www.griechische-griechische-inseln-online.de
Wir haben für zwei Tage ein Auto gemietet. Da Kos relativ klein ist, reichen zwei Tage völlig aus. Man kann die interessantesten Orte der Tour aber auch an einem Tag schaffen. Am ersten Tag haben wir die Küstenorte Tigaki, Marmari und Mastichari besucht. Dort gibt es schöne Sandstrände und auch gute Hotelanlagen. Aber solche Orte sind nicht unser Fall. Deshalb weiter über Andimachia (Mühle, Volkskundemuseum) nach Limnionas (Abfahrt nicht verpassen, kurz hinter der Abzweigung zum Camel Beach rechts ab). Dort gibt es einen kleinen Hafen, einen kleinen Strand, Fotomotive und eine nette Taverne. Von dort aus ging es nach Kefalos. Dort haben wir einen Bummel durch den Ort gemacht und den Friedhof besucht. Auf einer landschaftlich schönen Strecke sind wir dann nach Agios Theologos gefahren. In der dortigen Taverne haben wir sehr leckere, gegrillte Auberginen gegessen. Der nächste Weg führte uns nach Agios Ioannis mit einer herrlichen Aussicht. Von dort aus ging es zurück über Kefalos zum Hafen von Kamari. Dort oder in der angrenzenden Bucht hat man Gelegenheit den Tag auf einer Liege am Strand ausklingen zu lassen.
Kos
Alt-Pili
Pili Kos
mit dem Esel nach Alt-Pili
Paradise Beach
Fotoseite Ausflüge Kos 2005 - Kefalos, Zia, Limnionas u.a.
Kos Hafen
Diese Fotos stammen von unserem Urlaub im Jahr 2005 (1. - 15. Oktober) auf Kos im Vorort von Kos-Stadt, Psalidi.  Wir haben für zwei Tage ein Auto gemietet. Da Kos relativ klein ist, reichen zwei Tage völlig aus. Man kann die interessantesten Orte der Tour aber auch an einem Tag schaffen.
Am zweiten Tag führte uns unsere Tour nach Zia. Dort ist es etwas rummelig geworden. Souvenirläden und Tavernen bestimmen leider das Ortsbild. Die Aussicht entschädigt nur zum Teil. Für Berwanderer ist Zia jedoch ein guter Ausgangspunkt. Also weiter über Pili nach Paleo Pili (das alte Pili). Vom Parkplatz unterhalb von Paleo Pili aus kann man Wanderungen in die Berge unternehmen oder das alte, 1830 verlassene Pili besuchen. Von dort aus ging esdann über die Berge nach Kardamena. Engländer, Kneipen und Geschäfte bestimmen das nicht sehr gepflegte Ortsbild. Dafür sind die Getränkepreise unschlagbar günstig. Wer's mag. Den Tag ausklingen lassen haben wir dann am Paradise Beach (an der Straße Richtung Kefalos). Der Paradise Beach ist auch per Bus erreichbar. In der Nähe gibt es auch noch einige anderere, etwas ruhigere Strände. Also für jeden Geschmack ist etwas dabei!
Limnionas Foto und Unterschrift ändern sich, wenn Sie auf ein Vorschaubild klicken.
Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas
www.griechische-inseln-online.de
Wir haben für zwei Tage ein Auto gemietet. Da Kos relativ klein ist, reichen zwei Tage völlig aus. Man kann die interessantesten Orte der Tour aber auch an einem Tag schaffen. Am ersten Tag haben wir die Küstenorte Tigaki, Marmari und Mastichari besucht. Dort gibt es schöne Sandstrände und auch gute Hotelanlagen. Aber solche Orte sind nicht unser Fall. Deshalb weiter über Andimachia (Mühle, Volkskundemuseum) nach Limnionas (Abfahrt nicht verpassen, kurz hinter der Abzweigung zum Camel Beach rechts ab). Dort gibt es einen kleinen Hafen, einen kleinen Strand, Fotomotive und eine nette Taverne. Von dort aus ging es nach Kefalos. Dort haben wir einen Bummel durch den Ort gemacht und den Friedhof besucht. Auf einer landschaftlich schönen Strecke sind wir dann nach Agios Theologos gefahren. In der dortigen Taverne haben wir sehr leckere, gegrillte Auberginen gegessen. Der nächste Weg führte uns nach Agios Ioannis mit einer herrlichen Aussicht. Von dort aus ging es zurück über Kefalos zum Hafen von Kamari. Dort oder in der angrenzenden Bucht hat man Gelegenheit den Tag auf einer Liege am Strand ausklingen zu lassen.
Alt-Pili
Pili Kos
mit dem Esel nach Alt-Pili
Paradise Beach
Fotoseite Ausflüge Kos 2005 - Kefalos, Zia, Limnionas u.a.
