www.griechische-griechische-inseln-online.de
Ratgeber für Ihren Urlaub in Griechenland 
Anreise Hier empfiehlt sich eine Pauschalreise. Es gibt aber zu einzelnen Zielen auch Billigflüge. Oder buchen Sie den Flug und die Unterkunft separat. Dies ist lohnt sich aber nur bei günstigen Flügen oder wenn Sie Privatunterkünfte buchen. Mit dem PKW kommt man natürlich auch nach Griechenland. Und dann geht es mit der Fähre weiter. Oder Sie nehmen von Italien aus eine Fähre. Links finden Sie in meiner Linksammlung. Apotheken/Arzt Farmaikon erkennt man am roten (oder grünen) Kreuz. Hier gibt es viele Medikamente rezeptfrei. Einen deutsch (oder englisch) sprechenden Arzt finden Sie in den meisten Touristenorten. Bei schweren Erkrankungen sind Rücktransport und Behandlung in Deutschland zu empfehlen. Ebenso eine private Auslandkrankenversicherung Banken Die Banken sind geöffnet von Mo.-Fr. 8.00 - 14.00 Uhr. An den Bargeldautomaten (National Bank, Telebank u.a.) kann man mit der EC-Karte und Geheimnummer bis zu 300 Euro pro Tag abheben. Automaten finden Sie natürlich bei den Banken. In kleineren Orten gibt es mittler-weilen reine Geldautmaten. Diebstahl Passiert leider auch in Griechenland schon mal. Um Ansprüche bei der Versicherung geltend mach zu können, benötigen Sie unbedingt ein Polizeiprotokoll. Fragen Sie Ihre Reiseleitung. Die griechische Polizei wollte bei mir eine Beteiligung an einem Unfall nicht aufnehmen. Hier leistete mein Handy (und mein griechisch und deutsch sprechender Autovermieter) gute Dienste. Elektrizität Die Netzspannung beträgt 220 Volt. In den meisten Hotels gibt es aus Sicherheitsgründen keine Steckdosen im Badezimmer. Unsere Stecker passen meistens. Foto/Film Es ist nicht erlaubt, militärische Objekte zu fotografieren. Einschränkungen bestehen darüber hinaus bei archäologischen Stätten und in Museen. Film- und Fotomaterial ist teurer als in Deutschland. Filmentwicklungen (auch digital) sind fast überall möglich, oft gibt es als Zugabe einen Film gratis. Gesundheit Lassen Sie sich Zeit um sich an die neue und ungewohnte Umgebung zu gewöhnen. Vermeiden Sie lange Sonnenbäder und verwenden sie Mittel mit hohem Sonnenschutzfaktor. Die Zeit von 12 - 15 Uhr sollten Sie im Schatten verbringen. Erhöhen Sie Ihre Trinkmengen um ca. 1,5 Liter am Tag. Hotels Zu den Saisonzeiten (etwa Juni bis September, auf manchen Inseln auch Ostern) ist in jedem Fall eine Zimmervorbestellung ratsam. Ein Pauschalangebot ist bei den meisten Hotels gün-stiger als eine separate Buchung. Die Hotels in Griechenland sind offiziell in sechs Kategorien gegliedert (L = Luxus, A, B C, D und E). Nur die ersten vier Kategorien werden von deutschen Reiseveranstaltern angeboten (L = 5 Sterne, A = 3,5 bis 4 Sterne, B = 3 bis 3,5 Sterne und C = 2 bis 3 Sterne). Inselspringen Viele Veranstalter bieten Inselkombinationen an. Für Tagesausflüge kann man aber auch auf eigene Faust von verschiedenen Inseln zu verschiedenen Inseln fahren. Erkundigen Sie sich vor Ort. Örtliche Anbieter sind meist günstiger als die Reiseunternehmen. Wer aber zum ersten Mal eine Insel besucht, dem empfehlen wir eine Tour mit dem Reiseveranstalter. Kleidung Denken Sie daran! Nur die wenigsten Menschen sehen in Badehose oder Bikini gut aus. Und selbst diese sollten außerhalb des Strandes leichte Sommerkleidung (Baumwolle) tragen. In Kirchen müssen Beine, Schultern und