) in Platanias einem Vorort von Rethymnon. Wie 2002 hatten wir wieder das Hotel Minos Mare Beach gebucht. Unsere Ausflüge mit dem Auto gingen am ersten Tag über Spili nach Agia Galini und von dort nach Matala. Zurück über Mires, Agli Deka und Heraklion nach Panormo. Am zweiten Tage fuhren wir Richtung Chania und bogen bei Vrises Richtung Chora Sfakion ab. In Imbros (genauer: hinter Imbros an der Taverne) sind wir in die Imbros-Schlucht (Imbros Gorge, Länge 8 km) abgestiegen.  Ein aufziehendes Gewitter hat uns aber zur Rückkehr gezwungen. Der Regen war jedoch schon wieder vorbei als wir in Chora Sfakion ankamen. Auf dem Rückweg haben wir noch einen Bummel und Rast in Georgiupolis gemacht. Am dritten Tag haben wir Chersonnisos (mehr Lokale als Gäste), das Bergdorf Margarites (sehenswert für Keramikfreunde) und Bali besucht. Insgesamt sind wir etwas über 600 km gefahren. Noch mehr, größere und qualitativ bessere Fotos finden Sie im Fotoalbum Kreta.
anklicken = größere Fotos (500 Pixel) mit Bildunterschrift
Matala Matala Matala Panormo Panormo Panormo Chora Sfakion Bali Imbros Schlucht im Bergdorf Margarites Chersonnisos
1. Reihe = Matala 2. Reihe = Panormo 3. Reihe = Chora Sfakion und Bali 4. Reihe = Imbros Schlucht, Chersonisos und Bergdorf Margarites
Fotoseite Kreta - Auflüge 2004
Diese Fotos stammen von unserem Urlaub im Jahr 2004 (17. - 31. Oktober) in Platanias einem Vorort von Rethymnon. Wie 2002 hatten wir wieder das Hotel Minos Mare Beach gebucht. Unsere Ausflüge mit dem Auto gingen am ersten Tag über Spili nach Agia Galini und von dort nach Matala. Zurück über Mires, Agli Deka und Heraklion nach Panormo. Am zweiten Tage fuhren wir Richtung Chania und bogen bei Vrises Richtung Chora Sfakion ab. In Imbros (genauer: hinter Imbros an der Taverne) sind wir in die Imbros-Schlucht (Imbros Gorge, Länge 8 km) abgestiegen.  Ein aufziehendes Gewitter hat uns aber zur Rückkehr gezwungen. Der Regen war jedoch schon wieder vorbei als wir in Chora Sfakion ankamen. Auf dem Rückweg haben wir noch einen Bummel und Rast in Georgiupolis gemacht. Am dritten Tag haben wir Chersonnisos (mehr Lokale als Gäste), das Bergdorf Margarites (sehenswert für Keramikfreunde) und Bali besucht. Insgesamt sind wir etwas über 600 km gefahren. Noch   mehr,   größere   und   qualitativ   bessere   Fotos   finden   Sie   im   Fotoalbum Kreta.
anklicken = größere Fotos (500 Pixel) mit Bildunterschrift
Matala Matala Matala Panormo Panormo Panormo Chora Sfakion Bali im Bergdorf Margarites Chersonnisos
Fotoseite Kreta - Auflüge 2004
Matala
Panormo
Panormo
Matala
Matala
Panormo
Chora Sfakion
Bali
Chersonisos
Bergdorf Magarites
www.griechische-griechische-inseln-online.de
Unser Hotel: Das Columbia Resort Hotel (4****, Kat. - jetzt Luca Faliraki) hat seinen Besitzer gewechselt und wird in England (viele Engländer) und auch bei uns als AI angeboten. Eine Hotelbewertung (auch für viele andere Hotels) finden Sie unter www.hotelbewertungen.de. Die Anlage liegt etwas ausserhalb von Faliraki auf einem Hügel. Bis zum Strand sind es etwa 800 m, zur Bushaltestelle (nach Rhodos und Lindos) etwa 300 m und bis zum Zentrum ca. 1 km. Das Hotel verfügt über eine großzügige Poollandschaft mit großem, über-dachten Poolrestaurant. Es gibt eine Dachterrassenbar, einen Tennisplatz, einen Minimarkt und ein Nichtraucher-restaurant mit Außenterrasse. Die Anlage ist sehr gepflegt, die Zimmer sind gut ausgestattet und geräumig. Das Essen ist sehr reichhaltig und abwechslungsreich (Buffetform - Salate, Nudeln, Suppen, div. warme und kalte Speisen - oder Themenabende) und soll auch jetzt noch gut sein. Für AI-Fans sicherlich eine gute Wahl (etwas störend, je nach Lage des Zimmers, können die Abendveranstaltungen bis ca. 0.30 Uhr sein, ansonsten liegt das Hotel sehr ruhig). Bei Kellerzimmern sofort reklamieren!
Fahrradfahren: Der Bereich um Faliraki eignet sich nicht besonders zum Fahrrad fahren. Motorroller sind (wie überall auf griechischen Inseln) ein beliebtes (aber nicht ganz ungefährliches) Fortbewegungsmittel. Zur Anthony Quinn Bucht kommt man jedoch günstiger mit dem Taxi. Zu Fuss geht es natürlich auch. Entweder über den Berg oder über die Hauptstrasse (viel Verkehr).
Rhodos - Faliraki 
Rhodos Altstadt
Der Strand: Der Hauptstrand (Sand/Kies, überwiegend sandig) ist relativ breit. Man findet dort verschiedene Wassersportarten (Surfen, Bananaboot, Reifen, Motorboote, etc.). Im Berich des kleinen Hafens ist der Strand schmaler, aber auch ruhiger. Es gibt auch eine Bucht (leider steinig und nicht sehr gepflegt) für FKK-Anhänger. Etwas weiter entfernt fin- det man die Ladiko Bay und die Anthony Quinn Bucht (klein aber fein). Muss man zumindestens gesehen haben.
Rhodos
Faliraki: Ein schnell wachsender Urlaubsort mit vielen Pubs, Tavernen, Bars und Unterhaltungsmöglichkeiten für Jung und Alt. Aber auch mit gemütlichen Tavernen etwas ausserhalb, denn nicht überall gibt es Bundesligafussball oder die englischen Spiele auf Grossleinwand zu sehen. Für Ausflüge liegt Faliraki sehr zentral. Mit dem Bus kommt man in knapp einer halben Stunde nach Rhodos-Stadt (vom Hotelbereich aus). Und am Zentrum vorbei führt die Buslinie nach Lindos und Rhodos-Stadt. Achten Sie bei der Rückfahrt von Rhodos-Stadt darauf, mit welcher Buslinie Sie gekommen sind.
Rhodos Altstadt
Rhodos Altstadt
Essen und Trinken: In Faliraki dürfe wohl jeder etwas für seinen Geschmack finden (z.B. ein indisches Restaurant oder den Schweine Sepp). Man muss ja nicht einen der grossen Pubs aufsuchen oder im Schnellrestaurant essen. Etwas abseits finden sich gemütliche Lokale. Wer das Schaulaufen der "Schönheiten" beobachten will, dem empfehlen wir die Terrasse vom Hotel Dimitra. Auch in der Nähe des kleinen Hafens finden Sie nette Tavernen (unser Tip: Taverne Maria - Maria ist auch selbst wieder da). Ein weiteres Stammlokal befindet sich auf der Strasse zum Columbia Hotel Resort (kurz vor dem Hotel): eine griechische Tempelanlage mit einem freundlichen Wirt "Yannis", einem guten Koch (sein Bruder) und einer guten Seele (seiner Mutter). Hier haben wir die Gastfreundschaft gefunden, die in vielen Reiseführern beschworen wird. Er hat jetzt einige Zimmer angebaut und sein Lokal etwas umgestaltet. Wir wünschen viel Erfolg und bedanken uns für viele schöne Stunden.
Schlafen: In Faliraki gibt es drei Bereiche, in denen man Hotels buchen kann. Bereich 1: Am langen Sand-strand Richtung Rhodos. Hier findet man sehr komfortable Hotelanlagen (z.B. Colossos Beach oder das Calypso Palace). Zum Strand sind es nur wenige Meter, nach Faliraki etwa 2 - 3 km. Es gibt eine regelmässige Busverbindung nach Rhodos Stadt. Bereich 2: In Faliraki. Auch hier kann man unter versch. Angeboten wählen. Vorteil: Strandnähe. Nachteil: in Falraki gibt es sehr viele Pubs und z.B. Bungeejumping, es geht dort also etwas lebhafter zu. Bereich 3: etwas ausserhalb, dafür ruhig gelegen, wenn nicht gerade im Nachbarhotel gefeiert wird (Beispiele: Luca Faliraki -sehr ruhig-, Lymberia -ruhig-, Hotel Evi -nicht ganz so ruhig-. In der Nähe gibt es einige Lokale. Bis zum Strand, nach Faliraki oder zur Bushaltestelle sind es nur wenige Minuten. 2 weitere Hotels findet man in Ladiko (siehe unter Rhodos- Ladiko).
Rhodos Altstadt
Ausflüge: Mit dem Bus nach Rhodos-Stadt. Und das möglichst am Anfang des Urlaubs, denn Sie werden wieder kommen. Sie finden in der Altstadt Trubel (leider auch aufdringliche Händler) aber auch ruhige Ecken. Zum Essen (oder Trinken) sollten Sie eine Taverne in den Sei-tenstrassen aufsuchen. Unser Tip: Taverne Oasis, Platia Dorieos. Hier kann man gut und preiswert essen und/oder trinken. 1998 kostete ein kleines Bier dort 100 DRS, 1999 200 DRS und 2001 350 DRS. Aber ein grosses Bier (0,4 l vom Faß) kostete in allen Jahren 400 DRS (1000 DRS = 2.93 Euro). Der kleine Umweg lohnt sich also - bei diesen Preisen - immer! Mit dem Bus natürlich auch nach Lindos. Man kann die Landschaft geniessen und am Ort einen Wein trinken. Und Lindos muss man gesehen haben. Am Besten von der Dachter-rasse einer Taverne aus. Möglichst mit Blick auf die "Esel-rennstrecke". Auch in Lindos gilt: neben viel Rummel gibt es auch ruhige Ecken. Mit dem Schiff zur Insel Simi. Ein sehr schöner Ausflug. Von Faliraki aus (man wird mit einem Dingi zum Schiff gebracht, bei den Hotels gibt es auch einen Landesteg) dauert die Fahrt na-türlich länger, als wenn man von Rhodos-Stadt die Tour beginnt. Auch ist das Schiff etwas kleiner. Wer also nicht ganz so seefest ist, sollte von Rhodos aus starten. Natürlich bieten auch die Reiseveranstalter eine Reihe von Touren an. Und auch mit dem Mietwagen kann man interessante Touren unternehmen.
Altstadtgasse
Tipps und Tricks: Geldautomaten (mit deutscher Bedienungsanleitung) findet man in Faliraki schräg gegenüber der Kirche (weitere ca. 100 m in Richtung Rhodos).
Fahrkarten für die Überlandbusse (KTEL - Ostküste , RODA - Westküste) löst man im Bus. Die Fahrkarten der Stadtbusse löst man an Kiosken oder am Schalter der Roda-Betriebe.
Wir waren bisher drei Mal auf Rhodos. Und es waren richtig tolle Urlaube in denen wir viel unternommen haben. Für einen reinen Strandurlaub ist diese Inseln viel zu schade. Wo wir überall waren erfahren Sie auf den folgenden Seiten.
Klimatabelle Jan.  Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez. Luft       21 25 30 32 33 29 25     Wasser       17 19 21 23 25 24 22     Sonnenstunden         9 10 12 13 12 11   8     Regentage         8   4   2   1   1   5   8    
www.griechische-inseln-online.de
Unser Hotel: Das Columbia Resort Hotel (4****, Kat. - jetzt Luca Faliraki) hat seinen Besitzer gewechselt und wird in England (viele Engländer) und auch bei uns als AI angeboten. Eine Hotelbewertung (auch für viele andere Hotels) finden Sie unter www.hotelbewertungen.de. Die Anlage liegt etwas ausserhalb von Faliraki auf einem Hügel. Bis zum Strand sind es etwa 800 m, zur Bushaltestelle (nach Rhodos und Lindos) etwa 300 m und bis zum Zentrum ca. 1 km. Das Hotel verfügt über eine großzügige Poollandschaft mit großem, überdachten Poolrestaurant. Es gibt eine Dachterrassenbar, einen Tennisplatz, einen Minimarkt und ein Nichtraucher- restaurant mit Außenterrasse. Die Anlage ist sehr gepflegt, die Zimmer sind gut ausgestattet und geräumig. Das Essen ist sehr reichhaltig und abwechslungsreich (Buffetform - Salate, Nudeln, Suppen, div. warme und kalte Speisen - oder Themenabende) und soll auch jetzt noch gut sein. Für AI-Fans sicherlich eine gute Wahl (etwas störend, je nach Lage des Zimmers, können die Abendveranstaltungen bis ca. 0.30 Uhr sein, ansonsten liegt das Hotel sehr ruhig). Bei Kellerzimmern sofort reklamieren!
Rhodos - Faliraki 
Der Strand: Der Hauptstrand (Sand/Kies, überwiegend sandig) ist relativ breit. Man findet dort verschiedene Wassersportarten (Surfen, Bananaboot, Reifen, Motorboote, etc.). Im Berich des kleinen Hafens ist der Strand schmaler, aber auch ruhiger. Es gibt auch eine Bucht (leider steinig und nicht sehr gepflegt) für FKK-Anhänger. Etwas weiter entfernt findet man die Ladiko Bay und die Anthony Quinn Bucht (klein aber fein). Muss man zumindestens gesehen haben. Fahrradfahren: Der Bereich um Faliraki eignet sich nicht besonders zum Fahrrad fahren. Motorroller sind (wie überall auf griechischen Inseln) ein beliebtes (aber nicht ganz ungefährliches) Fortbewegungsmittel. Zur Anthony Quinn Bucht kommt man jedoch günstiger mit dem Taxi. Zu Fuss geht es natürlich auch. Entweder über den Berg oder über die Hauptstrasse (viel Verkehr).
Faliraki: Ein schnell wachsender Urlaubsort mit vielen Pubs, Tavernen, Bars und Unterhaltungsmöglichkeiten für Jung und Alt. Aber auch mit gemütlichen Tavernen etwas ausserhalb, denn nicht überall gibt es Bundesligafussball oder die englischen Spiele auf Grossleinwand zu sehen. Für Ausflüge liegt Faliraki sehr zentral. Mit dem Bus kommt man in knapp einer halben Stunde nach Rhodos- Stadt (vom Hotelbereich aus). Und am Zentrum vorbei führt die Buslinie nach Lindos und Rhodos-Stadt. Achten Sie bei der Rückfahrt von Rhodos-Stadt darauf, mit welcher Buslinie Sie gekommen sind.
Rhodos Altstadt
Rhodos Altstadt
Essen und Trinken: In Faliraki dürfe wohl jeder etwas für seinen Geschmack finden (z.B. ein indisches Restaurant oder den Schweine Sepp). Man muss ja nicht einen der grossen Pubs aufsuchen oder im Schnellrestaurant essen. Etwas abseits finden sich gemütliche Lokale. Wer das Schaulaufen der "Schönheiten" beobachten will, dem empfehlen wir die Terrasse vom Hotel Dimitra. Auch in der Nähe des kleinen Hafens finden Sie nette Tavernen (unser Tip: Taverne Maria - Maria ist auch selbst wieder da). Ein weiteres Stammlokal befindet sich auf der Strasse zum Columbia Hotel Resort (kurz vor dem Hotel): eine griechische Tempelanlage mit einem freundlichen Wirt "Yannis", einem guten Koch (sein Bruder) und einer guten Seele (seiner Mutter). Hier haben wir die Gastfreundschaft gefunden, die in vielen Reiseführern beschworen wird. Er hat jetzt einige Zimmer angebaut und sein Lokal etwas umgestaltet. Wir wünschen viel Erfolg und bedanken uns für viele schöne Stunden. Schlafen: In Faliraki gibt es drei Bereiche, in denen man Hotels buchen kann. Bereich 1: Am langen Sand- strand Richtung Rhodos. Hier findet man sehr kom-fortable Hotelanlagen (z.B. Colossos Beach oder das Calypso Palace). Zum Strand sind es nur wenige Meter, nach Faliraki etwa 2 - 3 km. Es gibt eine regelmässige Busverbindung nach Rhodos Stadt. Bereich 2: In Faliraki. Auch hier kann man unter versch. Angeboten wählen. Vorteil: Strandnähe. Nachteil: in Falraki gibt es sehr viele Pubs und z.B. Bungeejumping, es geht dort also etwas lebhafter zu. Bereich 3: etwas ausserhalb, dafür ruhig gelegen, wenn nicht gerade im Nachbarhotel gefeiert wird (Beispiele: Luca Faliraki - sehr ruhig-, Lymberia -ruhig-, Hotel Evi -nicht ganz so ruhig-. In der Nähe gibt es einige Lokale. Bis zum Strand, nach Faliraki oder zur Bushaltestelle sind es nur wenige Minuten. 2 weitere Hotels findet man in Ladiko (siehe unter Rhodos-Ladiko).
Ausflüge: Mit dem Bus nach Rhodos-Stadt. Und das möglichst am Anfang des Urlaubs, denn Sie werden wieder kommen. Sie finden in der Altstadt Trubel (leider auch aufdringliche Händler) aber auch ruhige Ecken. Zum Essen (oder Trinken) sollten Sie eine Taverne in den Sei-tenstrassen aufsuchen. Unser Tip: Taverne Oasis, Platia Dorieos. Hier kann man gut und preiswert essen und/oder trinken. 1998 kostete ein kleines Bier dort 100 DRS, 1999 200 DRS und 2001 350 DRS. Aber ein grosses Bier (0,4 l vom Faß) kostete in allen Jahren 400 DRS (1000 DRS = 2.93 Euro). Der kleine Umweg lohnt sich also - bei diesen Preisen - immer! Mit dem Bus natürlich auch nach Lindos. Man kann die Landschaft geniessen und am Ort einen Wein trinken. Und Lindos muss man gesehen haben. Am Besten von der Dachterrasse einer Taverne aus. Möglichst mit Blick auf die "Eselrennstrecke". Auch in Lindos gilt: neben viel Rummel gibt es auch ruhige Ecken. Mit dem Schiff zur Insel Simi. Ein sehr schöner Ausflug. Von Faliraki aus (man wird mit einem Dingi zum Schiff gebracht, bei den Hotels gibt es auch einen Landesteg) dauert die Fahrt natürlich länger, als wenn man von Rhodos-Stadt die Tour beginnt. Auch ist das Schiff etwas kleiner. Wer also nicht ganz so seefest ist, sollte von Rhodos aus starten. Natürlich bieten auch die Reiseveranstalter eine Reihe von Touren an. Und auch mit dem Mietwagen kann man interessante Touren unternehmen.
Altstadtgasse
Tipps und Tricks: Geldautomaten (mit deutscher Bedienungsanleitung) findet man in Faliraki schräg gegenüber der Kirche (weitere ca. 100 m in Richtung Rhodos).
Fahrkarten für die Überlandbusse (KTEL - Ostküste , RODA - Westküste) löst man im Bus. Die Fahrkarten der Stadtbusse löst man an Kiosken oder am Schalter der Roda-Betriebe.
Wir waren bisher drei Mal auf Rhodos. Und es waren richtig tolle Urlaube in denen wir viel unternommen haben. Für einen reinen Strandurlaub ist diese Inseln viel zu schade. Wo wir überall waren erfahren Sie auf den folgenden Seiten.
Klimatabelle Jan.  Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez. Luft       21 25 30 32 33 29 25     Wasser       17 19 21 23 25 24 22     Sonnenstunden         9 10 12 13 12 11   8     Regentage         8   4   2   1   1   5   8    
Rhodos Rhodos Altstadt
www.griechische-inseln-online.de
Unser Hotel: Das Columbia Resort Hotel (4****, Kat. - jetzt Luca Faliraki) hat seinen Besitzer gewechselt und wird in England (viele Engländer) und auch bei uns als AI angeboten. Eine Hotelbewertung (auch für viele andere Hotels) finden Sie unter www.hotelbewertungen.de. Die Anlage liegt etwas ausserhalb von Faliraki auf einem Hügel. Bis zum Strand sind es etwa 800 m, zur Bushaltestelle (nach Rhodos und Lindos) etwa 300 m und bis zum Zentrum ca. 1 km. Das Hotel verfügt über eine großzügige Poollandschaft mit großem, überdachten Poolrestaurant. Es gibt eine Dachterrassenbar, einen Tennisplatz, einen Minimarkt und ein Nichtraucher-restaurant mit Außenterrasse. Die Anlage ist sehr gepflegt, die Zimmer sind gut ausgestattet und geräumig. Das Essen ist sehr reichhaltig und abwechslungsreich (Buffetform - Salate, Nudeln, Suppen, div. warme und kalte Speisen - oder Themenabende) und soll auch jetzt noch gut sein. Für AI-Fans sicherlich eine gute Wahl (etwas störend, je nach Lage des Zimmers, können die Abendveranstaltungen bis ca. 0.30 Uhr sein, ansonsten liegt das Hotel sehr ruhig). Bei Kellerzimmern sofort reklamieren!
Rhodos - Faliraki 
Der Strand: Der Hauptstrand (Sand/Kies, überwiegend sandig) ist relativ breit. Man findet dort verschiedene Wassersportarten (Surfen, Bananaboot, Reifen, Motorboote, etc.). Im Berich des kleinen Hafens ist der Strand schmaler, aber auch ruhiger. Es gibt auch eine Bucht (leider steinig und nicht sehr gepflegt) für FKK-Anhänger. Etwas weiter entfernt findet man die Ladiko Bay und die Anthony Quinn Bucht (klein aber fein). Muss man zumindestens gesehen haben. Fahrradfahren: Der Bereich um Faliraki eignet sich nicht besonders zum Fahrrad fahren. Motorroller sind (wie überall auf griechischen Inseln) ein beliebtes (aber nicht ganz ungefährliches) Fortbewegungsmittel. Zur Anthony Quinn Bucht kommt man jedoch günstiger mit dem Taxi. Zu Fuss geht es natürlich auch. Entweder über den Berg oder über die Hauptstrasse (viel Verkehr).
Faliraki: Ein schnell wachsender Urlaubsort mit vielen Pubs, Tavernen, Bars und Unterhaltungsmöglichkeiten für Jung und Alt. Aber auch mit gemütlichen Tavernen etwas ausserhalb, denn nicht überall gibt es Bundesliga-fussball oder die englischen Spiele auf Grossleinwand zu sehen. Für Ausflüge liegt Faliraki sehr zentral. Mit dem Bus kommt man in knapp einer halben Stunde nach Rhodos-Stadt (vom Hotelbereich aus). Und am Zentrum vorbei führt die Buslinie nach Lindos und Rhodos-Stadt. Achten Sie bei der Rückfahrt von Rhodos-Stadt darauf, mit welcher Buslinie Sie gekommen sind.