Kos Hafen
Diese Fotos stammen von unserem Urlaub im Jahr 2005 (1. - 15. Oktober) auf Kos im Vorort von Kos- Stadt, Psalidi.  Wir haben für zwei Tage ein Auto gemietet. Da Kos relativ klein ist, reichen zwei Tage völlig aus. Man kann die interessantesten Orte der Tour aber auch an einem Tag schaffen.
Am zweiten Tag führte uns unsere Tour nach Zia. Dort ist es etwas rummelig geworden. Souvenirläden und Tavernen bestimmen leider das Ortsbild. Die Aussicht entschädigt nur zum Teil. Für Berwanderer ist Zia jedoch ein guter Ausgangspunkt. Also weiter über Pili nach Paleo Pili (das alte Pili). Vom Parkplatz unterhalb von Paleo Pili aus kann man Wanderungen in die Berge unternehmen oder das alte, 1830 verlassene Pili besuchen. Von dort aus ging esdann über die Berge nach Kardamena. Engländer, Kneipen und Geschäfte bestimmen das nicht sehr gepflegte Ortsbild. Dafür sind die Getränkepreise unschlagbar günstig. Wer's mag. Den Tag ausklingen lassen haben wir dann am Paradise Beach (an der Straße Richtung Kefalos). Der Paradise Beach ist auch per Bus erreichbar. In der Nähe gibt es auch noch einige anderere, etwas ruhigere Strände. Also für jeden Geschmack ist etwas dabei!
Kos
Limnionas Foto und Unterschrift ändern sich, wenn Sie auf ein Vorschaubild klicken.
Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas
www.griechische-inseln-online.de
Wir haben für zwei Tage ein Auto gemietet. Da Kos relativ klein ist, reichen zwei Tage völlig aus. Man kann die interessantesten Orte der Tour aber auch an einem Tag schaffen. Am ersten Tag haben wir die Küstenorte Tigaki, Marmari und Mastichari besucht. Dort gibt es schöne Sandstrände und auch gute Hotelanlagen. Aber solche Orte sind nicht unser Fall. Deshalb weiter über Andimachia (Mühle, Volkskundemuseum) nach Limnionas (Abfahrt nicht verpassen, kurz hinter der Abzweigung zum Camel Beach rechts ab). Dort gibt es einen kleinen Hafen, einen kleinen Strand, Fotomotive und eine nette Taverne. Von dort aus ging es nach Kefalos. Dort haben wir einen Bummel durch den Ort gemacht und den Friedhof besucht. Auf einer landschaftlich schönen Strecke sind wir dann nach Agios Theologos gefahren. In der dortigen Taverne haben wir sehr leckere, gegrillte Auberginen gegessen. Der nächste Weg führte uns nach Agios Ioannis mit einer herrlichen Aussicht. Von dort aus ging es zurück über Kefalos zum Hafen von Kamari. Dort oder in der angrenzenden Bucht hat man Gelegenheit den Tag auf einer Liege am Strand ausklingen zu lassen.
Alt-Pili
Pili Kos
mit dem Esel nach Alt-Pili
Paradise Beach
Fotoseite Ausflüge Kos 2005 - Kefalos, Zia, Limnionas u.a.
Kos Hafen
Diese Fotos stammen von unserem Urlaub im Jahr 2005 (1. - 15. Oktober) auf Kos im Vorort von Kos-Stadt, Psalidi.  Wir haben für zwei Tage ein Auto gemietet. Da Kos relativ klein ist, reichen zwei Tage völlig aus. Man kann die interessantesten Orte der Tour aber auch an einem Tag schaffen.
Am zweiten Tag führte uns unsere Tour nach Zia. Dort ist es etwas rum- melig geworden. Souvenirläden und Tavernen bestimmen leider das Ortsbild. Die Aussicht entschädigt nur zum Teil. Für Berwanderer ist Zia jedoch ein guter Ausgangspunkt. Also weiter über Pili nach Paleo Pili (das alte Pili). Vom Parkplatz unterhalb von Paleo Pili aus kann man Wanderungen in die Berge unternehmen oder das alte, 1830 verlassene Pili besuchen. Von dort aus ging esdann über die Berge nach Karda- mena. Engländer, Kneipen und Geschäfte bestimmen das nicht sehr gepflegte Ortsbild. Dafür sind die Getränkepreise unschlagbar günstig. Wer's mag. Den Tag ausklingen lassen haben wir dann am Paradise Beach (an der Straße Richtung Kefalos). Der Paradise Beach ist auch per Bus erreichbar. In der Nähe gibt es auch noch einige anderere, etwas ruhigere Strände. Also für jeden Geschmack ist etwas dabei!
Kos
Achtung: Die Navigationsleiste enthält nur die Links zu den Hauptseiten. Mit “weiter” kommen Sie zu den jeweiligen Unterseiten!
Limnionas Foto und Unterschrift ändern sich, wenn Sie auf ein Vorschaubild klicken.
Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas Limnionas