Arme bedeckt sein. Klima Klimatabellen finden Sie auf den jeweiligen Inselseiten. Land und Leute So unterschiedlich wie die einzelnen Regionen und Inseln, so unterschiedlich sind auch die Menschen in Griechenland. Ein Besuch abgelegener Dörfer lohnt immer dann, wenn Sie sich für die Menschen außerhalb des Tourismus interessieren. Hier essen und trinken Sie auch meistens preiswerter als in einer Touristenhochburg. Museen In allen größeren Städten gibt es interessante Museen und natürlich gibt es auch viele interes-sante Ausgrabungsstädten. Ein guter Reiseführer hilft Ihnen sicherlich weiter. Interessante(re) Einblicke in das heutige und vergangen Griechenland bieten aber sehr oft die kleinen Seitengassen in den Orten. Notruf Unfall: (0)166 - Polizei: (0)100 - Feuerwehr: (0)199 Die 0 kann man in manchen Gebieten weglassen. Erkundigen Sie sich vor Ort. Öffnungszeiten Montag bis Samstag von 9.00 bis 13.30 Uhr. Dienstag, Donnerstag und Freitag von 17.00 - 21.00 Uhr. In den Touristenorten haben aber fast alle Geschäfte durchgehend geöffnet, auch an Wochenenden und Feiertagen. Post Die Post nach Deutschland braucht zwischen 5 Tagen und 3 Wochen (je nach Insel). In vielen Hotels können Sie Ihre Post auch an der Rezeption (oft mit Aufschlag) abgeben. Reisezeit Die beste Jahreszeit für Griechenland dürfte generell der Mai bis September sein. Wobei die Zeit von Mitte Juni bis Anfang September sehr heiß ist und einen zahlreiche Insekten belästigen können. Manche Inseln (z.B. Kreta, Rhodos und Kos) sind auch schon ab April und im Okober recht warm und trocken. Unser Tip: unter www. wetteronline.de erhalten Sie einen Überblick über die letzen Jahre. Sport Von den Reiseveranstaltern werden verschiedene Angebote gemacht. Darunter natürlich Wandern und Radfahren (Mountainbikes). Schnorcheln ist erlaubt, Tauchen nur in genehmigten Tauchzonen. Fragen Sie vor Ort. In vielen Gebieten gibt es mittlerweilen Tauchschulen. Auf vielen Inseln gibt es auch Reitmöglichkeiten. Taxi Die grauen oder blauen Wagen (in Athen: gelb) stehen am Flughafen, vor großen Hotels und am Taxistand. Oder Sie halten das Taxi einfach am Straßenrand an. Außerhalb von Ortschaften und nach 24 Uhr wird ein Zuschlag erhoben. Bei längeren Fahrten sollten Sie den Preis vor An-tritt der Fahrt aushandeln. Der Taxifahrer nimmt unterwegs auch oft noch andere Fahrgäste auf. Telefon Für Telefonate und Telegramme ist in Griechenland die Fernmeldeorganisation O.T.E zuständig. Die Vorwahl nach Deutschland ist die 0049. Die 0 bei der Stadtvorwahl entfällt. Es gibt meistens genügend Telefonzellen (mit Karte, diese erhalten Sie in vielen Geschäften oder am Kiosk). Bequemer aber auch wesentlich teurer ist die Nutzung des Handys. Denken Sie daran: bei Anrufen aus Deutschland zahlen Sie die Gebühren in Griechenland. Schalten Sie deshalb Ihre Mailbox aus! Trinkwasser Auch wenn das Leitungswasser trinkbar ist, sollte man Wasserflaschen aus den Supermärkten kaufen. Dieses enthält die Mineralien und Spurenelemente, die Ihr Körper bei den Temperatu-ren dringend benötigt. Trinkgelder 5 bis 10 Prozent sind angemessen. Lassen Sie das Trinkgeld mgl. auf dem Tisch liegen. Für Zimmermädchen sind ca. 5 Euro pro Person und Woche angemessen. Zeit In Griechenland sind Sie Deutschland um einen Stunde voraus (Uhr eine Stunde vorstellen). Die Umstellung auf Sommer- bzw. Winterzeit erfolgt zeitgleich. 