Rhodos Altstadt
Rhodos Altstadt
Essen und Trinken: In Faliraki dürfe wohl jeder etwas für seinen Geschmack finden (z.B. ein indisches Restaurant oder den Schweine Sepp). Man muss ja nicht einen der grossen Pubs aufsuchen oder im Schnellrestaurant essen. Etwas abseits finden sich gemütliche Lokale. Wer das Schaulaufen der "Schönheiten" beobachten will, dem empfehlen wir die Terrasse vom Hotel Dimitra. Auch in der Nähe des kleinen Hafens finden Sie nette Tavernen (unser Tip: Taverne Maria - Maria ist auch selbst wieder da). Ein weiteres Stammlokal befindet sich auf der Strasse zum Columbia Hotel Resort (kurz vor dem Hotel): eine griechische Tempelanlage mit einem freundlichen Wirt "Yannis", einem guten Koch (sein Bruder) und einer guten Seele (seiner Mutter). Hier haben wir die Gastfreundschaft gefunden, die in vielen Reiseführern beschworen wird. Er hat jetzt einige Zimmer angebaut und sein Lokal etwas umgestaltet. Wir wünschen viel Erfolg und bedanken uns für viele schöne Stunden. Schlafen: In Faliraki gibt es drei Bereiche, in denen man Hotels buchen kann. Bereich 1: Am langen Sand-strand Richtung Rhodos. Hier findet man sehr kom-fortable Hotelanlagen (z.B. Colossos Beach oder das Calypso Palace). Zum Strand sind es nur wenige Meter, nach Faliraki etwa 2 - 3 km. Es gibt eine regelmässige Busverbindung nach Rhodos Stadt. Bereich 2: In Faliraki. Auch hier kann man unter versch. Angeboten wählen. Vorteil: Strandnähe. Nachteil: in Falraki gibt es sehr viele Pubs und z.B. Bungeejumping, es geht dort also etwas lebhafter zu. Bereich 3: etwas ausserhalb, dafür ruhig gelegen, wenn nicht gerade im Nachbarhotel gefeiert wird (Beispiele: Luca Faliraki -sehr ruhig-, Lymberia -ruhig-, Hotel Evi -nicht ganz so ruhig-. In der Nähe gibt es einige Lokale. Bis zum Strand, nach Faliraki oder zur Bushaltestelle sind es nur wenige Minuten. 2 weitere Hotels findet man in Ladiko (siehe unter Rhodos-Ladiko).
Ausflüge: Mit dem Bus nach Rhodos-Stadt. Und das möglichst am Anfang des Urlaubs, denn Sie werden wieder kommen. Sie finden in der Altstadt Trubel (leider auch aufdringliche Händler) aber auch ruhige Ecken. Zum Essen (oder Trinken) sollten Sie eine Taverne in den Seitenstrassen aufsuchen. Unser Tip: Taverne Oasis, Platia Dorieos. Hier kann man gut und preiswert essen und/oder trinken. 1998 kostete ein kleines Bier dort 100 DRS, 1999 200 DRS und 2001 350 DRS. Aber ein grosses Bier (0,4 l vom Faß) kostete in allen Jahren 400 DRS (1000 DRS = 2.93 Euro). Der kleine Umweg lohnt sich also - bei diesen Preisen - immer! Mit dem Bus natürlich auch nach Lindos. Man kann die Landschaft geniessen und am Ort einen Wein trinken. Und Lindos muss man gesehen haben. Am Besten von der Dachterrasse einer Taverne aus. Möglichst mit Blick auf die "Eselrennstrecke". Auch in Lindos gilt: neben viel Rummel gibt es auch ruhige Ecken. Mit dem Schiff zur Insel Simi. Ein sehr schöner Ausflug. Von Faliraki aus (man wird mit einem Dingi zum Schiff gebracht, bei den Hotels gibt es auch einen Landesteg) dauert die Fahrt natürlich länger, als wenn man von Rhodos-Stadt die Tour beginnt. Auch ist das Schiff etwas kleiner. Wer also nicht ganz so seefest ist, sollte von Rhodos aus starten. Natürlich bieten auch die Reiseveranstalter eine Reihe von Touren an. Und auch mit dem Mietwagen kann man interessante Touren unternehmen.
Tipps und Tricks: Geldautomaten (mit deutscher Bedienungsanleitung) findet man in Faliraki schräg gegenüber der Kirche (weitere ca. 100 m in Richtung Rhodos). Fahrkarten für die Überlandbusse (KTEL - Ostküste , RODA - Westküste) löst man im Bus. Die Fahrkarten der Stadtbusse löst man an Kiosken oder am Schalter der Roda-Betriebe.
Wir waren bisher drei Mal auf Rhodos. Und es waren richtig tolle Urlaube in denen wir viel unternommen haben. Für einen reinen Strandurlaub ist diese Inseln viel zu schade. Wo wir überall waren erfahren Sie auf den folgenden Seiten.
Rhodos Altstadt
Klimatabelle März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Luft       21 25 30 32 33 29 25     Wasser       17 19 21 23 25 24 22     Sonnenstunden         9 10 12 13 12 11   8     Regentage         8   4   2   1   1   5   8    
Unser Hotel: Das ****Hotel Cathrin befindet sich auf einem Hügel über der Ladiko-Bucht. Bis zum Strand sind es etwa 650 m, nach Faliraki über den Berg etwa 40-45 Minuten. Es ist über verschiedene Ver-anstalter zu buchen. Unsere Bewertung: Die Bedienung ist freundlich, das Haus und die Anlage gepflegt. Die Badezimmer sind halt schon 10 Jahre alt - aber dort haben wir uns immer nur kurz aufgehalten. Der Pool ist recht groß und es gibt ein Animationsprogramm. Die Matratzen waren uns eher zu hart. Das Frühstück war Spitze, das Abendessen gibt es jetzt als Buffet mit großer Auswahl. Verpassen Sie nicht den griechischen Abend. Für einen kleinen Aufpreis gibt es ein sehr gutes Buffet. Rundum - es war ein gelungener Urlaub. Informationen über das Hotel finden Sie unter: www.holidaycheck.de
Rhodos - Ladiko
Hotel Cathrin
Der Strand: Die Ladiko Bay und die Anthony Quinn Bucht sind zwei kleine Buchten (Kies/Sand), an denen man wunderbar relaxen kann. Es gibt dort jeweils nur eine Taverne. In der Taverna Ladiko kann man recht gut essen und wird sehr feundlich bedient. Ebenfalls gut essen - mit einem fantastischen Blick über die Bucht - kann man auf der Terrasse vom Hotel Ladiko. Hier gibt es auch ausgezeichneten offenen Wein, gezapftes Bier, Zoumo (Tresterschnaps) und eine sehr nette Bedienung (Danke an Maria und ihren Mann).
Ladiko: In einem Reiseführer habe ich gelesen: "Erst seit ein paar Jahren entwickelt sich das kleine Dorf zum Badeort. Für Urlauber, die ihre Ruhe haben möchten, aber manchmal doch Lust auf lärmiges Strandleben haben, ist der Ort geradezu ideal - es ist nicht weit nach Faliraki." Dem stimmen wir voll und ganz zu. Aber Dorf? Dürfen sich zwei Hotels und 2 Tavernen Dorf nennen? Also, Ladiko ist kein Dorf! Trotzdem für Ruhesuchende durchaus zu empfehlen.
Und sonst: 3 x am Tag (der erste um 10 Uhr) fährt ein Bus vom Hotel Cathrin nach Rhodos- Stadt (über Faliraki). Geht man zur Hauptstr. (ca. 15 Minuten), so kann man von dort etwa alle Stunde (teilweise alle 30 Minuten) nach Lindos oder Rhodos fahren. Nach Faliraki läuft man in ca. 45 Minuten über den Berg zum Strand oder ins Zentrum. Über die Hauptstr. (viel Verkehr) braucht man etwa 5 Minuten weniger. Den "Mittwochabend" im Ladiko Hotel sollte man nicht verpassen.
Wer auf Rhodos Urlaub macht, der besucht auch meistens einmal die Anthony Quinn Bucht. Wir haben es nur bis zur Ladiko-Bay geschafft. Dort haben wir uns so wohl gefühlt, dass unser nächstes Urlaubsziel fest stand.
Schlafen: Es gibt, wie schon gesagt, in Ladiko nur 2 Hotels. Das eine haben wir ja schon vorgestellt. Das zweite können wir auch empfehlen. Wir waren dort oft zu Gast. Und die dortigen Gäste machten einen sehr zufriedenen Eindruck und haben sich auch sehr positiv geäußert. Der Besitzer kümmert sich auch persönlich um seine Gäste (und mittwochs singt er auch - nicht verpassen). Das Hotel ist kleiner als das Hotel Cathrin und verfügt über keinen Pool. Wer darauf verzichten kann (der Pool vom Hotel Cathrin kann mitbenutzt werden, sollte sich einmal informieren: Hotel Ladiko (auch Ladiko-Bungalow-Hotel). Buchungen über Attika-Reisen oder ITS.
Cathrin Ladiko Ladiko Bay
Ladiko-Bay
Ladiko Bay
Blick vom Hotel Ladiko auf die Bucht
Ladiko
Ladiko Bucht
Hotel Cathrin Pool
Pool vom Hotel Cathrin
Unser Hotel: Das ****Hotel Cathrin befindet sich auf einem Hügel über der Ladiko-Bucht. Bis zum Strand sind es etwa 650 m, nach Faliraki über den Berg etwa 40-45 Minuten. Es ist über verschiedene Ver- anstalter zu buchen. Unsere Bewertung: Die Bedienung ist freundlich, das Haus und die Anlage gepflegt. Die Badezimmer sind halt schon 10 Jahre alt - aber dort haben wir uns immer nur kurz aufgehalten. Der Pool ist recht groß und es gibt ein Animationsprogramm. Die Matratzen waren uns eher zu hart. Das Frühstück war Spitze, das Abendessen gibt es jetzt als Buffet mit großer Auswahl. Verpassen Sie nicht den griechischen Abend. Für einen kleinen Aufpreis gibt es ein sehr gutes Buffet. Rundum - es war ein gelungener Urlaub. Informationen über das Hotel finden Sie unter: www.holidaycheck.de
Rhodos - Ladiko
Hotel Cathrin
Der Strand: Die Ladiko Bay und die Anthony Quinn Bucht sind zwei kleine Buchten (Kies/Sand), an denen man wunderbar relaxen kann. Es gibt dort jeweils nur eine Taverne. In der Taverna Ladiko kann man recht gut essen und wird sehr feundlich bedient. Ebenfalls gut essen - mit einem fantastischen Blick über die Bucht - kann man auf der Terrasse vom Hotel Ladiko. Hier gibt es auch ausgezeichneten offenen Wein, gezapftes Bier, Zoumo (Tresterschnaps) und eine sehr nette Bedienung (Danke an Maria und ihren Mann).
Ladiko: In einem Reiseführer habe ich gelesen: "Erst seit ein paar Jahren entwickelt sich das kleine Dorf zum Badeort. Für Urlauber, die ihre Ruhe haben möchten, aber manchmal doch Lust auf lärmiges Strandleben haben, ist der Ort geradezu ideal - es ist nicht weit nach Faliraki." Dem stimmen wir voll und ganz zu. Aber Dorf? Dürfen sich zwei Hotels und 2 Tavernen Dorf nennen? Also, Ladiko ist kein Dorf! Trotzdem für Ruhesuchende durchaus zu empfehlen.
Und sonst: 3 x am Tag (der erste um 10 Uhr) fährt ein Bus vom Hotel Cathrin nach Rhodos-Stadt (über Faliraki). Geht man zur Hauptstr. (ca. 15 Minuten), so kann man von dort etwa alle Stunde (teilweise alle 30 Minuten) nach Lindos oder Rhodos fahren. Nach Faliraki läuft man in ca. 45 Minuten über den Berg zum Strand oder ins Zentrum. Über die Hauptstr. (viel Verkehr) braucht man etwa 5 Minuten weniger. Den "Mittwochabend" im Ladiko Hotel sollte man nicht verpassen.
Wer auf Rhodos Urlaub macht, der besucht auch meistens einmal die Anthony Quinn Bucht. Wir haben es nur bis zur Ladiko-Bay geschafft. Dort haben wir uns so wohl gefühlt, dass unser nächstes Urlaubsziel fest stand.
Schlafen: Es gibt, wie schon gesagt, in Ladiko nur 2 Hotels. Das eine haben wir ja schon vorgestellt. Das zweite können wir auch empfehlen. Wir waren dort oft zu Gast. Und die dortigen Gäste machten einen sehr zufriedenen Eindruck und haben sich auch sehr positiv geäußert. Der Besitzer kümmert sich auch persönlich um seine Gäste (und mittwochs singt er auch - nicht verpassen). Das Hotel ist kleiner als das Hotel Cathrin und verfügt über keinen Pool. Wer darauf verzichten kann (der Pool vom Hotel Cathrin kann mitbenutzt werden, sollte sich einmal informieren: Hotel Ladiko (auch Ladiko-Bungalow-Hotel). Buchungen über Attika-Reisen oder ITS.
Cathrin Ladiko Ladiko Bay
Ladiko-Bay
Ladiko Bay
Blick vom Hotel Ladiko auf die Bucht
Ladiko
Ladiko Bucht
Hotel Cathrin Pool
Pool vom Hotel Cathrin
Unser Hotel: Das ****Hotel Cathrin befindet sich auf einem Hügel über der Ladiko- Bucht. Bis zum Strand sind es etwa 650 m, nach Faliraki über den Berg etwa 40-45 Minuten. Es ist über verschiedene Ver-anstalter zu buchen. Unsere Bewertung: Die Bedienung ist freundlich, das Haus und die Anlage gepflegt. Die Badezimmer sind halt schon 10 Jahre alt - aber dort haben wir uns immer nur kurz aufgehalten. Der Pool ist recht groß und es gibt ein Animationsprogramm. Die Matratzen waren uns eher zu hart. Das Frühstück war Spitze, das Abendessen gibt es jetzt als Buffet mit großer Auswahl. Verpassen Sie nicht den griechischen Abend. Für einen kleinen Aufpreis gibt es ein sehr gutes Buffet. Rundum - es war ein gelungener Urlaub. Informationen über das Hotel finden Sie unter: www.holidaycheck.de
Rhodos - Ladiko
Hotel Cathrin
Der Strand: Die Ladiko Bay und die Anthony Quinn Bucht sind zwei kleine Buchten (Kies/Sand), an denen man wunderbar relaxen kann. Es gibt dort jeweils nur eine Taverne. In der Taverna Ladiko kann man recht gut essen und wird sehr feundlich bedient. Ebenfalls gut essen - mit einem fantastischen Blick über die Bucht - kann man auf der Terrasse vom Hotel Ladiko. Hier gibt es auch ausgezeichneten offenen Wein, gezapftes Bier, Zoumo (Tresterschnaps) und eine sehr nette Bedienung (Danke an Maria und ihren Mann).
Ladiko: In einem Reiseführer habe ich gelesen: "Erst seit ein paar Jahren entwickelt sich das kleine Dorf zum Badeort. Für Urlauber, die ihre Ruhe haben möchten, aber manchmal doch Lust auf lärmiges Strandleben haben, ist der Ort geradezu ideal - es ist nicht weit nach Faliraki." Dem stimmen wir voll und ganz zu. Aber Dorf? Dürfen sich zwei Hotels und 2 Tavernen Dorf nennen? Also, Ladiko ist kein Dorf! Trotzdem für Ruhesuchende durchaus zu empfehlen.
Und sonst: 3 x am Tag (der erste um 10 Uhr) fährt ein Bus vom Hotel Cathrin nach Rhodos-Stadt (über Faliraki). Geht man zur Hauptstr. (ca. 15 Minuten), so kann man von dort etwa alle Stunde (teilweise alle 30 Minuten) nach Lindos oder Rhodos fahren. Nach Faliraki läuft man in ca. 45 Minuten über den Berg zum Strand oder ins Zentrum. Über die Hauptstr. (viel Verkehr) braucht man etwa 5 Minuten weniger. Den "Mittwochabend" im Ladiko Hotel sollte man nicht verpassen.
Wer auf Rhodos Urlaub macht, der besucht auch meistens einmal die Anthony Quinn Bucht. Wir haben es nur bis zur Ladiko-Bay geschafft. Dort haben wir uns so wohl gefühlt, dass unser nächstes Urlaubsziel fest stand.
Schlafen: Es gibt, wie schon gesagt, in Ladiko nur 2 Hotels. Das eine haben wir ja schon vorgestellt. Das zweite können wir auch empfehlen. Wir waren dort oft zu Gast. Und die dortigen Gäste machten einen sehr zufriedenen Eindruck und haben sich auch sehr positiv geäußert. Der Besitzer kümmert sich auch persönlich um seine Gäste (und mittwochs singt er auch - nicht verpassen). Das Hotel ist kleiner als das Hotel Cathrin und verfügt über keinen Pool. Wer darauf verzichten kann (der Pool vom Hotel Cathrin kann mitbenutzt werden, sollte sich einmal informieren: Hotel Ladiko (auch Ladiko-Bungalow-Hotel). Buchungen über Attika-Reisen oder ITS.
Cathrin Ladiko Ladiko Bay
Ladiko-Bay
Ladiko Bay
Blick vom Hotel Ladiko auf die Bucht
Ladiko
Ladiko Bucht
Hotel Cathrin Pool
Pool vom Hotel Cathrin
Ausflug Siana u.a.: Sie führt uns von Faliraki aus (Hauptkreuzung Richtung Kalithies) über Psinthos ins Schmetterlingstal (Petaloudes). Die Strecken sind alle gut ausgeschildert. Oben auf dem Berg ist ein grosser Parkplatz, den Rest geht man zu Fuß. Im Tal (Eintritt) findet man Wasserfälle und mit etwas Glück sieht man auch Schmetterlinge (je nach Jahreszeit). Die Landschaft erinnert an kleine, idyllische, bayrische Täler und es ist angenehm kühl - schon deshalb lohnt ein Besuch. Weiter geht es in Richtung Westküste und dort über Soroni nach Kamiros - die Ruinen einer antiken Stadt, die man besichtigen kann. Danach macht man u.U. eine Pause am Meer (2 Tavernen). Wir sind noch bis Skala Kamirou gefahren und haben in der dortigen Taverne am Hafen (linke Seite) gut gegessen. Von Skala Kamrios (evtl. Besuch der Kritina-Burg, herrlicher Ausblick) aus kommt man ins Bergdorf Ebonas (Wein und Zouma). Auf dem Weg ins nächste Bergdorf (Siana) fährt man durch grüne Wälder. Es gibt einige schöne Aussichtspunkte, also zwischendurch mal anhalten. In Siana kann man gut Olivenöl, Honig und Zouma kaufen. Probieren und vergleichen Sie - es lohnt sich. Quer durchs Gebirge geht es dann über Monolithos wieder zur anderen Seite nach Genadi. Am dortigen Strand war es mal wieder Zeit für eine kleine Pause. Danach fährt man die Küste entlag und kann, je nach Zeit und Laune, den einen oder anderen Urlaubsort erforschen. An Lindos vorbei (Lindos ist erst am 2. Tag dran) fährt man Richtung Rhodos. Wir haben noch einmal am Strand von Kolimbia eine Rast gemacht.
Auch auf Rhodos kann man relativ preiswert Autos mieten. Für einen Fiat Seicento zahlt man ca. 30 Euro/Tag (incl. Vollkasko ohne Selbstbeteiligung, incl. Reifen und Unterboden, incl. aller gefahrenen Kilometer). Dieser Wagen ist für zwei Personen und für eine Fahrt durch die Berge bestens geeignet. Unternehmen Sie mit uns einen Ausflug quer durch Rhodos.
Ebona Ebona
Handwerk in Ebona
Ebona
Skala Kamiros Kolimbia
am Hafen von Skala Kamiros
am Hafen von Kolimbia
Schmetterlingstal Westküste Rhodos
Schmetterlingstal
Ausblick auf die Westküste
Rhodos: Ausflug mit dem Auto (erster Tag)
Ausflug Siana u.a.: Sie führt uns von Faliraki aus (Hauptkreuzung Richtung Kalithies) über Psinthos ins Schmetterlingstal (Petaloudes). Die Strecken sind alle gut ausgeschildert. Oben auf dem Berg ist ein grosser Parkplatz, den Rest geht man zu Fuß. Im Tal (Eintritt) findet man Wasserfälle und mit etwas Glück sieht man auch Schmetterlinge (je nach Jahreszeit). Die Landschaft erinnert an kleine, idyllische, bayrische Täler und es ist angenehm kühl - schon deshalb lohnt ein Besuch. Weiter geht es in Richtung Westküste und dort über Soroni nach Kamiros - die Ruinen einer antiken Stadt, die man besichtigen kann. Danach macht man u.U. eine Pause am Meer (2 Tavernen). Wir sind noch bis Skala Kamirou gefahren und haben in der dortigen Taverne am Hafen (linke Seite) gut gegessen. Von Skala Kamrios (evtl. Besuch der Kritina-Burg, herrlicher Ausblick) aus kommt man ins Bergdorf Ebonas (Wein und Zouma). Auf dem Weg ins nächste Bergdorf (Siana) fährt man durch grüne Wälder. Es gibt einige schöne Aussichtspunkte, also zwischendurch mal anhalten. In Siana kann man gut Olivenöl, Honig und Zouma kaufen. Probieren und vergleichen Sie - es lohnt sich. Quer durchs Gebirge geht es dann über Monolithos wieder zur anderen Seite nach Genadi. Am dortigen Strand war es mal wieder Zeit für eine kleine Pause. Danach fährt man die Küste entlag und kann, je nach Zeit und Laune, den einen oder anderen Urlaubsort erforschen. An Lindos vorbei (Lindos ist erst am 2. Tag dran) fährt man Richtung Rhodos. Wir haben noch einmal am Strand von Kolimbia eine Rast gemacht.
Auch auf Rhodos kann man relativ preiswert Autos mieten. Für einen Fiat Seicento zahlt man ca. 30 Euro/Tag (incl. Vollkasko ohne Selbstbeteiligung, incl. Reifen und Unterboden, incl. aller gefahrenen Kilometer). Dieser Wagen ist für zwei Personen und für eine Fahrt durch die Berge bestens geeignet. Unternehmen Sie mit uns einen Ausflug quer durch Rhodos.