www.griechische-inseln-online.de
Ratgeber für Ihren Urlaub in Griechenland 
Anreise Hier empfiehlt sich eine Pauschalreise. Es gibt aber zu einzelnen Zielen auch Billigflüge. Oder buchen Sie den Flug und die Unterkunft separat. Dies ist lohnt sich aber nur bei günstigen Flügen oder wenn Sie Privatunterkünfte buchen. Mit dem PKW kommt man natürlich auch nach Griechenland. Und dann geht es mit der Fähre weiter. Oder Sie nehmen von Italien aus eine Fähre. Links finden Sie in meiner Linksammlung. Apotheken/Arzt Farmaikon erkennt man am roten (oder grünen) Kreuz. Hier gibt es viele Medikamente rezeptfrei. Einen deutsch (oder englisch) sprechenden Arzt finden Sie in den meisten Touristenorten. Bei schweren Erkrankungen sind Rücktransport und Behandlung in Deutschland zu empfehlen. Ebenso eine private Auslandkrankenversicherung Banken Die Banken sind geöffnet von Mo.-Fr. 8.00 - 14.00 Uhr. An den Bargeldautomaten (National Bank, Telebank u.a.) kann man mit der EC-Karte und Geheimnummer bis zu 300 Euro pro Tag abheben. Automaten finden Sie natürlich bei den Banken. In kleineren Orten gibt es mittler-weilen reine Geldautmaten. Diebstahl Passiert leider auch in Griechenland schon mal. Um Ansprüche bei der Versicherung geltend mach zu können, benötigen Sie unbedingt ein Polizeiprotokoll. Fragen Sie Ihre Reiseleitung. Die griechische Polizei wollte bei mir eine Beteiligung an einem Unfall nicht aufnehmen. Hier leistete mein Handy (und mein griechisch und deutsch sprechender Autovermieter) gute Dienste. Elektrizität Die Netzspannung beträgt 220 Volt. In den meisten Hotels gibt es aus Sicherheitsgründen keine Steckdosen im Badezimmer. Unsere Stecker passen meistens. Foto/Film Es ist nicht erlaubt, militärische Objekte zu fotografieren. Einschränkungen bestehen darüber hinaus bei archäologischen Stätten und in Museen. Film- und Fotomaterial ist teurer als in Deutschland. Filmentwicklungen (auch digital) sind fast überall möglich, oft gibt es als Zugabe einen Film gratis. Gesundheit Lassen Sie sich Zeit um sich an die neue und ungewohnte Umgebung zu gewöhnen. Vermeiden Sie lange Sonnenbäder und verwenden sie Mittel mit hohem Sonnenschutzfaktor. Die Zeit von 12 - 15 Uhr sollten Sie im Schatten verbringen. Erhöhen Sie Ihre Trinkmengen um ca. 1,5 Liter am Tag. Hotels Zu den Saisonzeiten (etwa Juni bis September, auf manchen Inseln auch Ostern) ist in jedem Fall eine Zimmervorbestellung ratsam. Ein Pauschalangebot ist bei den meisten Hotels gün-stiger als eine separate Buchung. Die Hotels in Griechenland sind offiziell in sechs Kategorien gegliedert (L = Luxus, A, B C, D und E). Nur die ersten vier Kategorien werden von deutschen Reiseveranstaltern angeboten (L = 5 Sterne, A = 3,5 bis 4 Sterne, B = 3 bis 3,5 Sterne und C = 2 bis 3 Sterne). Inselspringen Viele Veranstalter bieten Inselkombinationen an. Für Tagesausflüge kann man aber auch auf eigene Faust von verschiedenen Inseln zu verschiedenen Inseln fahren. Erkundigen Sie sich vor Ort. Örtliche Anbieter sind meist günstiger als die Reiseunternehmen. Wer aber zum ersten Mal eine Insel besucht, dem empfehlen wir eine Tour mit dem Reiseveranstalter. Kleidung Denken Sie daran! Nur die wenigsten Menschen sehen in Badehose oder Bikini gut aus. Und selbst diese sollten außerhalb des Strandes leichte Sommerkleidung (Baumwolle) tragen. In Kirchen müssen Beine, Schultern und Arme bedeckt sein. Klima Klimatabellen finden Sie auf den jeweiligen Inselseiten. Land und Leute So unterschiedlich wie die einzelnen Regionen und Inseln, so unterschiedlich sind auch die Menschen in Griechenland. Ein Besuch abgelegener Dörfer lohnt immer dann, wenn Sie sich für die Menschen außerhalb des Tourismus interessieren. Hier essen und trinken Sie auch meistens preiswerter als in einer Touristenhochburg. Museen In allen größeren Städten gibt es interessante Museen und natürlich gibt es auch viele interes-sante Ausgrabungsstädten. Ein guter Reiseführer hilft Ihnen sicherlich