Ebona Ebona
Handwerk in Ebona
Ebona
Skala Kamiros Kolimbia
am Hafen von Skala Kamiros
am Hafen von Kolimbia
Schmetterlingstal Westküste Rhodos
Schmetterlingstal
Ausblick auf die Westküste
Rhodos: Ausflug mit dem Auto (erster Tag)
Ausflug Siana u.a.: Sie führt uns von Faliraki aus (Hauptkreuzung Richtung Kalithies) über Psinthos ins Schmetterlingstal (Petaloudes). Die Strecken sind alle gut ausgeschildert. Oben auf dem Berg ist ein grosser Parkplatz, den Rest geht man zu Fuß. Im Tal (Eintritt) findet man Wasserfälle und mit etwas Glück sieht man auch Schmetterlinge (je nach Jahreszeit). Die Landschaft erinnert an kleine, idyllische, bayrische Täler und es ist angenehm kühl - schon deshalb lohnt ein Besuch. Weiter geht es in Richtung Westküste und dort über Soroni nach Kamiros - die Ruinen einer antiken Stadt, die man besichtigen kann. Danach macht man u.U. eine Pause am Meer (2 Tavernen). Wir sind noch bis Skala Kamirou gefahren und haben in der dortigen Taverne am Hafen (linke Seite) gut gegessen. Von Skala Kamrios (evtl. Besuch der Kritina-Burg, herrlicher Ausblick) aus kommt man ins Bergdorf Ebonas (Wein und Zouma). Auf dem Weg ins nächste Bergdorf (Siana) fährt man durch grüne Wälder. Es gibt einige schöne Aussichtspunkte, also zwischendurch mal anhalten. In Siana kann man gut Olivenöl, Honig und Zouma kaufen. Probieren und vergleichen Sie - es lohnt sich. Quer durchs Gebirge geht es dann über Monolithos wieder zur anderen Seite nach Genadi. Am dortigen Strand war es mal wieder Zeit für eine kleine Pause. Danach fährt man die Küste entlag und kann, je nach Zeit und Laune, den einen oder anderen Urlaubsort erforschen. An Lindos vorbei (Lindos ist erst am 2. Tag dran) fährt man Richtung Rhodos. Wir haben noch einmal am Strand von Kolimbia eine Rast gemacht.
Auch auf Rhodos kann man relativ preiswert Autos mieten. Für einen Fiat Seicento zahlt man ca. 30 Euro/Tag (incl. Vollkasko ohne Selbstbeteiligung, incl. Reifen und Unterboden, incl. aller gefahrenen Kilometer). Dieser Wagen ist für zwei Personen und für eine Fahrt durch die Berge bestens geeignet. Unternehmen Sie mit uns einen Ausflug quer durch Rhodos.
Ebona Ebona
Handwerk in Ebona
Ebona
Skala Kamiros Kolimbia
am Hafen von Skala Kamiros
am Hafen von Kolimbia
Westküste Rhodos
Ausblick auf die Westküste
Rhodos: Ausflug mit dem Auto (erster Tag)
Ausflug Lindos, Epta Piges u.a.: Sie führt uns von Faliraki aus (Richtung Lindos) ins Tal der sieben Quellen (Epta Piges). Man fährt bis Kolimbia und biegt dort rechts ab. Nach einigen Kilometern findet man links die Einfahrt zum Tal (es geht aber steil bergauf). Der Parkplatz befindet sich unmittelbar an den Quellen, dort gibt es auch eine Taverne. Wir haben an der Hauptstraße geparkt und sind dann zu Fuß gegangen. Wenn nicht gerade eine Busladung den gleichen Weg nimmt ist das eine schöne Alternative. Die 7 Quellen sind zwar z. T. recht klein aber alle vorhanden und recht sehens-wert. Der Weg durch den Tunnel ist nur Menschen ohne Platzangst zu empfehlen. Auf der anderen Seite liegt idyllisch ein kleiner See, den man aber auch zu Fuß über den Berg erreichen kann! Weiter geht die Fahrt (über Arhipoli und Eleousa (hier nicht verfahren - das Durchfahrtverboten- Schild gilt nur für die Nachtstunden) Richtung Profitis Ilias. Kurz hinter Eleousa findet man das Kirchlein Agios Nikolaos Fountoukli.  Der weitere Weg hinauf zum dritthöchsten Berg von Rhodos ist erlebenswert (leider muß sich der Fahrer sehr auf die Straße konzentrieren - Vorsicht Straßenschäden) und erinnert an eine Tour durch die Alpen. Kurz unterhalb des Gipfels befinden sich zwei alte Hotels (lange geschlossen , jetzt wieder offen) und die Aussicht (etwas laufen) ist grandios. Aber Vorsicht, es ist dort oben sehr kühl. Über den Berg kann man nun Richtung Embonas fahren. Dort waren wir jedoch am Vortag und deshalb nahmen wir den Weg über Apollona (mit einem robusten Auto kann man von Apollona auch über Laerma nach Lindos fahren) und Platania wieder zur Küste und von dort zum Strand von Tsambika. Am Strand von Stegna haben wir dann zu Mittag gegessen (Achtung: hier gibt es einige Lokale mit Bustouristen - kann man ja meiden). Ob man Archangelos besucht ist Geschmacksache. Viel Zeit sollte man sich jedoch für unsere nächste Station - Lindos - lassen. Auch wenn sich in vielen Gassen Geschäft an Geschäft reiht, es gibt auch ruhige Ecken und schöne Aussichten (und das nicht nur von der Akropolis aus, die man zu Fuß oder auf dem Eselrücken erreichen kann). Von Lindos aus ging es dann zurück, jedoch nicht ohne hier und da noch einmal kurz Halt zu machen. Ein Wort noch zum Schluß. Wenn sie unterwegs einen Friedhof sehen, halten Sie an, ein Besuch lohnt sich in den meisten Fällen.  
Am 2. Tag wollen wir nicht mehr soviel Kilometer  zurücklegen. Dafür aber das höchstgelegene Hotel, das Tal der sieben Quellen und das schönste Dorf (Lindos) aufsuchen! Gehen Sie mit uns auf Entdeckungstour.
sieben Quellen sieben Quellen Profitis Ilias Lindos Lindos Friedhof auf Rhodos
Hotel auf dem Profitis Ilias
Friedhof in der Nähe von Ebonas
ein Teil der sieben Quellen
Eingang zum Tunnel
Bucht bei Lindos
Lindos
Rhodos: Ausflug mit dem Auto (zweiter Tag)
Ausflug Lindos, Epta Piges u.a.: Sie führt uns von Faliraki aus (Richtung Lindos) ins Tal der sieben Quellen (Epta Piges). Man fährt bis Kolimbia und biegt dort rechts ab. Nach einigen Kilometern findet man links die Einfahrt zum Tal (es geht aber steil bergauf). Der Parkplatz befindet sich unmittelbar an den Quellen, dort gibt es auch eine Taverne. Wir haben an der Hauptstraße geparkt und sind dann zu Fuß gegangen. Wenn nicht gerade eine Busladung den gleichen Weg nimmt ist das eine schöne Alternative. Die 7 Quellen sind zwar z. T. recht klein aber alle vorhanden und recht sehenswert. Der Weg durch den Tunnel ist nur Menschen ohne Platzangst zu em-pfehlen. Auf der anderen Seite liegt idyllisch ein kleiner See, den man aber auch zu Fuß über den Berg erreichen kann! Weiter geht die Fahrt (über Arhipoli und Eleousa (hier nicht verfahren - das Durchfahrtverboten-Schild gilt nur für die Nachtstunden) Richtung Profitis Ilias. Kurz hinter Eleousa findet man das Kirchlein Agios Nikolaos Fountoukli.  Der weitere Weg hinauf zum dritthöchsten Berg von Rhodos ist erlebenswert (leider muß sich der Fahrer sehr auf die Straße konzentrieren - Vorsicht Straßenschäden) und erinnert an eine Tour durch die Alpen. Kurz unterhalb des Gipfels befinden sich zwei alte Hotels (lange ge-schlossen , jetzt wieder offen) und die Aussicht (etwas laufen) ist grandios. Aber Vorsicht, es ist dort oben sehr kühl. Über den Berg kann man nun Richtung Embonas fahren. Dort waren wir jedoch am Vortag und deshalb nahmen wir den Weg über Apollona (mit einem robusten Auto kann man von Apollona auch über Laerma nach Lindos fahren) und Platania wieder zur Küste und von dort zum Strand von Tsambika. Am Strand von Stegna haben wir dann zu Mittag gegessen (Achtung: hier gibt es einige Lokale mit Bustouristen - kann man ja meiden). Ob man Archangelos besucht ist Geschmacksache. Viel Zeit sollte man sich jedoch für unsere nächste Station - Lindos - lassen. Auch wenn sich in vielen Gassen Geschäft an Geschäft reiht, es gibt auch ruhige Ecken und schöne Aussichten (und das nicht nur von der Akropolis aus, die man zu Fuß oder auf dem Eselrücken erreichen kann). Von Lindos aus ging es dann zurück, jedoch nicht ohne hier und da noch einmal kurz Halt zu machen. Ein Wort noch zum Schluß. Wenn sie unterwegs einen Friedhof sehen, halten Sie an, ein Besuch lohnt sich in den meisten Fällen. 
Am 2. Tag wollen wir nicht mehr soviel Kilometer  zurücklegen. Dafür aber das höchstgelegene Hotel, das Tal der sieben Quellen und das schönste Dorf (Lindos) aufsuchen! Gehen Sie mit uns auf Entdeckungstour.
sieben Quellen sieben Quellen Profitis Ilias Lindos Lindos Friedhof auf Rhodos
Hotel auf dem Profitis Ilias
Friedhof in der Nähe von Ebonas
ein Teil der sieben Quellen
Eingang zum Tunnel
Bucht bei Lindos
Lindos
Rhodos: Ausflug mit dem Auto (zweiter Tag)
Ausflug Lindos, Epta Piges u.a.: Sie führt uns von Faliraki aus (Richtung Lindos) ins Tal der sieben Quellen (Epta Piges). Man fährt bis Kolimbia und biegt dort rechts ab. Nach einigen Kilometern findet man links die Einfahrt zum Tal (es geht aber steil bergauf). Der Parkplatz befindet sich unmittelbar an den Quellen, dort gibt es auch eine Taverne. Wir haben an der Hauptstraße geparkt und sind dann zu Fuß gegangen. Wenn nicht gerade eine Busladung den gleichen Weg nimmt ist das eine schöne Alternative. Die 7 Quellen sind zwar z. T. recht klein aber alle vorhanden und recht sehenswert. Der Weg durch den Tunnel ist nur Menschen ohne Platzangst zu em-pfehlen. Auf der anderen Seite liegt idyllisch ein kleiner See, den man aber auch zu Fuß über den Berg erreichen kann! Weiter geht die Fahrt (über Arhipoli und Eleousa (hier nicht verfahren - das Durchfahrtverboten-Schild gilt nur für die Nachtstunden) Richtung Profitis Ilias. Kurz hinter Eleousa findet man das Kirchlein Agios Nikolaos Fountoukli.  Der weitere Weg hinauf zum dritthöchsten Berg von Rhodos ist erlebenswert (leider muß sich der Fahrer sehr auf die Straße konzentrieren - Vorsicht Straßenschäden) und erinnert an eine Tour durch die Alpen. Kurz unterhalb des Gipfels befinden sich zwei alte Hotels (lange ge-schlossen , jetzt wieder offen) und die Aussicht (etwas laufen) ist grandios. Aber Vorsicht, es ist dort oben sehr kühl. Über den Berg kann man nun Richtung Embonas fahren. Dort waren wir jedoch am Vortag und deshalb nahmen wir den Weg über Apollona (mit einem robusten Auto kann man von Apollona auch über Laerma nach Lindos fahren) und Platania wieder zur Küste und von dort zum Strand von Tsambika. Am Strand von Stegna haben wir dann zu Mittag gegessen (Achtung: hier gibt es einige Lokale mit Bustouristen - kann man ja meiden). Ob man Archangelos besucht ist Geschmacksache. Viel Zeit sollte man sich jedoch für unsere nächste Station - Lindos - lassen. Auch wenn sich in vielen Gassen Geschäft an Geschäft reiht, es gibt auch ruhige Ecken und schöne Aussichten (und das nicht nur von der Akropolis aus, die man zu Fuß oder auf dem Eselrücken erreichen kann). Von Lindos aus ging es dann zurück, jedoch nicht ohne hier und da noch einmal kurz Halt zu machen. Ein Wort noch zum Schluß. Wenn sie unterwegs einen Friedhof sehen, halten Sie an, ein Besuch lohnt sich in den meisten Fällen. 
Am 2. Tag wollen wir nicht mehr soviel Kilometer  zurücklegen. Dafür aber das höchstgelegene Hotel, das Tal der sieben Quellen und das schönste Dorf (Lindos) aufsuchen! Gehen Sie mit uns auf Entdeckungstour.
sieben Quellen sieben Quellen Profitis Ilias Lindos Lindos Friedhof auf Rhodos
Hotel auf dem Profitis Ilias
Friedhof in der Nähe von Ebonas
ein Teil der sieben Quellen
Eingang zum Tunnel
Bucht bei Lindos
Lindos
Rhodos: Ausflug mit dem Auto (zweiter Tag)
Auf Rhodos wird jeder etwas für seinen Geschmack finden. Herrliche Strände und ein schönes Hinterland. Eine fantastische Altstadt (Rhodos) und ein sehenswertes Lindos. Für Unternehmungslustige hat auch die Neustadt von Rhodos ihren Reiz und für Romantiker ist eine Schiffstour nach Simi zu empfehlen. Noch mehr, größere und qualitativ bessere Fotos finden Sie im Fotoalbum Rhodos.
Faliraki Faliraki Faliraki
Faliraki
Faliraki
Faliraki
Faliraki Faliraki Luca Faliraki lecker lecker Luca Faliraki Pool
Faliraki Strand
Hotel Luca Faliraki
lecker
früher Columbia Resort
schöne Poollandschaft
Anthony Quinn Bucht Anthony Quinn Bucht
Anthony Quinn Bucht
Anthony Quinn Bucht
Ladiko Bay
Ladiko Bay
am kleinen Hafen von Faliraki
Fotoseite Rhodos - Faliraki, Ladiko
Auf Rhodos wird jeder etwas für seinen Geschmack finden. Herrliche Strände und ein schönes Hinterland. Eine fantastische Altstadt (Rhodos) und ein sehenswertes Lindos. Für Unter- nehmungslustige hat auch die Neustadt von Rhodos ihren Reiz und für Romantiker ist eine Schiffstour nach Simi zu empfehlen. Noch mehr, größere und qualitativ bessere Fotos finden Sie im Fotoalbum Rhodos.
Faliraki Faliraki Faliraki
Faliraki
Faliraki
Faliraki
Faliraki Faliraki Luca Faliraki lecker lecker Luca Faliraki Pool
Faliraki Strand
Hotel Luca Faliraki
lecker
früher Columbia Resort
schöne Poollandschaft
Anthony Quinn Bucht Anthony Quinn Bucht
Anthony Quinn Bucht
Anthony Quinn Bucht
Ladiko Bay
Ladiko Bay
am kleinenHafen von Faliraki
Fotoseite Rhodos - Faliraki, Ladiko
Auf Rhodos wird jeder etwas für seinen Geschmack finden. Herrliche Strände und ein schönes Hinterland. Eine fantastische Altstadt (Rhodos) und ein sehenswertes Lindos. Für Unternehmungslustige hat auch die Neustadt von Rhodos ihren Reiz und für Romantiker ist eine Schiffstour nach Simi zu empfehlen. Noch mehr, größere und qualitativ bessere Fotos finden Sie im Fotoalbum Rhodos.
Faliraki Faliraki Faliraki
Faliraki
Faliraki
Faliraki
Faliraki Faliraki Luca Faliraki lecker lecker Luca Faliraki Pool
Faliraki Strand
Hotel Luca Faliraki
lecker
früher Columbia Resort
schöne Poollandschaft
Anthony Quinn Bucht Anthony Quinn Bucht
Anthony Quinn Bucht
Anthony Quinn Bucht
Ladiko Bay
Ladiko Bay
am kleinenHafen von Faliraki
Fotoseite Rhodos - Faliraki, Ladiko
Die nachfolgenden Bilder sprechen für sich, auch wenn sie nur einen kleinen Eindruck vermitteln können. Man muß es einfach selbst gesehen haben. Beim Besuch der Altstadt sollte man einen guten Reiseführer zumindestens aber einen Stadtplan dabei haben, damit man  möglichst viele Gassen (abseits der Hauptwege) kennenlernt. Noch mehr, größere und qualitiativ bessere Fotos finden Sie im Fotoalbum Rhodos. 
Rhodos Stadt Rhodos Stadt Rhodos Stadt
Rhodos Stadt
Altstadt
Altstadtgassen
Rhodos Hafen Teppichhändler Lindos Lindos Lindos Simi
Altstadtgassen
am Hafen
am Hafen
Lindos
enge Gassen - viele Menschen
Simi
Simi Kloster Panormitis
Simi
Kloster Panormitis
enge Gassen - wenig Menschen
Fotoseite Rhodos  - Rhodos-Stadt, Lindos, Simi
Die nachfolgenden Bilder sprechen für sich, auch wenn sie nur einen kleinen Eindruck vermitteln können. Man muß es einfach selbst gesehen haben. Beim Besuch der Altstadt sollte man einen guten Reiseführer zumindestens aber einen Stadtplan dabei haben, damit man  möglichst viele Gassen (abseits der Hauptwege) kennenlernt. Noch mehr, größere und qualitiativ bessere Fotos finden Sie im Fotoalbum Rhodos. 
Rhodos Stadt Rhodos Stadt Rhodos Stadt
Rhodos Stadt
Altstadt
Altstadtgassen
Rhodos Hafen Teppichhändler Lindos Lindos Lindos Simi
Altstadtgassen
am Hafen
am Hafen
Lindos
enge Gassen - viele Menschen
Simi
Simi Kloster Panormitis
Simi
Kloster Panormitis
enge Gassen - wenig Menschen
Fotoseite Rhodos  - Rhodos-Stadt, Lindos, Simi
Die nachfolgenden Bilder sprechen für sich, auch wenn sie nur einen kleinen Eindruck vermitteln können. Man muß es einfach selbst gesehen haben. Beim Besuch der Altstadt sollte man einen guten Reiseführer zu-mindestens aber einen Stadtplan dabei haben, damit man  möglichst viele Gassen (abseits der Hauptwege) kennenlernt. Noch mehr, größere und qualitiativ bessere Fotos finden Sie im Fotoalbum Rhodos. 
Rhodos Stadt Rhodos Stadt Rhodos Stadt
Rhodos Stadt
Altstadt
Altstadtgassen
Rhodos Hafen Teppichhändler Lindos Lindos Lindos Simi
Altstadtgassen
am Hafen
am Hafen
Lindos
enge Gassen - viele Menschen
Simi
Simi Kloster Panormitis
Simi
Kloster Panormitis
enge Gassen - wenig Menschen
Fotoseite Rhodos  - Rhodos-Stadt, Lindos, Simi
www.griechische-griechische-inseln-online.de
Unser Hotel: Das Hotel Alexandra Beach (4****, griech. Kat.: A) ist eine geschmackvolle, gepflegte Ferienanlage im Ortsteil Psalidi. Das Hotel verfügt über Zimmer, Studios und Appartements (25 - 60 m²). Es ist ohne oder mit Frühstück (etwas einseitig) buchbar. Zur Zeit ist das Hotel m. W. nicht in Deutschland zu buchen. Es gibt aber auch andere schöne (z.T. ganz neue) Hotels mit Halbpension in Psalidi. Zum Strand sind es immer nur wenige Meter. In der Nähe findet man einige Tavernen, einen Fahrradverleih und einen Supermarkt. Aber auch Auto- und Motorrollervermieter findet man dort. Zum Hafen bzw. Zentrum von Kos-Stadt sind es etwa 1,2 km. Aber auch von den etwas weiter entfernten Hotels ist man mit dem Bus (regelmäßig) oder dem Fahrrad schnell in der Altstadt.
Fahrradfahren: Auf Kos kann man sehr gut Fahrrad fahren. Es gibt sogar einige Fahrradwege. Man sollte jedoch auf die Qualität der Fahrrräder achten! Ich kenne zur Zeit leider keinen Vermieter, der auch Touren organisiert.
Kos - Kos-Stadt (Psalidi)
Kos Stadt
Kos-Stadt
Der Strand: Der Kies-Sandstrand besteht aus mehreren, schmalen Strandabschnitten. Mit dem Fahrrad oder dem Bus kann man jedoch sehr gut schönere Strandabschnitte (z.B. Lambi - bitte weiter außerhalb) erreichen.
Kos Katzen
Kos-Stadt: Kos-Stadt hat einen schönen Hafen. Durch die Altstadt-Gassen kann man gemütlich bummeln. Vom Hafen aus fahren Boote zu verschiedenen Stränden. Ausfüge zu anderen Inseln und in die Türkei sind möglich, wobei die Fahrten nach Bodrum neuerdings zu normalen Preisen (im Oktober sogar noch günstiger) angeboten werden. Die Fahrkarten kann man direkt am Schiff oder bei Agenturen in der Nähe des Hafens aber auch in Psalidi kaufen. Aber auch für Ausflüge mit dem Bus ist Kos der richtige Ausgangspunkt.
die Katzen von Kos-Stadt
Essen und Trinken: Am Hafen und in den Straßen der Altstadt findet man unzählige Bars und Tavernen. Gut sitzt man im bzw. vorm KANTOYNI und vor dem Old Town. Sie liegen direkt an der Hauptgasse der Altstadt. Dort findet man auch alle Arten von Geschäften. In der Nähe vom Hotel (ca. 1 km Richtung Therme) findet man die Taverne O NESTORAS. Dort haben wir abends gut gegessen. Auch in anderen Tavernen haben wir durchaus gut gegessen. Aber der Wirt war nett und spricht auch etwas Deutsch. In Platani (oberhalb von Kos-Stadt) muß man unbedingt essen (türkische Küche). Und auch in der "Pommes-Bude" an der Markthalle in Kos haben wir preiswert und gut gegessen.
Schlafen: Natürlich finden Sie auch in Kos-Psalidi Unterkünfte für jeden Geschmack und Geldbeutel. Einige sind jedoch weiter vom Ort entfernt und liegen etwas einsam. Etwa 4 km vom Ort entfernt liegen noch einmal einige Hotels in einer Bucht, danach wird es einsam. Mit dem Fahrrad oder dem Stadtbus (fährt regelmässig und häufig) kommt man jedoch gut zum Hafen oder in die Altstadt. Und von dort (leider am anderen Ende der Hauptgasse) kommt man mit dem Bus zu fast allen interessanten Ausflugszielen. Achtung: der Bus nach Platani/Asklipion fährt vom Hafen aus ab. Die Bustickets sind im Bus erhältlich. Für die Stadtbusse kann man sie jedoch auch am Schalter an der Bushaltestelle am Hafen kaufen.