weiter. Interessante(re) Einblicke in das heutige und vergangen Griechenland bieten aber sehr oft die kleinen Seitengassen in den Orten. Notruf Unfall: (0)166 - Polizei: (0)100 - Feuerwehr: (0)199 Die 0 kann man in manchen Gebieten weglassen. Erkundigen Sie sich vor Ort. Öffnungszeiten Montag bis Samstag von 9.00 bis 13.30 Uhr. Dienstag, Donnerstag und Freitag von 17.00 - 21.00 Uhr. In den Touristenorten haben aber fast alle Geschäfte durchgehend geöffnet, auch an Wochenenden und Feiertagen. Post Die Post nach Deutschland braucht zwischen 5 Tagen und 3 Wochen (je nach Insel). In vielen Hotels können Sie Ihre Post auch an der Rezeption (oft mit Aufschlag) abgeben. Reisezeit Die beste Jahreszeit für Griechenland dürfte generell der Mai bis September sein. Wobei die Zeit von Mitte Juni bis Anfang September sehr heiß ist und einen zahlreiche Insekten belästigen können. Manche Inseln (z.B. Kreta, Rhodos und Kos) sind auch schon ab April und im Okober recht warm und trocken. Unser Tip: unter www. wetteronline.de erhalten Sie einen Überblick über die letzen Jahre. Sport Von den Reiseveranstaltern werden verschiedene Angebote gemacht. Darunter natürlich Wandern und Radfahren (Mountainbikes). Schnorcheln ist erlaubt, Tauchen nur in genehmigten Tauchzonen. Fragen Sie vor Ort. In vielen Gebieten gibt es mittlerweilen Tauchschulen. Auf vielen Inseln gibt es auch Reitmöglichkeiten. Taxi Die grauen oder blauen Wagen (in Athen: gelb) stehen am Flughafen, vor großen Hotels und am Taxistand. Oder Sie halten das Taxi einfach am Straßenrand an. Außerhalb von Ortschaften und nach 24 Uhr wird ein Zuschlag erhoben. Bei längeren Fahrten sollten Sie den Preis vor An-tritt der Fahrt aushandeln. Der Taxifahrer nimmt unterwegs auch oft noch andere Fahrgäste auf. Telefon Für Telefonate und Telegramme ist in Griechenland die Fernmeldeorganisation O.T.E zuständig. Die Vorwahl nach Deutschland ist die 0049. Die 0 bei der Stadtvorwahl entfällt. Es gibt meistens genügend Telefonzellen (mit Karte, diese erhalten Sie in vielen Geschäften oder am Kiosk). Bequemer aber auch wesentlich teurer ist die Nutzung des Handys. Denken Sie daran: bei Anrufen aus Deutschland zahlen Sie die Gebühren in Griechenland. Schalten Sie deshalb Ihre Mailbox aus! Trinkwasser Auch wenn das Leitungswasser trinkbar ist, sollte man Wasserflaschen aus den Supermärkten kaufen. Dieses enthält die Mineralien und Spurenelemente, die Ihr Körper bei den Temperaturen dringend benötigt. Trinkgelder 5 bis 10 Prozent sind angemessen. Lassen Sie das Trinkgeld mgl. auf dem Tisch liegen. Für Zimmermädchen sind ca. 5 Euro pro Person und Woche angemessen. Zeit In Griechenland sind Sie Deutschland um einen Stunde voraus (Uhr eine Stunde vorstellen). Die Umstellung auf Sommer- bzw. Winterzeit erfolgt zeitgleich. 
www.griechische-inseln-online.de
Ratgeber für Ihren Urlaub in Griechenland 
Anreise Hier empfiehlt sich eine Pauschalreise. Es gibt aber zu einzelnen Zielen auch Billigflüge. Oder buchen Sie den Flug und die Unterkunft separat. Dies ist lohnt sich aber nur bei günstigen Flügen oder wenn Sie Privatunterkünfte buchen. Mit dem PKW kommt man natürlich auch nach Griechenland. Und dann geht es mit der Fähre weiter. Oder Sie nehmen von Italien aus eine Fähre. Links finden Sie in meiner Linksammlung. Apotheken/Arzt Farmaikon erkennt man am roten (oder grünen) Kreuz. Hier gibt es viele Medikamente rezeptfrei. Einen deutsch (oder englisch) sprechenden Arzt finden Sie in den meisten Touristenorten. Bei schweren Erkrankungen sind Rücktransport und Behandlung in Deutschland zu empfehlen. Ebenso eine private Auslandkrankenversicherung Banken Die Banken sind geöffnet von Mo.