Kos
Ausflüge: Mit dem Bus kommt man zu fast allen interessanten Orten der Insel. Einen Fahrplan erhält man in der Touristeninformation (Nähe Hafen), in den meisten Hotels oder bei den Busstationen. Platani/Asklipion: Mit dem Stadtbus kommt man leider nur noch bis Platani. Bis zum Asklipion (Ruinen in landschaftlich schöner Lage mit Ausbli-cken nach Kleinasien und Kalymnos) muß man laufen. In Platani (türkisches Dorf mit guten türkischen Tavernen) sollte man unbedingt essen gehen. Neuerdings fährt ein Minizug (Abfahrt neben dem Tourismusbüro) zum Asklipion und zurück. Zia: Mit dem Überlandbus vorbei an Mandel- und Obstgärten in das schöne Bergdorf Zia. Man kann dort sehr gut und preiswert Honig und Gewürze kaufen. Auch das Bergdorf Pyli (weniger besucht) kann man mit dem Bus erreichen. Kefalos: Man fährt mit dem Bus bis ins Bergdorf Kefalos (der Friedhof ist sehenswert, außerdem hat man von hier oben eine herrliche Aussicht) und läuft (nach einer Rast?) von dort bergab zum Strand. Von der dortigen Bus-haltestelle kommt man zurück nach Kos. Embros Therme: Diese Therme (von Psalidi Richtung Agios Fokas) kann man bequem (bis auf eine Steigung) mit dem Fahrrad erreichen. An einem schmalen Kiesstrand liegt die warme Quelle, eine Taverne ist ebenfalls vorhanden.
guten Appetit an der Embros Therme
Tipps und Tricks: Seit Jahren hole ich mein Geld auf griechischen Inseln mit der EC-Karte vom Bank-Automaten ab. Die Geldautomaten der National Bank und der Telebank 24 akzeptieren deutsche EC-Karten und haben eine deutsche Bedienungsanleitung. Es hat noch nie Schwierigkeiten gegeben. Nur am Montag morgen gibt es schon mal kein Geld.
Klimatabelle  Jan.  Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez. Luft       20 25 29 32 32 29 24     Wasser       17 19 21 23 25 24 22     Sonnenstunden.         8 10 12 12 12 10   8     Regentage         8   4   2   1   1   5   8    
Kos gehört zur Inselgruppe des Dodekanes und ist die drittgrößte Insel dieser Gruppe. Kos wird fast in der gesamten Länge von einem  Bergrücken durchzogen. Größte Erhebung ist der 846 m hohe Dikeos. Der Meltemi, ein Nordwestwind, sorgt mit seiner frischen Brise dafür, dass es auch bei Temperaturen um die 30 Grad nicht zu "heiß" wird. Kos trennen an der engsten Stelle nur 14 km von der Türkei, die man mit einem Tragflügelboot gut erreichen kann.
www.griechische-inseln-online.de
Unser Hotel: Das Hotel Alexandra Beach (4****, griech. Kat.: A) ist eine geschmackvolle, gepflegte Ferienanlage im Ortsteil Psalidi. Das Hotel verfügt über Zimmer, Studios und Appartements (25 - 60 m²). Es ist ohne oder mit Frühstück (etwas einseitig) buchbar. Zur Zeit ist das Hotel m. W. nicht in Deutschland zu buchen. Es gibt aber auch andere schöne (z.T. ganz neue) Hotels mit Halbpension in Psalidi. Zum Strand sind es immer nur wenige Meter. In der Nähe findet man einige Tavernen, einen Fahrradverleih und einen Supermarkt. Aber auch Auto- und Motorrollervermieter findet man dort. Zum Hafen bzw. Zentrum von Kos-Stadt sind es etwa 1,2 km. Aber auch von den etwas weiter entfernten Hotels ist man mit dem Bus (regelmäßig) oder dem Fahrrad schnell in der Altstadt.
Fahrradfahren: Auf Kos kann man sehr gut Fahrrad fahren. Es gibt sogar einige Fahrradwege. Man sollte jedoch auf die Qualität der Fahrrräder achten! Ich kenne zur Zeit leider keinen Vermieter, der auch Touren organisiert.
Kos - Kos-Stadt (Psalidi)
Kos Stadt
Kos-Stadt
Der Strand: Der Kies-Sandstrand besteht aus mehreren, schmalen Strandabschnitten. Mit dem Fahrrad oder dem Bus kann man jedoch sehr gut schönere Strandabschnitte (z.B. Lambi - bitte weiter außerhalb) erreichen.
Kos-Stadt: Kos-Stadt hat einen schönen Hafen. Durch die Altstadt-Gassen kann man gemütlich bummeln. Vom Hafen aus fahren Boote zu verschiedenen Stränden. Ausfüge zu anderen Inseln und in die Türkei sind möglich, wobei die Fahrten nach Bodrum neuerdings zu normalen Preisen (im Oktober sogar noch günstiger) angeboten werden. Die Fahrkarten kann man direkt am Schiff oder bei Agenturen in der Nähe des Hafens aber auch in Psalidi kaufen. Aber    auch    für   Ausflüge    mit    dem    Bus    ist    Kos    der richtige Ausgangspunkt.
die Katzen von Kos-Stadt
Essen und Trinken: Am Hafen und in den Straßen der Altstadt findet man unzählige Bars und Tavernen. Gut sitzt man im bzw. vorm KANTOYNI und vor dem Old Town. Sie liegen direkt an der Hauptgasse der Altstadt. Dort findet man auch alle Arten von Geschäften. In der Nähe vom Hotel (ca. 1 km Richtung Therme) findet man die Taverne O NESTORAS. Dort haben wir abends gut gegessen. Auch in anderen Tavernen haben wir durchaus gut gegessen. Aber der Wirt war nett und spricht auch etwas Deutsch. In Platani (oberhalb von Kos-Stadt) muß man unbedingt essen (türkische Küche). Und auch in der "Pommes-Bude" an der Markthalle in Kos haben wir preiswert und gut gegessen.
Schlafen: Natürlich finden Sie auch in Kos-Psalidi Unterkünfte für jeden Geschmack und Geldbeutel. Einige sind jedoch weiter vom Ort entfernt und liegen etwas einsam. Etwa 4 km vom Ort entfernt liegen noch einmal einige Hotels in einer Bucht, danach wird es einsam. Mit dem Fahrrad oder dem Stadtbus (fährt regelmässig und häufig) kommt man jedoch gut zum Hafen oder in die Altstadt. Und von dort (leider am anderen Ende der Hauptgasse) kommt man mit dem Bus zu fast allen interessanten Ausflugszielen. Achtung: der Bus nach Platani/Asklipion fährt vom Hafen aus ab. Die Bustickets sind im Bus erhältlich. Für die Stadtbusse kann man sie jedoch auch am Schalter an der Bushaltestelle am Hafen kaufen.
Ausflüge: Mit dem Bus kommt man zu fast allen interessanten Orten der Insel. Einen Fahrplan erhält man in der Touristeninformation (Nähe Hafen), in den meisten Hotels oder bei den Busstationen. Platani/Asklipion: Mit dem Stadtbus kommt man leider nur noch bis Platani. Bis zum Asklipion (Ruinen in landschaftlich schöner Lage mit Ausbli-cken nach Kleinasien und Kalymnos) muß man laufen. In Platani (türkisches Dorf mit guten türkischen Tavernen) sollte man unbedingt essen gehen. Neuerdings fährt ein Minizug (Abfahrt neben dem Tourismusbüro) zum Asklipion und zurück. Zia: Mit dem Überlandbus vorbei an Mandel- und Obstgärten in das schöne Bergdorf Zia. Man kann dort sehr gut und preiswert Honig und Gewürze kaufen. Auch das Bergdorf Pyli (weniger besucht) kann man mit dem Bus erreichen. Kefalos: Man fährt mit dem Bus bis ins Bergdorf Kefalos (der Friedhof ist sehenswert, außerdem hat man von hier oben eine herrliche Aussicht) und läuft (nach einer Rast?) von dort bergab zum Strand. Von der dortigen Bus-haltestelle kommt man zurück nach Kos. Embros Therme: Diese Therme (von Psalidi Richtung Agios Fokas) kann man bequem (bis auf eine Steigung) mit dem Fahrrad erreichen. An einem schmalen Kiesstrand liegt die warme Quelle, eine Taverne ist ebenfalls vorhanden.
Tipps und Tricks: Seit Jahren hole ich mein Geld auf griechischen Inseln mit der EC-Karte vom Bank-Automaten ab. Die Geldautomaten der National Bank und der Telebank 24 akzeptieren deutsche EC-Karten und haben eine deutsche Bedienungsanleitung. Es hat noch nie Schwierigkeiten gegeben. Nur am Montag morgen gibt es schon mal kein Geld.
Klimatabelle  Jan.  Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez. Luft       20 25 29 32 32 29 24     Wasser       17 19 21 23 25 24 22     Sonnenstunden.         8 10 12 12 12 10   8     Regentage         8   4   2   1   1   5   8    
Kos gehört zur Inselgruppe des Dodekanes und ist die drittgrößte Insel dieser Gruppe. Kos wird fast in der gesamten Länge von einem  Bergrücken durchzogen. Größte Erhebung ist der 846 m hohe Dikeos. Der Meltemi, ein Nordwestwind, sorgt mit seiner frischen Brise dafür, dass es auch bei Temperaturen um die 30 Grad nicht zu "heiß" wird. Kos trennen an der engsten Stelle nur 14 km von der Türkei, die man mit einem Tragflügelboot gut erreichen kann.
Kos Katzen Kos
guten Appetit an der Embros Therme
www.griechische-inseln-online.de
Unser Hotel: Das Hotel Alexandra Beach (4****, griech. Kat.: A) ist eine geschmack- volle, gepflegte Ferienanlage im Ortsteil Psalidi. Das Hotel verfügt über Zimmer, Studios und Appartements (25 - 60 m²). Es ist ohne oder mit Frühstück (etwas einseitig) buchbar. Zur Zeit ist das Hotel m. W. nicht in Deutschland zu buchen. Es gibt aber auch andere schöne (z.T. ganz neue) Hotels mit Halbpension in Psalidi. Zum Strand sind es immer nur wenige Meter. In der Nähe findet man einige Tavernen, einen Fahrradverleih und einen Supermarkt. Aber auch Auto- und Motorrollervermieter findet man dort. Zum Hafen bzw. Zentrum von Kos-Stadt sind es etwa 1,2 km. Aber auch von den etwas weiter entfernten Hotels ist man mit dem Bus (regel- mäßig) oder dem Fahrrad schnell in der Altstadt.
Fahrradfahren: Auf Kos kann man sehr gut Fahrrad fahren. Es gibt sogar einige Fahrradwege. Man sollte jedoch auf die Qualität der Fahrrräder achten! Ich kenne zur Zeit leider keinen Vermieter, der auch Touren organisiert.
Kos - Kos-Stadt (Psalidi)
Kos Stadt
Kos-Stadt
Der Strand: Der Kies-Sandstrand besteht aus mehreren, schmalen Strandabschnit-ten. Mit dem Fahrrad oder dem Bus kann man jedoch sehr gut schönere Strandabschnitte (z.B. Lambi - bitte weiter außerhalb) erreichen.
Kos-Stadt: Kos-Stadt hat einen schönen Hafen. Durch die Altstadt-Gassen kann man gemütlich bummeln. Vom Hafen aus fahren Boote zu verschiedenen Stränden. Ausfüge zu anderen Inseln und in die Türkei sind möglich, wobei die Fahrten nach Bodrum neuerdings zu normalen Preisen (im Oktober sogar noch günstiger) angeboten werden. Die Fahrkarten kann man direkt am Schiff oder bei Agenturen in der Nähe des Hafens aber auch in Psalidi kaufen. Aber auch für Ausflüge mit dem Bus ist Kos der richtige Ausgangspunkt.
Essen und Trinken: Am Hafen und in den Straßen der Altstadt findet man unzählige Bars und Tavernen. Gut sitzt man im bzw. vorm KANTOYNI und vor dem Old Town. Sie liegen direkt an der Hauptgasse der Altstadt. Dort findet man auch alle Arten von Geschäften. In der Nähe vom Hotel (ca. 1 km Richtung Therme) findet man die Taverne O NESTORAS. Dort haben wir abends gut gegessen. Auch in anderen Tavernen haben wir durchaus gut gegessen. Aber der Wirt war nett und spricht auch etwas Deutsch. In Platani (oberhalb von Kos-Stadt) muß man unbedingt essen (türkische Küche). Und auch in der "Pommes-Bude" an der Markthalle in Kos haben wir preiswert und gut gegessen.
Schlafen: Natürlich finden Sie auch in Kos-Psalidi Unterkünfte für jeden Geschmack und Geldbeutel. Einige sind jedoch weiter vom Ort entfernt und liegen etwas einsam. Etwa 4 km vom Ort entfernt liegen noch einmal einige Hotels in einer Bucht, danach wird es einsam. Mit dem Fahrrad oder dem Stadtbus (fährt regelmässig und häufig) kommt man jedoch gut zum Hafen oder in die Altstadt. Und von dort (leider am anderen Ende der Hauptgasse) kommt man mit dem Bus zu fast allen interessanten Ausflugszielen. Achtung: der Bus nach Platani/Asklipion fährt vom Hafen aus ab. Die Bustickets sind im Bus erhältlich. Für die Stadtbusse kann man sie jedoch auch am Schalter an der Bushaltestelle am Hafen kaufen.
Ausflüge: Mit dem Bus kommt man zu fast allen interessanten Orten der Insel. Einen Fahrplan erhält man in der Touristeninformation (Nähe Hafen), in den meisten Hotels oder bei den Busstationen. Platani/Asklipion: Mit dem Stadtbus kommt man leider nur noch bis Platani. Bis zum Asklipion (Ruinen in landschaftlich schöner Lage mit Ausblicken nach Kleinasien und Kalymnos) muß man laufen. In Platani (türkisches Dorf mit guten türkischen Tavernen) sollte man unbedingt essen gehen. Neuerdings fährt ein Minizug (Abfahrt neben dem Tourismusbüro) zum Asklipion und zurück. Zia: Mit dem Überlandbus vorbei an Mandel- und Obstgärten in das schöne Bergdorf Zia. Man kann dort sehr gut und preiswert Honig und Gewürze kaufen. Auch das Bergdorf Pyli (weniger besucht) kann man mit dem Bus erreichen. Kefalos: Man fährt mit dem Bus bis ins Bergdorf Kefalos (der Friedhof ist sehenswert, außerdem hat man von hier oben eine herrliche Aussicht) und läuft (nach einer Rast?) von dort bergab zum Strand. Von der dortigen Bus- haltestelle kommt man zurück nach Kos. Embros Therme: Diese Therme (von Psalidi Richtung Agios Fokas) kann man bequem (bis auf eine Steigung) mit dem Fahrrad erreichen. An einem schmalen Kiesstrand liegt die warme Quelle, eine Taverne ist ebenfalls vorhanden.
Tipps und Tricks: Seit Jahren hole ich mein Geld auf griechischen Inseln mit der EC-Karte vom Bank-Automaten ab. Die Geldautomaten der National Bank und der Telebank 24 akzeptieren deutsche EC-Karten und haben eine deutsche Bedienungsanleitung. Es hat noch nie Schwierigkeiten gegeben. Nur am Montag morgen gibt es schon mal kein Geld.
Kos gehört zur Inselgruppe des Dodekanes und ist die drittgrößte Insel dieser Gruppe. Kos wird fast in der gesamten Länge von einem  Bergrücken durchzogen. Größte Erhebung ist der 846 m hohe Dikeos. Der Meltemi, ein Nordwestwind, sorgt mit seiner frischen Brise dafür, dass es auch bei Temperaturen um die 30 Grad nicht zu "heiß" wird. Kos trennen an der engsten Stelle nur 14 km von der Türkei, die man mit einem Tragflügelboot gut erreichen kann.
Kos Katzen Kos
guten Appetit an der Embros Therme
Klimatabelle  Jan.  Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Luft       20 25 29 32 32 29 24     Wasser       17 19 21 23 25 24 22     Sonnenstunden.         8 10 12 12 12 10   8     Regentage         8   4   2   1   1   5   8    
die Katzen von Kos-Stadt
Unser Hotel: Das Iberostar Kipriotis Panorama (5 Sterne, De Luxe) liegt sehr ruhig etwa 250 m ober-halb vom Kiesstrand. Es ist bei Thomas Cook und Neckermann im Programm. Es hat die 5 Sterne in jedem Falle verdient. Die Lage ist super, die Aussicht fantastisch, die Ausstattung excelent, die Zimmer sind sehr geräumig, das Frühstücks- und das Abendbuffet sind reichhaltig, abwechs-lungsreich und sehr schmackhaft. Die Poolanlage mit Poolbar ist sehr schön, für die Kinder gibt es ein Playland. Eine Taverne und eine große Abendbar runden das Angebot ab.
Iberostar Kripriotis Panorama
Der Strand: Der Sand/Kiesstrand liegt etwa 250 m unterhalb vom Hotel, es liegt eine Straße dazwischen. Wir haben diesen Strand viel genutzt, da wir nicht gerne am Pool liegen. Der Weg ins Wasser führt aber über Betonplatten und Kies, ist also für Kinder nur bedingt geeignet. Man findet am Strand Duschen und Toiletten. Da auf Kos meist ein Wind weht, muß man den Sonneschirm als Windschutz benutzen.
Im Oktober 2005 waren wir zum zweiten Mal in Psalidi. Diesmal im Hotel Kipriotis Panorama. Es liegt etwa 4 km von Kos-Stadt entfernt. Die Busverbindungen nach Kos-Stadt sind sehr gut. Dieses Hotel gehört zur Iberostar-Gruppe.  Diese Gruppe betreibt 4 Hotels in Psalidi (mit HP, mit UltraAI und mit AI) und hat nicht nur in Griechenland einen guten Ruf. Psalidi hat sich in den letzten Jahren nur wenig verändert. Es gibt einige neue Tavernen und Hotels.
Kripriotos Panorama Kos Kripriotos Panorama
ein Hotelpool
Aussicht vom Hotel
Psalidi Strand
Psalidi: Psalidi erstreckt sich etwa vom neuen Hafen in Kos bis nach Agios Fokas. Es gibt dort (auch einige neue) Hotels für fast jeden Geldbeutel. Die neuen Hotels haben alle 4 oder 5 Sterne. Leider sind die Strände schmal und der Weg ins Wsser führt über Kies, ausgelegte Sandsäcke oder Betonplatten. Für Sandstrandliebhaber also nicht unbedingt geeigent. Aber die Nähe zur Kos-Stadt und die guten Busverbindungen machen Psalidi durchaus zum einem guten Urlaubsziel. Wir ziehen diesen Ort jedenfalls den reinen Touristenorten (Tigaki, Marmari, Mastichari, Kardamena) vor.
Psalidi Fische
Der Fischer von Psalidi...
Informationen über unser Hotel finden Sie unter: www.holidacheck.de und (in Englisch) unter: www.kipriotis.gr Weitere Informationen und Links finden Sie auf der Hauptseite (Bericht Kos, Psalidi). Mehr Fotos finden Sie auf den Fotoseiten und im Fotoalbum Kos!
...und sein Fang!
Kos - Psalidi
Unser Hotel: Das Iberostar Kipriotis Panorama (5 Sterne, De Luxe) liegt sehr ruhig etwa 250 m ober-halb vom Kiesstrand. Es ist bei Thomas Cook und Neckermann im Programm. Es hat die 5 Sterne in jedem Falle verdient. Die Lage ist super, die Aussicht fantastisch, die Ausstattung excelent, die Zimmer sind sehr geräumig, das Frühstücks- und das Abendbuffet sind reichhaltig, abwechs-lungsreich und sehr schmackhaft. Die Poolanlage mit Poolbar ist sehr schön, für die Kinder gibt es ein Playland. Eine Taverne und eine große Abendbar runden das Angebot ab.
Iberostar Kripriotis Panorama
Der Strand: Der Sand/Kiesstrand liegt etwa 250 m unterhalb vom Hotel, es liegt eine Straße dazwischen. Wir haben diesen Strand viel genutzt, da wir nicht gerne am Pool liegen. Der Weg ins Wasser führt aber über Betonplatten und Kies, ist also für Kinder nur bedingt geeignet. Man findet am Strand Duschen und Toiletten. Da auf Kos meist ein Wind weht, muß man den Sonneschirm als Windschutz benutzen.
Im Oktober 2005 waren wir zum zweiten Mal in Psalidi. Diesmal im Hotel Kipriotis Panorama. Es liegt etwa 4 km von Kos-Stadt entfernt. Die Busverbindungen nach Kos-Stadt sind sehr gut. Dieses Hotel gehört zur Iberostar-Gruppe.  Diese Gruppe betreibt 4 Hotels in Psalidi (mit HP, mit UltraAI und mit AI) und hat nicht nur in Griechenland einen guten Ruf. Psalidi hat sich in den letzten Jahren nur wenig verändert. Es gibt einige neue Tavernen und Hotels.
Kripriotos Panorama Kos Kripriotos Panorama
ein Hotelpool
Aussicht vom Hotel
Psalidi Strand
Psalidi: Psalidi erstreckt sich etwa vom neuen Hafen in Kos bis nach Agios Fokas. Es gibt dort (auch einige neue) Hotels für fast jeden Geldbeutel. Die neuen Hotels haben alle 4 oder 5 Sterne. Leider sind die Strände schmal und der Weg ins Wsser führt über Kies, ausgelegte Sandsäcke oder Betonplatten. Für Sandstrandliebhaber also nicht unbedingt geeigent. Aber die Nähe zur Kos-Stadt und die guten Busverbindungen machen Psalidi durchaus zum einem guten Urlaubsziel. Wir ziehen diesen Ort jedenfalls den reinen Touristenorten (Tigaki, Marmari, Mastichari, Kardamena) vor.
Psalidi Fische
Der Fischer von Psalidi...
Informationen über unser Hotel finden Sie unter: www.holidacheck.de und (in Englisch) unter: www.kipriotis.gr Weitere Informationen und Links finden Sie auf der Hauptseite (Bericht Kos, Psalidi). Mehr Fotos finden Sie auf den Fotoseiten und im Fotoalbum Kos!
...und sein Fang!
Kos - Psalidi
Unser Hotel: Das Iberostar Kipriotis Panorama (5 Sterne, De Luxe) liegt sehr ruhig etwa 250 m ober-halb vom Kiesstrand. Es ist bei Thomas Cook und Neckermann im Programm. Es hat die 5 Sterne in jedem Falle verdient. Die Lage ist super, die Aussicht fantastisch, die Ausstattung excelent, die Zimmer sind sehr geräumig, das Frühstücks- und das Abendbuffet sind reichhaltig, abwechslungsreich und sehr schmackhaft. Die Poolanlage mit Poolbar ist sehr schön, für die Kinder gibt es ein Playland. Eine Taverne und eine große Abendbar runden das Angebot ab.
Iberostar Kripriotis Panorama
Der Strand: Der Sand/Kiesstrand liegt etwa 250 m unterhalb vom Hotel, es liegt eine Straße dazwischen. Wir haben diesen Strand viel genutzt, da wir nicht gerne am Pool liegen. Der Weg ins Wasser führt aber über Betonplatten und Kies, ist also für Kinder nur bedingt geeignet. Man findet am Strand Duschen und Toiletten. Da auf Kos meist ein Wind weht, muß man den Sonneschirm als Windschutz benutzen.
Im Oktober 2005 waren wir zum zweiten Mal in Psalidi. Diesmal im Hotel Kipriotis Panorama. Es liegt etwa 4 km von Kos-Stadt entfernt. Die Busverbindungen nach Kos-Stadt sind sehr gut. Dieses Hotel gehört zur Iberostar-Gruppe.  Diese Gruppe betreibt 4 Hotels in Psalidi (mit HP, mit UltraAI und mit AI) und hat nicht nur in Griechenland einen guten Ruf. Psalidi hat sich in den letzten Jahren nur wenig verändert. Es gibt einige neue Tavernen und Hotels.
Kripriotos Panorama Kos Kripriotos Panorama
ein Hotelpool
Aussicht vom Hotel
Psalidi Strand
Psalidi: Psalidi erstreckt sich etwa vom neuen Hafen in Kos bis nach Agios Fokas. Es gibt dort (auch einige neue) Hotels für fast jeden Geldbeutel. Die neuen Hotels haben alle 4 oder 5 Sterne. Leider sind die Strände schmal und der Weg ins Wsser führt über Kies, ausgelegte Sandsäcke oder Betonplatten. Für Sandstrandliebhaber also nicht unbedingt geeigent. Aber die Nähe zur Kos-Stadt und die guten Busverbindungen machen Psalidi durchaus zum einem guten Urlaubsziel. Wir ziehen diesen Ort jedenfalls den reinen Touristenorten (Tigaki, Marmari, Mastichari, Kardamena) vor.
Psalidi Fische
Der Fischer von Psalidi...
...und sein Fang!
Kos - Psalidi
Informationen über unser Hotel finden Sie unter: www.holidacheck.de und (in Englisch) unter: www.kipriotis.gr Weitere Informationen und Links finden Sie auf der Hauptseite (Bericht Kos, Psalidi). Mehr Fotos finden Sie auf den Fotoseiten und im Fotoalbum Kos!
Fotoseite Kos-Stadt 
Die meisten Aufnahmen von der Insel Kos habe ich leider noch nicht mit einer guten Digitalkamera gemacht. Diese hatte ich erst bei unserem Urlaub 2005 zur Verfügung. Diese Fotos finden Sie im Fotoalbum Kos und auf der Fotoseite Ausflüge 2005. 
Alexandra Beach Psalidi Kos
Hotel Alexandra Beach
Strand: Kos-Stadt
und der Pool
Psalidi Altstadt Kos Kos Altstadt
Strand: Psalidi
Kos-(Alt)stadt
Kos Altstadt Kos Altstadt Kos Altstadt
einfach aber gut
Kos Altstadt Kos Kos
(eine) unserer Altstadttavernen
Kos Kos Schwämme Kos Markt
Kos-Stadt, Hafen
Kos Platane des Hippokrates
Markt...
...mit frischem Fisch
Platane des Hippokrates
Alexandra Beach Kos Markt
Fotoseite Kos-Stadt 
Die meisten Aufnahmen von der Insel Kos habe ich leider noch nicht mit einer guten Digitalkamera gemacht. Diese hatte ich erst bei unserem Urlaub 2005 zur Verfügung. Diese Fotos finden Sie im Fotoalbum Kos und auf der Fotoseite Ausflüge 2005. 
Alexandra Beach Psalidi Kos
Hotel Alexandra Beach
Strand: Kos-Stadt
und der Pool
Psalidi Altstadt Kos Kos Altstadt
Strand: Psalidi
Kos-(Alt)stadt
Kos Altstadt Kos Altstadt Kos Altstadt
einfach aber gut
Kos Altstadt Kos Kos
(eine) unserer Altstadttavernen
Kos Kos Schwämme Kos Markt
Kos-Stadt, Hafen
Kos Platane des Hippokrates
Markt...
...mit frischem Fisch
Platane des Hippokrates
Alexandra Beach Kos Markt
Fotoseite Kos-Stadt 
Die meisten Aufnahmen von der Insel Kos habe ich leider noch nicht mit einer guten Digitalkamera gemacht. Diese hatte ich erst bei unserem Urlaub 2005 zur Verfügung. Diese Fotos finden Sie im Fotoalbum Kos und auf der Fotoseite Ausflüge 2005. 
Alexandra Beach Psalidi Kos
Hotel Alexandra Beach
Strand: Kos-Stadt
und der Pool
Psalidi Altstadt Kos Kos Altstadt
Strand: Psalidi
Kos-(Alt)stadt
Kos Altstadt Kos Altstadt Kos Altstadt
einfach aber gut
Kos Altstadt Kos Kos
(eine) unserer Altstadttavernen
Kos Kos Schwämme Kos Markt
Kos-Stadt, Hafen
Kos Platane des Hippokrates
Markt...
...mit frischem Fisch
Platane des Hippokrates
Alexandra Beach Kos Markt
Fotoseite Ausflüge Kos - Kefalos, Zia, Embros Therma u.a.
Kos besitzt die schönsten und längsten Sandstrände (dies gilt nicht für Psalidi) aller griechischen Inseln.  Die Inselhauptstadt gleicht einem lebendigen Freilichtmuseum, das nahe Asklipion ist eine der bedeutendsten archäologischen Stätten der Ägäis. Ausflüge nach Patmos und Bodrum sind fast ein Muß. Ein Ausflug nach Zia und Kefalos gehört auch zum Pflichtprogramm.  
Zia: 3 Fotos
Auf dem Weg
Asklipion und
Zia Zia Zia Kos Kos Embros Therme
zur Embros Therme
Asklipion Platani Arap Platani
Platani, türkisches Dorf
mit türkischen Restaurants
Kos Kefalos Kefalos
Kefalos
Kefalos Kefalos Schiff
www.griechische-inseln-online.de
Fotoseite Ausflüge Kos - Kefalos, Zia, Embros Therma u.a.
Kos besitzt die schönsten und längsten Sandstrände (dies gilt nicht für Psalidi) aller griechischen Inseln.  Die Inselhauptstadt gleicht einem lebendigen Freilichtmuseum, das nahe Asklipion ist eine der bedeutendsten archäologischen Stätten der Ägäis. Ausflüge nach Patmos und Bodrum sind fast ein Muß. Ein Ausflug nach Zia und Kefalos gehört auch zum Pflichtprogramm.  
Zia: 3 Fotos
Auf dem Weg
Asklipion und
Zia Zia Zia Kos Kos Embros Therme
zur Embros Therme
Asklipion Platani Arap Platani
Platani, türkisches Dorf
mit türkischen Restaurants
Kos Kefalos Kefalos
Kefalos
Kefalos Kefalos Schiff
Fotoseite Ausflüge Kos - Kefalos, Zia, Embros Therma u.a.
Kos besitzt die schönsten und längsten Sandstrände (dies gilt nicht für Psalidi) aller griechischen Inseln.  Die Inselhauptstadt gleicht einem leben- digen Freilichtmuseum, das nahe Asklipion ist eine der bedeutendsten archäologischen Stätten der Ägäis. Ausflüge nach Patmos und Bodrum sind fast ein Muß. Ein Ausflug nach Zia und Kefalos gehört auch zum Pflicht- programm.  
Zia: 3 Fotos
Auf dem Weg
Asklipion und
Zia Zia Zia Kos Kos Embros Therme
zur Embros Therme
Asklipion Platani Arap Platani
Platani, türkisches Dorf
mit türkischen Restaurants
Kos Kefalos Kefalos
Kefalos
Kefalos Kefalos Schiff
Wir haben für zwei Tage ein Auto gemietet. Da Kos relativ klein ist, reichen zwei Tage völlig aus. Man kann die interessantesten Orte der Tour aber auch an einem Tag schaffen. Am ersten Tag haben wir die Küstenorte Tigaki, Marmari und Mastichari besucht. Dort gibt es schöne Sandstrände und auch gute Hotelanlagen. Aber solche Orte sind nicht unser Fall. Deshalb weiter über Andimachia (Mühle, Volkskundemuseum) nach Limnionas (Abfahrt nicht verpassen, kurz hinter der Abzweigung zum Camel Beach rechts ab). Dort gibt es einen kleinen Hafen, einen kleinen Strand, Fotomotive und eine nette Taverne. Von dort aus ging es nach Kefalos. Dort haben wir einen Bummel durch den Ort gemacht und den Friedhof besucht. Auf einer landschaftlich schönen Strecke sind wir dann nach Agios Theologos gefahren. In der dortigen Taverne haben wir sehr leckere, gegrillte Auberginen gegessen. Der nächste Weg führte uns nach Agios Ioannis mit einer herrlichen Aussicht. Von dort aus ging es zurück über Kefalos zum Hafen von Kamari. Dort oder in der angrenzenden Bucht hat man Gelegenheit den Tag auf einer Liege am Strand ausklingen zu lassen.
Kos
Alt-Pili
Pili Kos
mit dem Esel nach Alt-Pili
Paradise Beach
Fotoseite Ausflüge Kos 2005 - Kefalos, Zia, Limnionas u.a.
Kos Hafen
Diese Fotos stammen von unserem Urlaub im Jahr 2005 (1. - 15. Oktober) auf Kos im Vorort von Kos-Stadt, Psalidi.  Wir haben für zwei Tage ein Auto gemietet. Da Kos relativ klein ist, reichen zwei Tage völlig aus. Man kann die interessantesten Orte der Tour aber auch an einem Tag schaffen.
Am zweiten Tag führte uns unsere Tour nach Zia. Dort ist es etwas rummelig geworden. Souvenirläden und Tavernen bestimmen leider das Ortsbild. Die Aussicht entschädigt nur zum Teil. Für Berwanderer ist Zia jedoch ein guter Ausgangspunkt. Also weiter über Pili nach Paleo Pili (das alte Pili). Vom Parkplatz unterhalb von Paleo Pili aus kann man Wanderungen in die Berge unternehmen oder das alte, 1830 verlassene Pili besuchen. Von dort aus ging esdann über die Berge nach Kardamena. Engländer, Kneipen und Geschäfte bestimmen das nicht sehr gepflegte Ortsbild. Dafür sind die Getränkepreise unschlagbar günstig. Wer's mag. Den Tag ausklingen lassen haben wir dann am Paradise Beach (an der Straße Richtung Kefalos). Der Paradise Beach ist auch per Bus erreichbar. In der Nähe gibt es auch noch einige anderere, etwas ruhigere Strände. Also für jeden Geschmack ist etwas dabei!
Limnionas Foto und Unterschrift ändern sich, wenn Sie auf ein Vorschaubild klicken.
Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas
Wir haben für zwei Tage ein Auto gemietet. Da Kos relativ klein ist, reichen zwei Tage völlig aus. Man kann die interessantesten Orte der Tour aber auch an einem Tag schaffen. Am ersten Tag haben wir die Küstenorte Tigaki, Marmari und Mastichari besucht. Dort gibt es schöne Sandstrände und auch gute Hotelanlagen. Aber solche Orte sind nicht unser Fall. Deshalb weiter über Andimachia (Mühle, Volkskundemuseum) nach Limnionas (Abfahrt nicht verpassen, kurz hinter der Abzweigung zum Camel Beach rechts ab). Dort gibt es einen kleinen Hafen, einen kleinen Strand, Fotomotive und eine nette Taverne. Von dort aus ging es nach Kefalos. Dort haben wir einen Bummel durch den Ort gemacht und den Friedhof besucht. Auf einer landschaftlich schönen Strecke sind wir dann nach Agios Theologos gefahren. In der dortigen Taverne haben wir sehr leckere, gegrillte Auberginen gegessen. Der nächste Weg führte uns nach Agios Ioannis mit einer herrlichen Aussicht. Von dort aus ging es zurück über Kefalos zum Hafen von Kamari. Dort oder in der angrenzenden Bucht hat man Gelegenheit den Tag auf einer Liege am Strand ausklingen zu lassen.
Alt-Pili
Pili Kos
mit dem Esel nach Alt-Pili
Paradise Beach
Fotoseite Ausflüge Kos 2005 - Kefalos, Zia, Limnionas u.a.
Kos Hafen
Diese Fotos stammen von unserem Urlaub im Jahr 2005 (1. - 15. Oktober) auf Kos im Vorort von Kos- Stadt, Psalidi.  Wir haben für zwei Tage ein Auto gemietet. Da Kos relativ klein ist, reichen zwei Tage völlig aus. Man kann die interessantesten Orte der Tour aber auch an einem Tag schaffen.
Am zweiten Tag führte uns unsere Tour nach Zia. Dort ist es etwas rummelig geworden. Souvenirläden und Tavernen bestimmen leider das Ortsbild. Die Aussicht entschädigt nur zum Teil. Für Berwanderer ist Zia jedoch ein guter Ausgangspunkt. Also weiter über Pili nach Paleo Pili (das alte Pili). Vom Parkplatz unterhalb von Paleo Pili aus kann man Wanderungen in die Berge unternehmen oder das alte, 1830 verlassene Pili besuchen. Von dort aus ging esdann über die Berge nach Kardamena. Engländer, Kneipen und Geschäfte bestimmen das nicht sehr gepflegte Ortsbild. Dafür sind die Getränkepreise unschlagbar günstig. Wer's mag. Den Tag ausklingen lassen haben wir dann am Paradise Beach (an der Straße Richtung Kefalos). Der Paradise Beach ist auch per Bus erreichbar. In der Nähe gibt es auch noch einige anderere, etwas ruhigere Strände. Also für jeden Geschmack ist etwas dabei!
Kos
Limnionas Foto und Unterschrift ändern sich, wenn Sie auf ein Vorschaubild klicken.
Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas
Wir haben für zwei Tage ein Auto gemietet. Da Kos relativ klein ist, reichen zwei Tage völlig aus. Man kann die interessantesten Orte der Tour aber auch an einem Tag schaffen. Am ersten Tag haben wir die Küstenorte Tigaki, Marmari und Mastichari besucht. Dort gibt es schöne Sandstrände und auch gute Hotelanlagen. Aber solche Orte sind nicht unser Fall. Deshalb weiter über Andimachia (Mühle, Volkskundemuseum) nach Limnionas (Abfahrt nicht verpassen, kurz hinter der Abzweigung zum Camel Beach rechts ab). Dort gibt es einen kleinen Hafen, einen kleinen Strand, Fotomotive und eine nette Taverne. Von dort aus ging es nach Kefalos. Dort haben wir einen Bummel durch den Ort gemacht und den Friedhof besucht. Auf einer landschaftlich schönen Strecke sind wir dann nach Agios Theologos gefahren. In der dortigen Taverne haben wir sehr leckere, gegrillte Auberginen gegessen. Der nächste Weg führte uns nach Agios Ioannis mit einer herrlichen Aussicht. Von dort aus ging es zurück über Kefalos zum Hafen von Kamari. Dort oder in der angrenzenden Bucht hat man Gelegenheit den Tag auf einer Liege am Strand ausklingen zu lassen.
Alt-Pili
Pili Kos
mit dem Esel nach Alt-Pili
Paradise Beach
Fotoseite Ausflüge Kos 2005 - Kefalos, Zia, Limnionas u.a.
Kos Hafen
Diese Fotos stammen von unserem Urlaub im Jahr 2005 (1. - 15. Oktober) auf Kos im Vorort von Kos-Stadt, Psalidi.  Wir haben für zwei Tage ein Auto gemietet. Da Kos relativ klein ist, reichen zwei Tage völlig aus. Man kann die interessantesten Orte der Tour aber auch an einem Tag schaffen.
Am zweiten Tag führte uns unsere Tour nach Zia. Dort ist es etwas rum- melig geworden. Souvenirläden und Tavernen bestimmen leider das Ortsbild. Die Aussicht entschädigt nur zum Teil. Für Berwanderer ist Zia jedoch ein guter Ausgangspunkt. Also weiter über Pili nach Paleo Pili (das alte Pili). Vom Parkplatz unterhalb von Paleo Pili aus kann man Wanderungen in die Berge unternehmen oder das alte, 1830 verlassene Pili besuchen. Von dort aus ging esdann über die Berge nach Karda- mena. Engländer, Kneipen und Geschäfte bestimmen das nicht sehr gepflegte Ortsbild. Dafür sind die Getränkepreise unschlagbar günstig. Wer's mag. Den Tag ausklingen lassen haben wir dann am Paradise Beach (an der Straße Richtung Kefalos). Der Paradise Beach ist auch per Bus erreichbar. In der Nähe gibt es auch noch einige anderere, etwas ruhigere Strände. Also für jeden Geschmack ist etwas dabei!
Kos
Limnionas Foto und Unterschrift ändern sich, wenn Sie auf ein Vorschaubild klicken.
Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas
www.griechische-griechische-inseln-online.de
Unser Hotel: Das Doryssa Bay (4****, Klasse A) gehört zu den besten Hotels auf Samos. Es unterteilt sich in das Doryssa Bay Hotel und das Doryssa Bay Village (Dorf). Das Hotel (von aussen wirkt es etwas angestaubt) ist sehr gepflegt, das Essen sehr umfangreich und ausgezeichnet. Die Aussenanlagen sind ebenfalls sehr gepflegt. Es gibt 2 Bars, eine Poolbar am grossen Pool, zwei Restaurants und eine Taverne. Im Dorfbereich gibt es ein Kafenion, ein Museum, eine Kirche und verschiedene Einkaufsmöglichkeiten. Im Doryssa Bay Village kann man Ferienwohnungen buchen. Es ist wie ein griechisches Dorf angelegt. Die Ferienwohnungen befinden sich in sehr unterschiedlichen Häusern, die aber alle die traditionelle samiotische Architektur repräsentieren. Ein Angebot für den sehr individuellen Feriengast. Das Doryssa Bay kann bei mehreren Veranstaltern gebucht werden (z.B. TUI, Alltours). Preisvergleiche sind deshalb unbedingt empfehlenswert. Zum Hafen von Pythagorion geht man etwa 20 Minuten.
Fluglärm: Das Hotel befindet sich nur wenige hundert Meter vom Flughafen entfernt. Startenden Maschinen kann man vom Zimmer aus zuwinken. Da jedoch nur einige Maschinen am Tag (im Mai) abflogen, fühlten wir uns nicht gestört. In der Hochsaison kann dies jedoch anders sein.
Samos - Pythagorion 
Abendessen im Hotel - sehr reichhaltiges  Buffet
Der Strand: Der Kies-Kieselstein-Strand liegt direkt vor dem Hotel. Unter Tamarisken kann man im Schatten liegen - in diesem Bereich ist der Strand sandig. Der Strand (ca. 3 km lang) erstreckt sich vom Ort bis nach Potokaki.
Fahrradfahren: Samos ist sehr bergig, Fahrradtouren sind deshalb nur trainierten Radfahrern zu empfehlen. Man kann natürlich auch in Pythagorion Räder mieten -  autovermietung-samos.de -. Links: Unter www.insel-samos.de und unter www.samos.de gibt es viele weitere Informationen. Noch mehr Links finden Sie in der Linksammlung.
Essen und Trinken: Am Hafen und in den Seitenstrassen findet man unzählige Bars und Tavernen. Unsere Stammtaverne - freundliche Bedienung, sehr gutes Essen - war das Remataki. Es liegt an der Hafenpromenade (etwas ausserhalb, Richtung neuer Hafen). In der Nähe vom Hotel (auf dem Weg zum Hafen) gibt es eine nette Bar: Pegasus. Und an der Strasse zum Flughafen (ca. 1000 m vom Hotel entfernt) finden Sie an der Kreuzung eine Bar (auf der linken Seite) in der man sogar einen Jäger- meister bekommt. Wir haben dort jedoch lieber einen homemade Brandy getrunken.
Pythagorion: Pythagorion hat einen sehr schönen Hafen. Durch die Gassen kann man gemütlich bummeln. Da der Ort am Hang erbaut ist, bieten sich, wenn man erst einmal oben ist, herrliche Aussichten. Unbedingt sehenswert ist der Friedhof. Neben den Marmorgräbern findet man auch Kammern in denen die Gebeine der Verstorbenen in Holzkisten beigesetzt wurden. Vom Hafen aus fahren Boote zu verschiedenen Stränden. Ausfüge zu anderen Inseln und in die Türkei sind möglich. Einen Stadtplan sowie Bus- und Schifffahrtspläne erhält man kostenlos bei der Municipal Tourist Information an der Hauptstraße (Odos Lykourgou Logotheti). In der Nähe befinden sich auch die Bargeldautomaten.  
Schlafen: Natürlich finden Sie auch in Pythagorion Un-terkünfte für jeden Geschmack und Geldbeutel. Einige sind jedoch weiter vom Ort entfernt. So z.B. die Hotels in Potakaki (dafür jedoch direkt am Strand). Andere liegen sowohl vom Strand als auch vom Ort entfernt. Die Taxikosten sind jedoch auf Samos sehr günstig. Einige Hotels setzen auch Hotelbusse ein. Achten Sie auf die Beschreibungen im Prospekt. Viele Hotels liegen in der Nähe der Start- und Landezone.  
griechischer Vorspeisenteller
Ausflüge: Mit dem Bus kommt man von Pythagorion z.B. nach Samos-Stadt (Vathy). Von dort fährt man weiter nach Kokkari oder Karlovas- si. Die Busse warten in Vathy auf den Bus aus Pythagorion. Samos-Stadt: Sicherlich gibt es schönere Städte, aber ein Besuch lohnt sich trotzdem. Der Bummel von der Oberstadt (mit dem Taxi hinauf) zum Hafen soll jedenfalls sehr schön sein (machen wir beim nächsten Urlaub auf Samos). Nach dem Stadtbummel sitzt man im Cafe im Stadtpark angenehm im Schatten. Kokkari: Sicherlich ein Muß für alle Samosurlauber. Kleine Gassen, eine Unzahl von Tavernen und einige Kiesstrände. Nicht viel, aber trotzdem jede Menge Fotomotive. Und eine Taverne direkt an der Bushaltestelle verkürzt die Wartezeit bis zur Abfahrt. Zu Fuß kann man z.B. nach Chora laufen (vom Hotel etwa 3 km, vom Hafen etwa 5 km entfernt). Chora war vom 16 Jh. bis 1834 die Hauptstadt der Insel. Leider hat die romantische Atmosphäre durch zahlreiche Neubauten gelitten. Ein Besuch lohnt sich trotzdem, denn in der Taverne Synantisi (an der Hauptkreuzung) kann man gut Essen. Die Köchin ist Niederländerin, Ihr Mann ein Grieche. Mit dem Taxi sollte man in das Bergdorf Koumaradei fahren (Kräuterfabrik, Webarbeiten, Tischdecken und Keramik). Auf dem Heimweg (12/14 km) hat man viele herrliche Ausblicke, die auch dafür entschädigen, dass man leider auf der Strasse laufen muss. Weitere Ausflugsziele sind Myli und Ireon (8/10 km), wobei man nach Ireon eine Strecke (mittags auch beide Strecken) mit dem Bus zurücklegen kann.
Tipps und Tricks: Die Busfahrkarten löst man auf Samos im Bus. Den Fahrplan sollte man in Samos-Stadt auf seine Richtigkeit (am dortigen Busbahnhof sind alle Zeiten aufgeführt) überprüfen. Änderungen kommen schon mal vor. Mit dem Taxi kommen Sie relativ preiswert zu Ihrem Ziel. Es wird nach dem Taxameter abgerechnet. Bestellen Sie per Telefon ein Funktaxi, erhebt der Fahrer am Ziel einen geringen Aufschlag. Zusteiger (einfach winken) zahlen Ihren Anteil an der Fahrt, für die anderen Fahrgäste verringert sich der Preis dadurch aber nicht! Achten Sie beim Mietwagen auf eine Vollkas-koversicherung in ausreichender(!) Höhe (Ihr griechischer Unfallgegner ist evtl. nicht versichert). Untersuchen Sie Ihr Fahrzeug auf Schäden (Reifen!), da Unterboden und Reifen meistens nicht mitversichert sind.
“Ein Video vom Hotel Doryssa Bay” (Samos, Pythagorion) bei YouTube.  Hier der Link:  https://www.youtube.com/watch?v=-d4WPxmMU94 Doyssa Bay griechischer Vorspeisenteller
Samos liegt nur wenige Kilometer von der Küste Kleinasiens entfernt und ist die grünste (da besonders wasserreich) der Ägäischen Inseln. Sie steigt als mächtiges Gebirge aus dem Meer auf. Der höchste Gipfel, der Kérkis, überragt den Meeresspiegel um 1433 m. Das Gesicht der Insel wird von üppigen Kiefernwäldern, tiefen Schluchten, einsamen Bergdörfern, weiten Olivenhainen und Weinbergen geprägt. Samos ist nicht nur die Heimat berühmter Weine (Muskat- und Samoswein) sondern auch ein Paradies für Wanderfreunde.
www.griechische-inseln-online.de
Unser Hotel: Das Doryssa Bay (4****, Klasse A) gehört zu den besten Hotels auf Samos. Es unterteilt sich in das Doryssa Bay Hotel und das Doryssa Bay Village (Dorf). Das Hotel (von aussen wirkt es etwas angestaubt) ist sehr gepflegt, das Essen sehr umfangreich und ausgezeichnet. Die Aussen- anlagen sind ebenfalls sehr gepflegt. Es gibt 2 Bars, eine Poolbar am grossen Pool, zwei Restaurants und eine Taverne. Im Dorfbereich gibt es ein Kafenion, ein Museum, eine Kirche und verschiedene Einkaufsmöglichkeiten. Im Doryssa Bay Village kann man Ferienwohnungen buchen. Es ist wie ein griechisches Dorf angelegt. Die Ferien- wohnungen befinden sich in sehr unterschiedlichen Häusern, die aber alle die traditionelle samiotische Architektur repräsentieren. Ein Angebot für den sehr individuellen Feriengast. Das Doryssa Bay kann bei mehreren Veranstaltern gebucht werden (z.B. TUI, Alltours). Preisvergleiche sind deshalb unbedingt empfehlenswert. Zum Hafen von Pythagorion geht man etwa 20 Minuten.
Fluglärm: Das Hotel befindet sich nur wenige hundert Meter vom Flughafen entfernt. Startenden Maschinen kann man vom Zimmer aus zuwinken. Da jedoch nur einige Maschinen am Tag (im Mai) abflogen, fühlten wir uns nicht gestört. In der Hochsaison kann dies jedoch anders sein.
Samos - Pythagorion 
Abendessen im Hotel - sehr reichhaltiges  Buffet
Der Strand: Der Kies-Kieselstein-Strand liegt direkt vor dem Hotel. Unter Tamarisken kann man im Schatten liegen - in diesem Bereich ist der Strand sandig. Der Strand (ca. 3 km lang) erstreckt sich vom Ort bis nach Potokaki.
Fahrradfahren: Samos ist sehr bergig, Fahrradtouren sind deshalb nur trainierten Radfahrern zu empfehlen. Man kann natürlich auch in Pythagorion Räder mieten -  autovermietung-samos.de -. Links: Unter www.insel-samos.de und unter www.samos.de gibt es viele weitere Informationen. Noch mehr Links finden Sie in der Linksammlung.
Essen und Trinken: Am Hafen und in den Seitenstrassen findet man unzählige Bars und Tavernen. Unsere Stammtaverne - freundliche Bedienung, sehr gutes Essen - war das Remataki. Es liegt an der Hafenpromenade (etwas ausserhalb, Richtung neuer Hafen). In der Nähe vom Hotel (auf dem Weg zum Hafen) gibt es eine nette Bar: Pegasus. Und an der Strasse zum Flughafen (ca. 1000 m vom Hotel entfernt) finden Sie an der Kreuzung eine Bar (auf der linken Seite) in der man sogar einen Jägermeister bekommt. Wir haben dort jedoch lieber einen homemade Brandy getrunken.
Pythagorion: Pythagorion hat einen sehr schönen Hafen. Durch die Gassen kann man gemütlich bummeln. Da der Ort am Hang erbaut ist, bieten sich, wenn man erst einmal oben ist, herrliche Aussichten. Unbedingt sehenswert ist der Friedhof. Neben den Marmorgräbern findet man auch Kammern in denen die Gebeine der Verstorbenen in Holzkisten beigesetzt wurden. Vom Hafen aus fahren Boote zu verschiedenen Stränden. Ausfüge zu anderen Inseln und in die Türkei sind möglich. Einen Stadtplan sowie Bus- und Schifffahrtspläne erhält man kostenlos bei der Municipal Tourist Information an der Hauptstraße (Odos Lykourgou Logotheti). In der Nähe befinden sich auch die Bargeldautomaten.  
Schlafen: Natürlich finden Sie auch in Pythagorion Un-terkünfte für jeden Geschmack und Geldbeutel. Einige sind jedoch weiter vom Ort entfernt. So z.B. die Hotels in Potakaki (dafür jedoch direkt am Strand). Andere liegen sowohl vom Strand als auch vom Ort entfernt. Die Taxikosten sind jedoch auf Samos sehr günstig. Einige Hotels setzen auch Hotelbusse ein. Achten Sie auf die Beschreibungen im Prospekt. Viele Hotels liegen in der Nähe der Start- und Landezone.  
griechischer Vorspeisenteller
Ausflüge: Mit dem Bus kommt man von Pythagorion z.B. nach Samos-Stadt (Vathy). Von dort fährt man weiter nach Kokkari oder Karlovas-si. Die Busse warten in Vathy auf den Bus aus Pythagorion. Samos-Stadt: Sicherlich gibt es schönere Städte, aber ein Besuch lohnt sich trotzdem. Der Bummel von der Oberstadt (mit dem Taxi hinauf) zum Hafen soll jedenfalls sehr schön sein (machen wir beim nächsten Urlaub auf Samos). Nach dem Stadtbummel sitzt man im Cafe im Stadtpark angenehm im Schatten. Kokkari: Sicherlich ein Muß für alle Samosurlauber. Kleine Gassen, eine Unzahl von Tavernen und einige Kiesstrände. Nicht viel, aber trotzdem jede Menge Fotomotive. Und eine Taverne direkt an der Bushaltestelle verkürzt die Wartezeit bis zur Abfahrt. Zu Fuß kann man z.B. nach Chora laufen (vom Hotel etwa 3 km, vom Hafen etwa 5 km entfernt). Chora war vom 16 Jh. bis 1834 die Hauptstadt der Insel. Leider hat die romantische Atmosphäre durch zahlreiche Neubauten gelitten. Ein Besuch lohnt sich trotzdem, denn in der Taverne Synantisi (an der Hauptkreuzung) kann man gut Essen. Die Köchin ist Niederländerin, Ihr Mann ein Grieche. Mit dem Taxi sollte man in das Bergdorf Koumaradei fahren (Kräuterfabrik, Webarbeiten, Tischdecken und Keramik). Auf dem Heimweg (12/14 km) hat man viele herrliche Ausblicke, die auch dafür entschädigen, dass man leider auf der Strasse laufen muss. Weitere Ausflugsziele sind Myli und Ireon (8/10 km), wobei man nach Ireon eine Strecke (mittags auch beide Strecken) mit dem Bus zurücklegen kann.
Tipps und Tricks: Die Busfahrkarten löst man auf Samos im Bus. Den Fahrplan sollte man in Samos-Stadt auf seine Richtigkeit (am dortigen Busbahnhof sind alle Zeiten aufgeführt) überprüfen. Änderungen kommen schon mal vor. Mit dem Taxi kommen Sie relativ preiswert zu Ihrem Ziel. Es wird nach dem Taxameter abgerechnet. Bestellen Sie per Telefon ein Funktaxi, erhebt der Fahrer am Ziel einen geringen Aufschlag. Zusteiger (einfach winken) zahlen Ihren Anteil an der Fahrt, für die anderen Fahrgäste verringert sich der Preis dadurch aber nicht! Achten Sie beim Mietwagen auf eine Vollkaskoversicherung in ausreichender(!) Höhe (Ihr griechischer Unfallgegner ist evtl. nicht versichert). Untersuchen Sie Ihr Fahrzeug auf Schäden (Reifen!), da Unterboden und Reifen meistens nicht mitversichert sind.
Doyssa Bay griechischer Vorspeisenteller
Samos liegt nur wenige Kilometer von der Küste Kleinasiens entfernt und ist die grünste (da beson- ders wasserreich) der Ägäischen Inseln. Sie steigt als mächtiges Gebirge aus dem Meer auf. Der höchste Gipfel, der Kérkis, überragt den Meeresspiegel um 1433 m. Das Gesicht der Insel wird von üppigen Kiefernwäldern, tiefen Schluchten, einsamen Bergdörfern, weiten Olivenhainen und Weinbergen geprägt. Samos ist nicht nur die Heimat berühmter Weine (Muskat- und Samoswein) sondern auch ein Paradies für Wanderfreunde.
“Ein Video vom Hotel Doryssa Bay” (Samos, Pythagorion) bei YouTube.  Hier der Link:  https://www.youtube.com/watch?v=-d4WPxmMU94
www.griechische-inseln-online.de
Unser Hotel: Das Doryssa Bay (4****, Klasse A) gehört zu den besten Hotels auf Samos. Es unterteilt sich in das Doryssa Bay Hotel und das Doryssa Bay Village (Dorf). Das Hotel (von aussen wirkt es etwas angestaubt) ist sehr gepflegt, das Essen sehr umfangreich und ausgezeichnet. Die Aussen-anlagen sind ebenfalls sehr gepflegt. Es gibt 2 Bars, eine Poolbar am grossen Pool, zwei Restaurants und eine Taverne. Im Dorfbereich gibt es ein Kafenion, ein Museum, eine Kirche und verschiedene Einkaufsmöglichkeiten. Im Doryssa Bay Village kann man Ferienwohnungen buchen. Es ist wie ein griechisches Dorf angelegt. Die Ferien-wohnungen befinden sich in sehr unterschiedlichen Häusern, die aber alle die traditionelle samiotische Architektur repräsentieren. Ein Angebot für den sehr individuellen Feriengast. Das Doryssa Bay kann bei mehreren Veranstaltern gebucht werden (z.B. TUI, Alltours). Preisvergleiche sind deshalb unbedingt empfehlenswert. Zum Hafen von Pythagorion geht man etwa 20 Minuten.
Fluglärm: Das Hotel befindet sich nur wenige hundert Meter vom Flughafen entfernt. Startenden Maschinen kann man vom Zimmer aus zuwinken. Da jedoch nur einige Maschinen am Tag (im Mai) abflogen, fühlten wir uns nicht gestört. In der Hochsaison kann dies jedoch anders sein.
Samos - Pythagorion 
Abendessen im Hotel - sehr reichhaltiges  Buffet
Der Strand: Der Kies-Kieselstein-Strand liegt direkt vor dem Hotel. Unter Tamarisken kann man im Schatten liegen - in diesem Bereich ist der Strand sandig. Der Strand (ca. 3 km lang) erstreckt sich vom Ort bis nach Potokaki.
Essen und Trinken: Am Hafen und in den Seitenstrassen findet man unzählige Bars und Tavernen. Unsere Stammtaverne - freundliche Bedienung, sehr gutes Essen - war das Remataki. Es liegt an der Hafenpromenade (etwas ausserhalb, Richtung neuer Hafen). In der Nähe vom Hotel (auf dem Weg zum Hafen) gibt es eine nette Bar: Pegasus. Und an der Strasse zum Flughafen (ca. 1000 m vom Hotel entfernt) finden Sie an der Kreuzung eine Bar (auf der linken Seite) in der man sogar einen Jägermeister bekommt. Wir haben dort jedoch lieber einen homemade Brandy getrunken.
Pythagorion: Pythagorion hat einen sehr schönen Hafen. Durch die Gassen kann man gemütlich bummeln. Da der Ort am Hang erbaut ist, bieten sich, wenn man erst einmal oben ist, herrliche Aussichten. Unbedingt sehenswert ist der Friedhof. Neben den Marmorgräbern findet man auch Kammern in denen die Gebeine der Verstorbenen in Holzkisten beigesetzt wurden. Vom Hafen aus fahren Boote zu verschiedenen Stränden. Ausfüge zu anderen Inseln und in die Türkei sind möglich. Einen Stadtplan sowie Bus- und Schifffahrtspläne erhält man kostenlos bei der Municipal Tourist Information an der Hauptstraße (Odos Lykourgou Logotheti). In der Nähe befinden sich auch die Bargeldautomaten.  
Schlafen: Natürlich finden Sie auch in Pythagorion Un-terkünfte für jeden Geschmack und Geldbeutel. Einige sind jedoch weiter vom Ort entfernt. So z.B. die Hotels in Potakaki (dafür jedoch direkt am Strand). Andere liegen sowohl vom Strand als auch vom Ort entfernt. Die Taxikosten sind jedoch auf Samos sehr günstig. Einige Hotels setzen auch Hotelbusse ein. Achten Sie auf die Beschreibungen im Prospekt. Viele Hotels liegen in der Nähe der Start- und Landezone.  
griechischer Vorspeisenteller
Ausflüge: Mit dem Bus kommt man von Pythagorion z.B. nach Samos-Stadt (Vathy). Von dort fährt man weiter nach Kokkari oder Karlovas-si. Die Busse warten in Vathy auf den Bus aus Pythagorion. Samos-Stadt: Sicherlich gibt es schönere Städte, aber ein Besuch lohnt sich trotzdem. Der Bummel von der Oberstadt (mit dem Taxi hinauf) zum Hafen soll jedenfalls sehr schön sein (machen wir beim nächsten Urlaub auf Samos). Nach dem Stadtbummel sitzt man im Cafe im Stadtpark angenehm im Schatten. Kokkari: Sicherlich ein Muß für alle Samosurlauber. Kleine Gassen, eine Unzahl von Tavernen und einige Kiesstrände. Nicht viel, aber trotzdem jede Menge Fotomotive. Und eine Taverne direkt an der Bushaltestelle verkürzt die Wartezeit bis zur Abfahrt. Zu Fuß kann man z.B. nach Chora laufen (vom Hotel etwa 3 km, vom Hafen etwa 5 km entfernt). Chora war vom 16 Jh. bis 1834 die Hauptstadt der Insel. Leider hat die romantische Atmosphäre durch zahlreiche Neubauten gelitten. Ein Besuch lohnt sich trotzdem, denn in der Taverne Synantisi (an der Hauptkreuzung) kann man gut Essen. Die Köchin ist Niederländerin, Ihr Mann ein Grieche. Mit dem Taxi sollte man in das Bergdorf Koumaradei fahren (Kräuterfabrik, Webarbeiten, Tischdecken und Keramik). Auf dem Heimweg (12/14 km) hat man viele herrliche Ausblicke, die auch dafür entschädigen, dass man leider auf der Strasse laufen muss. Weitere Ausflugsziele sind Myli und Ireon (8/10 km), wobei man nach Ireon eine Strecke (mittags auch beide Strecken) mit dem Bus zurücklegen kann.
Tipps und Tricks: Die Busfahrkarten löst man auf Samos im Bus. Den Fahrplan sollte man in Samos-Stadt auf seine Richtigkeit (am dortigen Busbahnhof sind alle Zeiten aufgeführt) überprüfen. Änderungen kommen schon mal vor. Mit dem Taxi kommen Sie relativ preiswert zu Ihrem Ziel. Es wird nach dem Taxameter abgerechnet. Bestellen Sie per Telefon ein Funktaxi, erhebt der Fahrer am Ziel einen geringen Aufschlag. Zusteiger (einfach winken) zahlen Ihren Anteil an der Fahrt, für die anderen Fahrgäste verringert sich der Preis dadurch aber nicht! Achten Sie beim Mietwagen auf eine Vollkaskoversicherung in ausreichender(!) Höhe (Ihr griechischer Unfallgegner ist evtl. nicht versichert). Untersuchen Sie Ihr Fahrzeug auf Schäden (Reifen!), da Unterboden und Reifen meistens nicht mitversichert sind.
Doyssa Bay griechischer Vorspeisenteller
Samos liegt nur wenige Kilometer von der Küste Kleinasiens entfernt und ist die grünste (da beson-ders wasserreich) der Ägäischen Inseln. Sie steigt als mächtiges Gebirge aus dem Meer auf. Der höchste Gipfel, der Kérkis, überragt den Meeresspiegel um 1433 m. Das Gesicht der Insel wird von üppigen Kiefernwäldern, tiefen Schluchten, einsamen Bergdörfern, weiten Olivenhainen und Weinbergen geprägt. Samos ist nicht nur die Heimat berühmter Weine (Muskat- und Samoswein) sondern auch ein Paradies für Wanderfreunde.
Fahrradfahren: Samos ist sehr bergig, Fahrradtouren sind deshalb nur trainierten Radfahrern zu empfehlen. Man kann natürlich auch in Pythagorion Räder mieten -  autovermietung-samos.de -. Links: Unter www.insel-samos.de und unter www.samos.de gibt es viele weitere Informationen. Noch mehr Links finden Sie in der Linksammlung.
“Ein Video vom Hotel Doryssa Bay” (Samos, Pythagorion) bei YouTube.  Hier der Link:  https://www.youtube.com/watch?v=-d4WPxmMU94
Samos bietet jede Menge Fotomotive. Leider hatte ich auch bei diesem Urlaub noch keine gute Digitalkamera, sondern habe mehr gefilmt. Und aus die- sem Film habe ich dann Fotos kopiert. Darunter hat leider die Qualität gelitten.
Fotos anklicken = Beschreibung
Hotel Doryssa Bay Hotel Dorissa Bay Dorissa Bay Village Doryssa Bay Village der Strand vor dem Hotel der Strand vor dem Hotel Pythagorion Pythagorion der Hafen Pythagorion Pythagorion Pythagorion Pythagorion Friedhof Pythagorion Pythagorion Octopus
Fotos: Hotel, Strand und Pythagorion
Fotoseite: Samos - Pythagorion
Samos bietet jede Menge Fotomotive. Leider hatte ich auch bei diesem Urlaub noch keine gute Digitalkamera, sondern habe mehr gefilmt. Und aus die-sem Film habe ich dann Fotos kopiert. Da- runter hat leider die Qualität gelitten.
Fotos anklicken = Beschreibung
Hotel Doryssa Bay Hotel Dorissa Bay Dorissa Bay Village Doryssa Bay Village der Strand vor dem Hotel der Strand vor dem Hotel Pythagorion Pythagorion der Hafen Pythagorion Pythagorion Pythagorion Pythagorion Friedhof Pythagorion Pythagorion Octopus
Fotos: Hotel, Strand und Pythagorion
Fotoseite: Samos - Pythagorion
Samos bietet jede Menge Fotomotive. Leider hatte ich auch bei diesem Urlaub noch keine gute Digitalkamera, sondern habe mehr gefilmt. Und aus diesem Film habe ich dann Fotos kopiert. Da-runter hat leider die Qualität gelitten.
Fotos anklicken = Beschreibung
Hotel Doryssa Bay Hotel Dorissa Bay Dorissa Bay Village Doryssa Bay Village der Strand vor dem Hotel der Strand vor dem Hotel Pythagorion Pythagorion der Hafen Pythagorion Pythagorion Pythagorion Pythagorion Friedhof Pythagorion Pythagorion Octopus
Fotos: Hotel, Strand und Pythagorion
Fotoseite: Samos - Pythagorion
Ein Besuch der Bergdörfer gehört zu den schönsten  Erlebnissen auf Samos. Die schönsten Strände (leider nur Kies oder Kieselsteine) findet man in Kampos und Kokkari. Sandstrände finden man nur östlich von Pythagorion und westlich von Votsalákia (beide heißen Psíli Amos). Lebhaft geht es in Pythagorion sowie in der Inselhauptstadt Samos-Stadt zu. 
Fotos anklicken = Beschreibung
Chora fließend Wasser Wachmaschine Chora Koumaradei Koumaradei Koumaradei auf dem Weg nach Koumaradei Samos-Stadt Samos-Stadt Samos-Stadt Samos-Stadt Kokkari Kokkari Kokkari Kokkari Kokkari Kokkari
Leider lassen die vorhandenen Fotodaten von Samos keine größere Darstellung zu!
Fotoseite: Samos - Chora, Koumaradei, Samos-Stadt, Kokkari
Ein Besuch der Bergdörfer gehört zu den schönsten  Erlebnissen auf Samos. Die schönsten Strände (leider nur Kies oder Kieselsteine) findet man in Kampos und Kokkari. Sandstrände finden man nur östlich von Pythagorion und westlich von Votsalákia (beide heißen Psíli Amos). Lebhaft geht es in Pythagorion sowie in der Inselhauptstadt Samos-Stadt zu. 
Fotos anklicken = Beschreibung
Chora fließend Wasser Wachmaschine Chora Koumaradei Koumaradei Koumaradei auf dem Weg nach Koumaradei Samos-Stadt Samos-Stadt Samos-Stadt Samos-Stadt Kokkari Kokkari Kokkari Kokkari Kokkari Kokkari
Leider lassen die vorhandenen Foto- daten von Samos keine größere Darstellung zu!
Fotoseite: Samos - Chora, Koumaradei, Samos-Stadt, Kokkari
Ein Besuch der Bergdörfer gehört zu den schönsten  Erlebnissen auf Samos. Die schönsten Strände (leider nur Kies oder Kieselsteine) findet man in Kampos und Kokkari. Sandstrände finden man nur östlich von Pythagorion und westlich von Votsalákia (beide heißen Psíli Amos). Leb- haft geht es in Pythagorion sowie in der Inselhauptstadt Samos-Stadt zu. 
Fotos anklicken = Beschreibung
Chora fließend Wasser Wachmaschine Chora Koumaradei Koumaradei Koumaradei auf dem Weg nach Koumaradei Samos-Stadt Samos-Stadt Samos-Stadt Samos-Stadt Kokkari Kokkari Kokkari Kokkari Kokkari Kokkari
Leider lassen die vorhandenen Fotodaten von Samos keine größere Darstellung zu!
Fotoseite: Samos - Chora, Koumaradei, Samos-Stadt, Kokkari
www.griechische-griechische-inseln-online.de
Videos und Fotoalben - Griechenland 
Videos:
Fotoalben:
www.griechische-inseln-online.de
Videos und Fotoalben - Griechenland 
Videos:
Fotoalben:
www.griechische-inseln-online.de
Videos und Fotoalben - Griechenland 
Videos:
Fotoalben:
Linksammlung - griechische Inseln: Kreta, Rhodos, Kos, Samos, Korfu, Karpathos u.a.
Allgemein   www.sailingeurope.com Boote Chatern im Mittelmeer (sehr schöne Seite) www.holidaycheck.de Hotelbewertungen! www.goreo.de neugriechisches Lexikon - jetzt auch mit Lautschrift www.urlaub-mit-sammy.de Urlaub mit Kindern (Informationen)! der-griechenland-katalog.de viele Informationen und Links! www.griechische-inseln.org viele Informationen! griechische Weine Bezugsquellen! www.shop-kreta.de Gaumenfreuden aus Griechenland! www.mittelmeerbasar.de Gaumenfreuden nicht nur aus Griechenland! www.360degreece.net 360 Grad Postkarten von Griechenland (z.B. Kreta, Hafen von Chania) www.faehren.info Mit der Fähre nach Griechenland www.ocean24.de Mit der Fähre nach Griechenland www.wetteronline.de Wetterbericht www.griechenland.com Infos über Griechenland www.griechenland.net Infos über Griechenland www.griechenland-hellas.de Infos über Griechenland www.griechenland-insel.de Infos über griechische Inseln www.inseln-greece.de Infos über griechische Inseln und Blog www.netcafes.com Internet am Urlaubsort www.griechenland-infos.de allgemeine Infos www.in-greece.de viele und gute Griechenlandinformationen www.de-di.de Links zu privaten Homepages (griechische Inseln) www.derreisetipp.de Tipps und Links zu priv. Homepages (auch gr. In.) Karpathos www.www.karpathos.web-booklet.com Karpathos mal ganz anders vorgestellt - TOLL!!!! www.griechenland.traumhaft-schoen.de private Reisetipps (Karpathos, Rhodos u.a.) www.travel-infopoint.de private Reisetipps (Karpathos und Zakynthos) www.myKarpathos.de Wer gute Fotos mag, wird diese Seite lieben. www.sondermann-international.de priv. Reisetipps, viele Fotos, Forum und Links   Korfu www.corfu.de Informationen über Korfu mit vielen Insider-Tipps www.korfu-foto.de schöne Fotosammlung Korfu   Kos Kreuzenbecks Reisetipps Unsere Reisetipps (Kos) www.kos.net.ms priv. Reisetipps von Kos (viele Infos, u.a. Busfahrpl.) www.kos-info.de priv. Reisetipps von Kos (z.Zt. im Aufbau) www.rexhausen.de priv. Reisetipps von Kos (und Korfu u.a.) www.hihawai.de priv. Reisetipps (und Links) von Kos (u.a. Reiseziele) www.kosrestaurants.nl Restaurantadressen und Links Niederl./Engl.) www.alfa-horse.de Reiten auf Kos www.dodekanes.eu Kos und mehr (jetzt noch besser)   Kreta  www.wein-erlebnis-tour.com Wein Erlebnis Tour (interessante Idee und Seite) www.travel-to-crete.com Videos von Kreta www.kreta-inseltour.de viele, gute Infos und Linkverzeichnisse www.kretatipps.de auch hier viele, gute Infos und Linkverzeichnisse www.kreta-impressionen.de viele, gute Infos www.kreta-trip.de viele, gute Infos und ein Blog www.kalamaki.de Kalamaki, ein Ort für Individualisten www.kreta-treff.de viele, gute Infos www.kreta-klaus.de Reiseführer und Linksammlung www.achilles-kreta.de verschiedene Tourenangebote (u.a. Motorrad, Endouro und Jeeptouren) auf Kreta www.bus-service-crete-ktel.com Bus-Fahrpläne www.hellassports.com z.Zt. offline www.rethymnon.com Infos über Rethymnon (u.a. Busfahrpläne) www.kreta.org Kreta-Infos, FeWo und Reisen www.kreta.com Kreta-Reisen (Veranstalter) www.kreta.de viele Informationen (z.B. Busfahrpläne) www.crete.tournet.gr viele Informationen über Kreta (Hotels, Fotos, Infos) www.kreta-reise.info Reiseinfos und Hotelbuchung www.paleochora.de Paleochora, ein kleiner Ort auf Kreta www.blue-sky-kreta.de Appartements und mehr in Frangokastello www.minosmare.gr Hotel Minos Mare in Platanias (bei Rethymnons)   Kykladen  www.inselspringen.de Kykladen www.kykladen-treff.de Kykladen (auch kreta-treff) www.naxos-info.de Infos und Buchungsmöglichkeiten (z.Zt. geringe Ausw.)   Rhodos Kreuzenbecks Reisetipps Unsere Reisetipps (Rhodos) www.rhodos-travel.com Reiseinfos Rhodos (informativ) www.rhodos-journal.de Reiseinfos Rhodos (sehr informativ) www.rhodos-info.de sehr gute Rhodos-Seiten (mit Hotel-Forum) www.rhodos-traum.de private Seite mit Rhodos-Informationen www.insel-rhodos-urlaub.de Rhodos-Infos und Fotos www.faliraki-apartments.com einige Appartements (Preise, Ansicht, Lage) www.symi-travel.com viele Infos über Symi (Nachbarinsel von Rhodos) www.symi.de viele Fotos von Symi   Samos Kreuzenbecks Reisetipps Unsere Reisetipps (Samos) www.samos.de viele Informationen über Samos www.samos.at nette Samosseite aus unserem Nachbarland www.insel-samos.de Infos und Links über Samos www.samos-infos.de Infos und Links über Samos www.samos-reiseangebote.de viele Infos über Samos www.travel-pages.de Fotosammlung und Informationen von Samos   verschiedene Inseln  www.chiosonline.gr umfangreiche Infoseite mit vielen Fotos von Chios   Zakynthos www.zakynthos.net.gr Infoseite über Zakynthos www.griechenland.traumhaft-schoen.de Zakynthos (u.a.) www.travel-infopoint.de priv. Reisetipps (Zakynthos und Karpathos)
Linksammlung - griechische Inseln: Kreta, Rhodos, Kos, Samos, Korfu, Karpathos u.a.
Allgemein   www.sailingeurope.com Boote Chatern im Mittelmeer (sehr schöne Seite) www.holidaycheck.de Hotelbewertungen! www.goreo.de neugriechisches Lexikon - jetzt auch mit Lautschrift www.urlaub-mit-sammy.de Urlaub mit Kindern (Informationen)! der-griechenland-katalog.de viele Informationen und Links! www.griechische-inseln.org viele Informationen! griechische Weine Bezugsquellen! www.shop-kreta.de Gaumenfreuden aus Griechenland! www.mittelmeerbasar.de Gaumenfreuden nicht nur aus Griechenland! www.360degreece.net 360 Grad Postkarten von Griechenland (z.B. Kreta, Hafen von Chania) www.faehren.info Mit der Fähre nach Griechenland www.ocean24.de Mit der Fähre nach Griechenland www.wetteronline.de Wetterbericht www.griechenland.com Infos über Griechenland www.griechenland.net Infos über Griechenland www.griechenland-hellas.de Infos über Griechenland www.griechenland-insel.de Infos über griechische Inseln www.inseln-greece.de Infos über griechische Inseln und Blog www.netcafes.com Internet am Urlaubsort www.griechenland-infos.de allgemeine Infos www.in-greece.de viele und gute Griechenlandinformationen www.de-di.de Links zu privaten Homepages (griechische Inseln) www.derreisetipp.de Tipps und Links zu priv. Homepages (auch gr. In.) Karpathos www.www.karpathos.web-booklet.com Karpathos mal ganz anders vorgestellt - TOLL!!!! www.griechenland.traumhaft-schoen.de private Reisetipps (Karpathos, Rhodos u.a.) www.travel-infopoint.de private Reisetipps (Karpathos und Zakynthos) www.myKarpathos.de Wer gute Fotos mag, wird diese Seite lieben. www.sondermann-international.de priv. Reisetipps, viele Fotos, Forum und Links   Korfu www.corfu.de Informationen über Korfu mit vielen Insider-Tipps www.korfu-foto.de schöne Fotosammlung Korfu   Kos Kreuzenbecks Reisetipps Unsere Reisetipps (Kos) www.kos.net.ms priv. Reisetipps von Kos (viele Infos, u.a. Busfahrpl.) www.kos-info.de priv. Reisetipps von Kos (z.Zt. im Aufbau) www.rexhausen.de priv. Reisetipps von Kos (und Korfu u.a.) www.hihawai.de priv. Reisetipps (und Links) von Kos (u.a. Reiseziele) www.kosrestaurants.nl Restaurantadressen und Links Niederl./Engl.) www.alfa-horse.de Reiten auf Kos www.dodekanes.eu Kos und mehr (jetzt noch besser)   Kreta  www.wein-erlebnis-tour.com Wein Erlebnis Tour (interessante Idee und Seite) www.travel-to-crete.com Videos von Kreta www.kreta-inseltour.de viele, gute Infos und Linkverzeichnisse www.kretatipps.de auch hier viele, gute Infos und Linkverzeichnisse www.kreta-impressionen.de viele, gute Infos www.kreta-trip.de viele, gute Infos und ein Blog www.kalamaki.de Kalamaki, ein Ort für Individualisten www.kreta-treff.de viele, gute Infos www.kreta-klaus.de Reiseführer und Linksammlung www.achilles-kreta.de verschiedene Tourenangebote (u.a. Motorrad, Endouro und Jeeptouren) auf Kreta www.bus-service-crete-ktel.com Bus-Fahrpläne www.hellassports.com z.Zt. offline www.rethymnon.com Infos über Rethymnon (u.a. Busfahrpläne) www.kreta.org Kreta-Infos, FeWo und Reisen www.kreta.com Kreta-Reisen (Veranstalter) www.kreta.de viele Informationen (z.B. Busfahrpläne) www.crete.tournet.gr viele Informationen über Kreta (Hotels, Fotos, Infos) www.kreta-reise.info Reiseinfos und Hotelbuchung www.paleochora.de Paleochora, ein kleiner Ort auf Kreta www.blue-sky-kreta.de Appartements und mehr in Frangokastello www.minosmare.gr Hotel Minos Mare in Platanias (bei Rethymnons)   Kykladen  www.inselspringen.de Kykladen www.kykladen-treff.de Kykladen (auch kreta-treff) www.naxos-info.de Infos und Buchungsmöglichkeiten (z.Zt. geringe Ausw.)   Rhodos Kreuzenbecks Reisetipps Unsere Reisetipps (Rhodos) www.rhodos-travel.com Reiseinfos Rhodos (informativ) www.rhodos-journal.de Reiseinfos Rhodos (sehr informativ) www.rhodos-info.de sehr gute Rhodos-Seiten (mit Hotel-Forum) www.rhodos-traum.de private Seite mit Rhodos-Informationen www.insel-rhodos-urlaub.de Rhodos-Infos und Fotos www.faliraki-apartments.com einige Appartements (Preise, Ansicht, Lage) www.symi-travel.com viele Infos über Symi (Nachbarinsel von Rhodos) www.symi.de viele Fotos von Symi   Samos Kreuzenbecks Reisetipps Unsere Reisetipps (Samos) www.samos.de viele Informationen über Samos www.samos.at nette Samosseite aus unserem Nachbarland www.insel-samos.de Infos und Links über Samos www.samos-infos.de Infos und Links über Samos www.samos-reiseangebote.de viele Infos über Samos www.travel-pages.de Fotosammlung und Informationen von Samos   verschiedene Inseln  www.chiosonline.gr umfangreiche Infoseite mit vielen Fotos von Chios   Zakynthos www.zakynthos.net.gr Infoseite über Zakynthos www.griechenland.traumhaft-schoen.de Zakynthos (u.a.) www.travel-infopoint.de priv. Reisetipps (Zakynthos und Karpathos)
Linksammlung - griechische Inseln: Kreta, Rhodos, Kos u.a.
Allgemein   www.sailingeurope.com Boote Chatern im Mittelmeer www.holidaycheck.de Hotelbewertungen! www.goreo.de neugriechisches Lexiko www.urlaub-mit-sammy.de Urlaub mit Kindern der-griechenland-katalog.de viele Informationen und Links! www.griechische-inseln.org viele Informationen! griechische Weine Bezugsquellen! www.shop-kreta.de Gaumenfreuden aus Griechenl. www.mittelmeerbasar.de Gaumenfreuden aus Griechenl. www.360degreece.net 360 Grad Postkarten www.faehren.info Mit der Fähre nach Griechenland www.ocean24.de Mit der Fähre nach Griechenland www.wetteronline.de Wetterbericht www.griechenland.com Infos über Griechenland www.griechenland.net Infos über Griechenland www.griechenland-hellas.de Infos über Griechenland www.griechenland-insel.de Infos über griechische Inseln www.inseln-greece.de Infos über griechische Inseln/Blog www.netcafes.com Internet am Urlaubsort www.griechenland-infos.de allgemeine Infos www.in-greece.de viele, gute Griechenlandinfos www.de-di.de Links zu privaten Homepages www.derreisetipp.de Tipps und Links zu priv. Homep. Karpathos www.www.karpathos.web-booklet.com Karpathos mal ganz anders www.griechenland.traumhaft-schoen.de private Reisetipps (Karpathos) www.travel-infopoint.de private Reisetipps (Karpathos) www.myKarpathos.de Wer gute Fotos mag, ... www.sondermann-international.de priv. Reiset. Fotos, Forum, Links   Korfu www.corfu.de Informationen über Korfu www.korfu-foto.de schöne Fotosammlung Korfu   Kos Kreuzenbecks Reisetipps Unsere Reisetipps (Kos) www.kos.net.ms priv. Reisetipps von Kos www.kos-info.de priv. Reisetipps von Kos www.rexhausen.de priv. Reisetipps von Kos www.hihawai.de priv. Reisetipps von Kos www.kosrestaurants.nl Restaurantadressen und Links www.alfa-horse.de Reiten auf Kos www.dodekanes.eu Kos und mehr (jetzt noch besser)   Kreta  www.wein-erlebnis-tour.com Wein Erlebnis Tour www.travel-to-crete.com Videos von Kreta www.kreta-inseltour.de viele, gute Infos und Linkverz. www.kretatipps.de viele, gute Infos und Linkverz. www.kreta-impressionen.de viele, gute Infos www.kreta-trip.de viele, gute Infos und ein Blog www.kalamaki.de Kalamaki, Ort für Individualisten www.kreta-treff.de viele, gute Infos www.kreta-klaus.de Reiseführer und Linksammlung www.achilles-kreta.de verschiedene Tourenangebote www.bus-service-crete-ktel.com Bus-Fahrpläne www.hellassports.com z.Zt. offline www.rethymnon.com Infos Rethymnon (u.a. Busfahrpl.) www.kreta.org Kreta-Infos, FeWo und Reisen www.kreta.com Kreta-Reisen (Veranstalter) www.kreta.de viele Informationen (Busfahrpl.) www.crete.tournet.gr viele Informationen über Kreta www.kreta-reise.info Reiseinfos und Hotelbuchung www.paleochora.de Paleochora, kleiner Ort auf Kreta www.blue-sky-kreta.de Appartements in Frangokastello www.minosmare.gr Hotel Minos Mare in Platanias   Kykladen  www.inselspringen.de Kykladen www.kykladen-treff.de Kykladen (auch kreta-treff) www.naxos-info.de Infos und Buchungsmöglichkeiten   Rhodos Kreuzenbecks Reisetipps Unsere Reisetipps (Rhodos) www.rhodos-travel.com Reiseinfos Rhodos (informativ) www.rhodos-journal.de Reiseinfos Rhodos (s. informativ) www.rhodos-info.de sehr gute Rhodos-Seiten www.rhodos-traum.de private Seite mit Rhodos-Infos www.insel-rhodos-urlaub.de Rhodos-Infos und Fotos www.faliraki-apartments.com einige Appartements www.symi-travel.com viele Infos über Symi www.symi.de viele Fotos von Symi   Samos Kreuzenbecks Reisetipps Unsere Reisetipps (Samos) www.samos.de viele Informationen über Samos www.samos.at nette Samosseite www.insel-samos.de Infos und Links über Samos www.samos-infos.de Infos und Links über Samos www.samos-reiseangebote.de viele Infos über Samos www.travel-pages.de Fotosammlung und Informationen   verschiedene Inseln  www.chiosonline.gr Infos. mit vielen Fotos von Chios   Zakynthos www.zakynthos.net.gr Infoseite über Zakynthos www.griechenland.traumhaft-schoen.de Zakynthos (u.a.) www.travel-infopoint.de priv. Reisetipps (auch Karpathos)
Vom gebackenen Schafskäse über Stifado, Keftedes und Auberginenröllchen bis zur Soutsoukakia. Natürlich findet man viel mehr Rezepte im Internet. Aber wir finden, dass unsere Lieblingsrezepte auch auf diese Seiten gehören!
gebackener Schafskäse
Rezepte - Griechenland 
Inhalt:   1. Gebackener Schafskäse (vom Grill oder aus dem Backofen)   2. Schweinebraten "Rosto"   3. Gefüllte, fritierte Paprika   4. Tzatziki   5. Gefüllte Auberginenröllchen   6. Stifado (griechischer Gulasch)   7. Bauernpfanne   8. Tintenfisch mit Ouzo   9. Skordalia (Kartoffel-Knoblauch-Paste) 10. Griechischer Auflauf 11. Moussaká 12. Keftedes 13. Gebackene Knoblauchkartoffeln 14. Lammkeule aus dem Ofen 15. Soutsoukakia 1. Gebackener Schafskäse Zutaten: griechischer Schafskäse (Feta, es gibt ihn in verschiedenen Fettstufen, einfach einmal ausprobieren), getrocknete oder frische Tomaten, frische, milde (oder mittelscharfe) Pepperoni und Knoblauchzehen (jeweils klein gehackt), etwas Olivenöl Zubereitung: eine dicke Scheibe Schafskäse mit ein bis zwei Knoblauchzehen, getrockneten Tomaten- und Pepperonistückchen (Menge nach Geschmack, je etwa 1-2 Esslöffel) bestreuen, in Alufolie (vorher mit etwas Olivenöl einstreichen) einwickeln und in den Backofen (ca. 20 - 25 Minuten bei 200 Grad) oder auf den Grill legen.   2. Schweinebraten "Rosso" Zutaten: 1 kg Schweinekeule 4 Knoblauchzehen 1 grosse, geschnittene Zwiebel Oregano, Zitrone, Senf, Salz, Pfeffer ca. 0,1 l griechisches Olivenöl Beilagen: gemischter Salat und fritierte Kartoffeln   Zubereitung: Das Fleisch am Abend zuvor waschen, salzen und pfeffern. Danach machen Sie mit einem Messer acht kleine Schnitte, darin stecken Sie jeweils eine halbe Knoblauchzehe. Anschliessend reiben Sie den Braten mit Olivenöl, Oregano und Zitrone ein. Am nächsten Tag das Fleisch mit der Zwiebel und etwas Olivenöl gleichmäßig anbraten. Dann nach und nach Wasser zugeben, bis der halbe Braten bedeckt ist. So ca. eine Stunde garen lassen. Anschließend stellen Sie den Baten in einer feuerfesten Form in den Backofen (ca. 30 Minuten bei 220 Grad). Besteichen Sie dabei das Fleich mit Senf und wenden Sie es, wenn sich eine Kruste gebildet hat. 3. Gefüllte, fritierte Paprika Zutaten: 5 grosse, rote Paprikaschoten 60 g Butter 1 kleine Zwiebel, fein gehackt 1 zerdrückte Knoblauchzehe 30 g Mehl und 85 g Mehl 250 ml Milch 300 g Tunfisch in Öl, abgetropft 1 El. frische, glatte, gehackte Petersilie 2 leicht geschlagene Eier 1/2 Tl. Paprikapulver 70 g Paniermehl Olivenöl Salz, Holzspiesschen Zubereitung: Backofengrill vorheizen, Paprikaschoten vierteln. Mit der Außenhaut nach oben auf den heissen Grill legen, bis die Haut schwarz ist und Blasen wirft. Abkühlen lassen und die Haut abziehen. Butter bei mittlerer Hitze zerlassen. Die Zwiebel 2 Minuten (unter Umrühren) weich dünsten. 30 g Mehl hinzugeben und unter Rühren ca. 1 Minute kochen (bis es Blasen wirft und die Farbe verändert). Vom Herd nehmen und nach und nach die Milch einrühren. Unter stetigen Rühren auf dem Herd aufkochen bis die Masse eindickt und sich von den Seiten des Topfes löst. Thunfisch, Petersilie und etwas Salz zufügen, umfüllen und abkühlen lassen. 1 Esslöfffel Füllung an den kurzen Rand jeder Paprika setzen, aufrollen und mit einem Holzspiesschen feststecken. Die gef. Paprika im Mehl (85 g) wenden, in die Eier tauchen (abtropfen lassen) und dann im Paniermehl (vorher mit dem Paprikapulver mischen) rollen. Einen tiefen, gusseisernen Topf zu 1/3 mit Olivenöl füllen und auf 180 Grad erhitzen. Die Paprika 2 Minuten goldbraun fritieren, anschliessend abtropfen lassen. 4. Tzatziki Zutaten und Zubereitung: Eine Minigurke fein reiben und die Flüssigkeit ausdrücken 2 zerdrückte Knoblauchzehen, 250 g Naturjoghurt (probieren Sie es auch einmal mit türkischem Joghurt) und 1 Tl. Olivenöl mit der Gurkenmasse mischen. Mit schwarzem Pfeffer und Salz abschmecken. 5. Gefüllte Auberginenröllchen Zutaten: 2 Auberginen 1 Bund Basilikum 3 Knoblauchzehen Salz, Pfeffer (oder Tabasco) fester Schafskäse (oder Gouda in Scheiben) Salami (dünn geschnitten) 2 TL getr. Thymian 1 Dose Pizzatomaten 1/2 Packung passierte Tomaten ca. 1/2 Tasse Tomatenmark Fetastückchen (oder frisch geriebener Parmesan) Zubereitung: In einem grossen Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen. Die Auberginen waschen und längs in Scheiben schneiden (geht am besten mit dem Allesschneider). Die Auberginenscheiben im kochenden Salzwasser kurz blanchieren. In einem Sieb abtropfen lassen. Das Tomatenmark mit dem Knoblauch, Salz und Pfeffer (oder Tabasco) verrühren. Die Auberginenscheiben mit dieser Mischung bestreichen. Dann darauf jeweils 1/2 Scheibe Schafskäse (oder Gouda) und die Salami verteilen. Zum Schluss mit den gewaschenen Basilikumblättchen belegen und aufrollen. In eine Auflaufform geben und die mit Salz, Pfeffer, etwas Zucker und Thymian gewürzten Tomaten (Pizza- und passierte Tomaten) bedecken. Mit Fetastückchen (oder geriebenem Parmesan) bestreuen und ca. 30 Minuten bei 200 Grad C backen. 6. Stifado Zutaten: 1 kg mageres Rindfleisch Pfeffer (aus der Mühle) und Salz 6 EL Olivenöl 150 g Tomatenmark 750 ml Fleischbrühe (instant) 1 Zimtstange 4 EL Rotweinessig 1 kg Schalotten (mgl. klein) 100 g Feta (mgl. aus Schafsmilch) Zubereitung: Das Fleisch waschen, trockentupfen und in 4-5 cm große Würfel schneiden. Salzen und pfeffern. Olivenöl in einem Topf erhitzen und das Fleisch darin kräftig anbraten (portionsweise). Tomatenmark zufügen und leicht andünsten. Mit der Fleischbrühe ablöschen. Rotweinessig und Zimtstange dazu geben und einrühren. Das Fleisch bei mittlerer Hitze bei geschlossenem Deckel ca. 45 Minuten schmoren. Schalotten geschält zum Gulasch geben und noch mal 30 Minuten schmoren, bis die Zwiebeln weich sind. Das Gulach abschmecken und mit fein zerbröseltem Feta servieren. Dazu evtl. Fladenbrot oder Salat servieren.   7. Bauernpfanne (für 2 Personen) Zutaten: 2 Zucchini (ca. 400 g) 2 rote Paprikaschoten (ca. 400 g) 2 Lauchzwiebeln (ca. 80 g) 1-2 Knoblauchzehen (je nach Geschmack) 1 TL Thymian 2 TL Olivenöl schwarzer Pfeffer und Salz 150 g Feta (mfl. aus Schafsmilch) 10 - 12 Oliven (gemischt) Toastbrot Zubereitung: Das Gemüse waschen, putzen und klein schneiden. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Alles zusammen mit dem Thymian im heißen Olivenöl ca. 8 Minuten dünsten. Danach salzen und pfeffern. Den fein zerbröselten Feta mit den Oliven über das Gemüse geben. Mit dem getoasteten Brot servieren   8. Tintenfisch mit Ouzo Zutaten: 500 g Tintenfisch 2 EL Olivenöl 2 EL Sesamsamen 1 EL grüne Pfefferkörner 2 zerdrückte Knoblauchzehen 6 Frühlingszwiebeln (in Ringe schneiden) 25 g Anchovis (abtropfen lassen) 1 Zitronengrasstengel (in Scheiben) je 1 EL fr. Petersilie und Basilikum (gehackt) 150 ml Fischbrühe 2 TL Zitronensaft, 2 TL Ouzo 75 g Zuckererbsen, Salz Basilikumzweige Fladenbrot Zubereitung: Den vorbereiteten Tintenfisch in Streifen schneiden, unter kaltem Wasser waschen und trockentupfen Das Öl in der Pfanne erhitzen und die Pfefferkörner und die Sesamsamen rösten. Tntenfisch, Frühlingszwiebel und den Knoblauch hinzugeben und schwenken. Zitronengras, gehackte Petersilie, Basilikum und die Anchovis einrühren. Ouzo, die Fischbrühe und den Zitronensaft dazu gießen und 12 Minuten köcheln lassen. Danach die Zuckerebsen 2 Minuten mitkochen lassen, mit Salz abschmecken und mit Basilikumzweigen garnieren. Mit dem Fladenbrot (oder Baguette) servieren.   9. Skordalia (Kartoffel-Knoblauch-Paste) Zutaten: 400 g halbfestkochendeKartoffeln 3 Knoblauchzehen (je nach Geschmack mehr) 7 El. instant Hühnerbrühe 5 El. kaltgepr. Olivenöl den Saft von einer Zitrone, Salz 50 g schwarze Oliven Zubereitung: Die gründlich gewaschenen Kartoffeln mit Wasser bedeckt ca. 30 bis 35 Minuten garen, abgießen, mit kaltem Wasser kurz abschrecken und heiß pellen. Dann durch eine Kartoffelpresse in eine Schüssel dücken. Den Knoblauch schälen und mit der Knoblauchpresse zu den Kartoffeln drücken und gut vermischen. Hühnerbrühe, Olivenöl, Zitronensaft und etwas Salz unter die Paste rühren und abschmecken. Je nach Geschmack noch etwas Olivenöl, Salz und evtl. Knoblauch dazu geben. Oliven kalt abbrausen, abtropfen lassen und die Paste damit garnieren. Man kann die Paste als Vorspeise mit Brot essen oder zu Fleich, Fisch oder fritiertem Tinten-fisch servieren. 10. Griechischer Auflauf Zutaten: 6 TK-Strudelblätter (ca. 100g) 5 El. Olivenöl 1 El. Sesamsamen 2 Grosse Zwiebeln 2 Knoblauchzehen 1 Bund Petersilie 3 El. Olivenöl 600 g Gemischtes Hackfleisch 425 ml Geschälte Tomaten 1 Zimtstange Pfeffer, Salz 125 g Schafskäse Zubereitung: Strudelblätter auftauen lassen. Füllung: Geschälte Zwiebeln, Knoblauchzehen und die Stengel der gewaschenen Petersilie feinhacken. Öl in einer Kasserolle erhitzen. Darin Zwiebeln, Knoblauch, Petersilienstengel und Hackfleisch ca. 5 Minuten anbraten. Grob gehackte Tomaten mit Saft zufügen, mit Pfeffer und Salz würzen. Fleischsosse mit der Zimtstange ca. 10 Minuten schmoren und abkühlen lassen. Petersilienblätter fein hacken, unter das Fleisch mischen. Backform (ca. 20 x 30 cm) mit kaltem Wasser ausspülen, ein Teigblatt einlegen und mit Öl bepinseln. 2 weitere Teigblätter jeweils mit Öl bepinselt einlegen. Die Hackfleischsosse (Zimtstange entfernen) einfüllen und zerbröckelten Schafskäse darauf verteilen. Mit restlichen Teigblättern (einzeln und mit Öl bepinselt) das Fleisch bedecken. Letztes Teigblatt mit reichlich Wasser und Öl bepinseln, mit Sesam bestreuen. Auflauf im auf 200 Grad vorgeheizten Backofen ca. 30 Minuten backen. Evtl. mit Alufolie abdecken.   11. Moussaká Zutaten: 0,5 Tl. Zucker 2 Knoblauchzehen 2,5 kg Auberginen 3 Eier 2 Eiweisse 750 g Rinderhack 1/3 Tasse Olivenlöl 1/2 Tasse Sahne 1/2 Tasse gehackte Zwiebeln 3 Tassen Tomaten, gebrüht und gehackt 6 El. zerbröselter Zwieback 1/2 Tasse Petersilie 3 Tassen Béchamel Sauce 1 Tasse griechischer Hartkäse, gerieben (oder Parmesan) Zubereitung: Die Auberginen längs schneiden salzen und in ein Sieb einlegen, damit sie Wasser verlieren. Auberginen fritieren. In einer Pfanne die Zwiebel und den Knoblauch im Olivenöl dünsten. Danach den Hack anbraten bei ständigem Mischen Tomaten und Zucker hinzufügen und mit Salz/Pfeffer abschmecken. Wenn die Sauce dickflüssiger wird, vom Feuer abnehmen und abkühlen lassen. Petersilie und Eiweiss hinzufügen. Eine feuerfeste Glasform (etwa 22 x 35 cm) mit Butter bestreichen und mit 1/3 der Zwiebackbrösel belegen. Die erste Schicht mit Auberginen belegen, dann Hackfleischsauce und darauf die Hälfte des Käses und 1/3 der Zwiebackbrösel. Mit der zweiten Schicht genauso verfahren. Die Bechamel mit der Sahne und den Eiern gut vermischen, kurz aufschlagen und über den Moussaká gießen. Bei 200 Grad etwa 40 Minuten lang im Backofen braten.   12. Keftedes Zutaten: 1kg Hackfleisch vom Kalb oder Rind 2 feingeschnittene Zwiebeln 250g eingeweichtes Brot 3-4 Teelöffel Salz 1 Bund feingehackte Petersilie 1 Bund feingehackte Pfeffer und Mehl Zubereitung: Das Brot gut einweichen und anschliessend auspressen. Mit dem Hackfleisch, der Minze und der Petersilie vermischen. Die Eier dazu geben und den Teig gut kneten. Den Teig kurz im Kühlschrank abkühlen lassen. Das Öl in einer Pfanne erhitzen, Hackfleischbällchen formen, in Mehl wenden und in der Bratpfanne knusprig braten.   13. gebackene Knoblauchkartoffeln Zutaten (für 6-8 Personen): 900 g große Kartoffeln, geschält 50 ml Olivenöl 100 ml frisch gepresster Zitronensaft 2 TL getrockneter Oregano 3 Knoblauchzehen, sehr fein gehackt 100 ml Wasser Salz und frisch gemahlener Pfeffer Zubereitung: Den Ofen auf 230°C vorheizen. Die Kartoffeln vierteln oder achteln und in eine große, flache, ofenfeste Form legen.Die restlichen Zutaten hinzufügen und so verteilen, dass die Kartoffeln damit bedeckt sind. Auf der oberen Schiene ohne Deckel etwa 1 Stunde backen, bis sie leicht braun, außen knusprig und innen weich sind. Während des Garens die Kartoffeln ab und zu bewegen und eventuell Wasser hinzufügen. 14. Lammkeule aus dem Ofen Zutaten: 1 Lammkeule (1,5 - 2 kg) Saft von 1 1/2 Zitronen Salz, schwarzer Pfeffer 1 kleiner Zweig frischer Rosmarin 4 Knoblauchzehen 1 Kilo festkochende Kartoffeln 75 ml Olivenöl 250 ml Wasser für die Fettpfanne 2 Zweige frischer Thymian oder 1 Tl. getrockneter Thymian 2 Zweige frische Minze oder 1 Tl. getr. Minze Beilage: Grüne Bohnen oder Spinat Zubereitung: Von der Lammkeule das Fett bis auf eine dünne Schicht abschneiden. Das Fleisch abspülen und abtrocknen. Die Lammkeule in die Fettpfanne legen, rundum mit etwas Zitronensaft einreiben und leicht mit Salz und Pfeffer bestreuen. Den Rosmarinzweig abspülen und unter die Keule schieben. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Knoblauchzehen schälen und in lange, dünne Stifte schneiden. Mit einem spitzen Küchenmesser das Fleisch rundherum mehrmals einstechen und die Knoblauchstifte hineinstecken. Kartoffeln schälen, waschen, längs halbieren und um die Lammkeule legen. Mit Salz und Pfeffer bestreuen und mit dem restlichen Zitronensaft beträufeln. Olivenöl ueber die Keule und Kartoffeln giessen. Heisses Wasser in die Fettpfanne geben. Die Keule mit den Kartoffeln im Ofen (mittlere Schiene) etwa eine Stunde garen. Zwischendurch öfter mit der Flüssigkeit aus der Fettpfanne begiessen, nach Bedarf etwas heisses Wassser dazugeben. Nach etwa einer Stunde Fleisch und Kartoffeln umdrehen, in einer weiteren Stunde fertiggaren. Kräuter abspülen, trockenschütteln, die Blätter hacken und etwa zehn Minuten vor Ende der Garzeit über Fleisch und Kartoffeln streuen. Mit in Butter gedünsteten, grünen Bohnen oder Spinat servieren   15. Soutsoukakia Zutaten: 1 kg Hackfleisch 2 feingehackte Knoblauchzehen 1 Teelöffel Kümmel 1/4 Tasse trockener Weisswein 1 Tasse eingeweichtes Brot 1 Ei - 1/4 Tasse Öl Mehl, Salz und Pfeffer Zutaten für die Sauce: 1 1/2 Tassen zerkleinerte, geschälte Tomaten 3 Tassen Wasser 1 Teelöffel Butter Pfeffer, Salz, Kreuzkümmel und Zimt Zubereitung: Hackfleisch und Zutaten in eine Schüssel geben und gut durchkneten. Aus dem Teig längliche Würstchen formen und in Mehl wenden. Das Öl erhitzen und die Würstchen anbraten. Die Zutaten für die Sauce auf kleiner Flamme kochen. Bevor die Sauce eindickt, die gebratenen Würstchen hineingeben und auf kleiner Flamme 10 Minuten weiter kochen.  
Vorspeiseteller
Rezepte - Griechenland 
Vom gebackenen Schafskäse über Stifado, Keftedes und Auberginenröllchen bis zur Soutsoukakia. Natürlich findet man viel mehr Rezepte im Internet. Aber wir finden, dass unsere Lieblingsrezepte auch auf diese Seiten gehören! Aus Platzgründen auf dem Tablet aber nur eine kleine Auswahl:
1. Gebackener Schafskäse Zutaten: griechischer Schafskäse (Feta, es gibt ihn in verschiedenen Fettstufen, einfach einmal ausprobieren), getrocknete oder frische Tomaten, frische, milde (oder mittelscharfe) Pepperoni und Knoblauchzehen (jeweils klein gehackt), etwas Olivenöl Zubereitung: eine dicke Scheibe Schafskäse mit ein bis zwei Knoblauchzehen, getrockneten Tomaten- und Pepperonistückchen (Menge nach Geschmack, je etwa 1-2 Esslöffel) bestreuen, in Alufolie (vorher mit etwas Olivenöl einstreichen) einwickeln und in den Backofen (ca. 20 - 25 Minuten bei 200 Grad) oder auf den Grill legen.   2. Schweinebraten "Rosso" Zutaten: 1 kg Schweinekeule 4 Knoblauchzehen 1 grosse, geschnittene Zwiebel Oregano, Zitrone, Senf, Salz, Pfeffer ca. 0,1 l griechisches Olivenöl Beilagen: gemischter Salat und fritierte Kartoffeln   Zubereitung: Das Fleisch am Abend zuvor waschen, salzen und pfeffern. Danach machen Sie mit einem Messer acht kleine Schnitte, darin stecken Sie jeweils eine halbe Knoblauchzehe. Anschliessend reiben Sie den Braten mit Olivenöl, Oregano und Zitrone ein. Am nächsten Tag das Fleisch mit der Zwiebel und etwas Olivenöl gleichmäßig anbraten. Dann nach und nach Wasser zugeben, bis der halbe Braten bedeckt ist. So ca. eine Stunde garen lassen. Anschließend stellen Sie den Baten in einer feuerfesten Form in den Backofen (ca. 30 Minuten bei 220 Grad). Besteichen Sie dabei das Fleich mit Senf und wenden Sie es, wenn sich eine Kruste gebildet hat. 3. Gefüllte, fritierte Paprika Zutaten: 5 grosse, rote Paprikaschoten 60 g Butter 1 kleine Zwiebel, fein gehackt 1 zerdrückte Knoblauchzehe 30 g Mehl und 85 g Mehl 250 ml Milch 300 g Tunfisch in Öl, abgetropft 1 El. frische, glatte, gehackte Petersilie 2 leicht geschlagene Eier 1/2 Tl. Paprikapulver 70 g Paniermehl Olivenöl Salz, Holzspiesschen Zubereitung: Backofengrill vorheizen, Paprikaschoten vierteln. Mit der Außenhaut nach oben auf den heissen Grill legen, bis die Haut schwarz ist und Blasen wirft. Abkühlen lassen und die Haut abziehen. Butter bei mittlerer Hitze zerlassen. Die Zwiebel 2 Minuten (unter Umrühren) weich dünsten. 30 g Mehl hinzugeben und unter Rühren ca. 1 Minute kochen (bis es Blasen wirft und die Farbe verändert). Vom Herd nehmen und nach und nach die Milch einrühren. Unter stetigen Rühren auf dem Herd aufkochen bis die Masse eindickt und sich von den Seiten des Topfes löst. Thunfisch, Petersilie und etwas Salz zufügen, umfüllen und abkühlen lassen. 1 Esslöfffel Füllung an den kurzen Rand jeder Paprika setzen, aufrollen und mit einem Holzspiesschen feststecken. Die gef. Paprika im Mehl (85 g) wenden, in die Eier tauchen (abtropfen lassen) und dann im Paniermehl (vorher mit dem Paprikapulver mischen) rollen. Einen tiefen, gusseisernen Topf zu 1/3 mit Olivenöl füllen und auf 180 Grad erhitzen. Die Paprika 2 Minuten goldbraun fritieren, anschliessend abtropfen lassen. 4. Tzatziki Zutaten und Zubereitung: Eine Minigurke fein reiben und die Flüssigkeit ausdrücken 2 zerdrückte Knoblauchzehen, 250 g Naturjoghurt (probieren Sie es auch einmal mit türkischem Joghurt) und 1 Tl. Olivenöl mit der Gurkenmasse mischen. Mit schwarzem Pfeffer und Salz abschmecken.
Rezepte - Griechenland 
Vom gebackenen Schafskäse über Stifado, Keftedes und Auberginen- röllchen bis zur Soutsoukakia. Natürlich findet man viel mehr Rezepte im Internet. Aber wir finden, dass unsere Lieblingsrezepte auch auf diese Seiten gehören! Aus Platzgründen auf dem Tablet aber nur eine kleine Auswahl:
1. Gebackener Schafskäse Zutaten: griechischer Schafskäse (Feta, es gibt ihn in verschiedenen Fettstufen, einfach einmal ausprobieren), getrocknete oder frische Tomaten, frische, milde (oder mittelscharfe) Pepperoni und Knoblauchzehen (jeweils klein gehackt), etwas Olivenöl Zubereitung: eine dicke Scheibe Schafskäse mit ein bis zwei Knoblauchzehen, getrockneten Tomaten- und Pepperonistückchen (Menge nach Geschmack, je etwa 1-2 Esslöffel) bestreuen, in Alufolie (vorher mit etwas Olivenöl einstreichen) einwickeln und in den Backofen (ca. 20 - 25 Minuten bei 200 Grad) oder auf den Grill legen.   2. Schweinebraten "Rosso" Zutaten: 1 kg Schweinekeule 4 Knoblauchzehen 1 grosse, geschnittene Zwiebel Oregano, Zitrone, Senf, Salz, Pfeffer ca. 0,1 l griechisches Olivenöl Beilagen: gemischter Salat und fritierte Kartoffeln   Zubereitung: Das Fleisch am Abend zuvor waschen, salzen und pfeffern. Danach machen Sie mit einem Messer acht kleine Schnitte, darin stecken Sie jeweils eine halbe Knoblauchzehe. Anschliessend reiben Sie den Braten mit Olivenöl, Oregano und Zitrone ein. Am nächsten Tag das Fleisch mit der Zwiebel und etwas Olivenöl gleichmäßig anbraten. Dann nach und nach Wasser zugeben, bis der halbe Braten bedeckt ist. So ca. eine Stunde garen lassen. Anschließend stellen Sie den Baten in einer feuerfesten Form in den Backofen (ca. 30 Minuten bei 220 Grad). Besteichen Sie dabei das Fleich mit Senf und wenden Sie es, wenn sich eine Kruste gebildet hat. 3. Gefüllte, fritierte Paprika Zutaten: 5 grosse, rote Paprikaschoten 60 g Butter 1 kleine Zwiebel, fein gehackt 1 zerdrückte Knoblauchzehe 30 g Mehl und 85 g Mehl 250 ml Milch 300 g Tunfisch in Öl, abgetropft 1 El. frische, glatte, gehackte Petersilie 2 leicht geschlagene Eier 1/2 Tl. Paprikapulver 70 g Paniermehl Olivenöl Salz, Holzspiesschen Zubereitung: Backofengrill vorheizen, Paprikaschoten vierteln. Mit der Außenhaut nach oben auf den heissen Grill legen, bis die Haut schwarz ist und Blasen wirft. Abkühlen lassen und die Haut abziehen. Butter bei mittlerer Hitze zerlassen. Die Zwiebel 2 Minuten (unter Umrühren) weich dünsten. 30 g Mehl hinzugeben und unter Rühren ca. 1 Minute kochen (bis es Blasen wirft und die Farbe verändert). Vom Herd nehmen und nach und nach die Milch einrühren. Unter stetigen Rühren auf dem Herd aufkochen bis die Masse eindickt und sich von den Seiten des Topfes löst. Thunfisch, Petersilie und etwas Salz zufügen, umfüllen und abkühlen lassen. 1 Esslöfffel Füllung an den kurzen Rand jeder Paprika setzen, aufrollen und mit einem Holzspiesschen feststecken. Die gef. Paprika im Mehl (85 g) wenden, in die Eier tauchen (abtropfen lassen) und dann im Paniermehl (vorher mit dem Paprikapulver mischen) rollen. Einen tiefen, gusseisernen Topf zu 1/3 mit Olivenöl füllen und auf 180 Grad erhitzen. Die Paprika 2 Minuten goldbraun fritieren, anschliessend abtropfen lassen. 4. Tzatziki Zutaten und Zubereitung: Eine Minigurke fein reiben und die Flüssigkeit ausdrücken 2 zerdrückte Knoblauchzehen, 250 g Naturjoghurt (probieren Sie es auch einmal mit türkischem Joghurt) und 1 Tl. Olivenöl mit der Gurkenmasse mischen. Mit schwarzem Pfeffer und Sal