-Fr. 8.00 - 14.00 Uhr. An den Bargeldautomaten (National Bank, Telebank u.a.) kann man mit der EC- Karte und Geheimnummer bis zu 300 Euro pro Tag abheben. Automaten finden Sie natürlich bei den Banken. In kleineren Orten gibt es mittler-weilen reine Geldautmaten. Diebstahl Passiert leider auch in Griechenland schon mal. Um Ansprüche bei der Versicherung geltend mach zu können, benötigen Sie unbedingt ein Polizeiprotokoll. Fragen Sie Ihre Reiseleitung. Die griechische Polizei wollte bei mir eine Beteiligung an einem Unfall nicht aufnehmen. Hier leistete mein Handy (und mein griechisch und deutsch sprechender Autovermieter) gute Dienste. Elektrizität Die Netzspannung beträgt 220 Volt. In den meisten Hotels gibt es aus Sicherheitsgründen keine Steckdosen im Badezimmer. Unsere Stecker passen meistens. Foto/Film Es ist nicht erlaubt, militärische Objekte zu fotografieren. Einschränkungen bestehen darüber hinaus bei archäologischen Stätten und in Museen. Film- und Fotomaterial ist teurer als in Deutschland. Filmentwicklungen (auch digital) sind fast überall möglich, oft gibt es als Zugabe einen Film gratis. Gesundheit Lassen Sie sich Zeit um sich an die neue und ungewohnte Umgebung zu gewöhnen. Vermeiden Sie lange Sonnenbäder und verwenden sie Mittel mit hohem Sonnenschutzfaktor. Die Zeit von 12 - 15 Uhr sollten Sie im Schatten verbringen. Erhöhen Sie Ihre Trinkmengen um ca. 1,5 Liter am Tag. Hotels Zu den Saisonzeiten (etwa Juni bis September, auf manchen Inseln auch Ostern) ist in jedem Fall eine Zimmervorbestellung ratsam. Ein Pauschalangebot ist bei den meisten Hotels gün-stiger als eine separate Buchung. Die Hotels in Griechenland sind offiziell in sechs Kategorien gegliedert (L = Luxus, A, B C, D und E). Nur die ersten vier Kategorien werden von deutschen Reiseveranstaltern angeboten (L = 5 Sterne, A = 3,5 bis 4 Sterne, B = 3 bis 3,5 Sterne und C = 2 bis 3 Sterne). Inselspringen Viele Veranstalter bieten Inselkombinationen an. Für Tagesausflüge kann man aber auch auf eigene Faust von verschiedenen Inseln zu verschiedenen Inseln fahren. Erkundigen Sie sich vor Ort. Örtliche Anbieter sind meist günstiger als die Reiseunternehmen. Wer aber zum ersten Mal eine Insel besucht, dem empfehlen wir eine Tour mit dem Reiseveranstalter. Kleidung Denken Sie daran! Nur die wenigsten Menschen sehen in Badehose oder Bikini gut aus. Und selbst diese sollten außerhalb des Strandes leichte Sommerkleidung (Baumwolle) tragen. In Kirchen müssen Beine, Schultern und Arme bedeckt sein. Klima Klimatabellen finden Sie auf den jeweiligen Inselseiten. Land und Leute So unterschiedlich wie die einzelnen Regionen und Inseln, so unterschiedlich sind auch die Menschen in Griechenland. Ein Besuch abgelegener Dörfer lohnt immer dann, wenn Sie sich für die Menschen außerhalb des Tourismus interessieren. Hier essen und trinken Sie auch meistens preiswerter als in einer Touristenhochburg. Museen In allen größeren Städten gibt es interessante Museen und natürlich gibt es auch viele interes-sante Ausgrabungsstädten. Ein guter Reiseführer hilft Ihnen sicherlich weiter. Interessante(re) Einblicke in das heutige und vergangen Griechenland bieten aber sehr oft die kleinen Seitengassen in den Orten. Notruf Unfall: (0)166 - Polizei: (0)100 - Feuerwehr: (0)199 Die 0 kann man in manchen Gebieten weglassen. Erkundigen Sie sich vor Ort. Öffnungszeiten Montag bis Samstag von 9.00 bis 13.30 Uhr. Dienstag, Donnerstag und Freitag von 17.00 - 21.00 Uhr. In den Touristenorten haben aber fast alle Geschäfte durchgehend geöffnet, auch an Wochenenden und Feiertagen. Post Die Post nach Deutschland braucht zwischen 5 Tagen und 3 Wochen (je nach Insel). In vielen Hotels können Sie Ihre Post auch an der Rezeption (oft mit Aufschlag) abgeben. Reisezeit Die beste Jahreszeit für Griechenland dürfte generell der Mai bis September sein. Wobei die Zeit von Mitte Juni bis Anfang September sehr heiß ist und einen zahlreiche Insekten belästigen können. Manche Inseln (z.B. Kreta, Rhodos und Kos) sind auch schon ab April und im Okober recht warm und trocken. Unser Tip: unter www. wetteronline.de erhalten Sie einen Überblick über die letzen Jahre. Sport Von den Reiseveranstaltern werden verschiedene Angebote gemacht. Darunter natürlich Wandern und Radfahren (Mountainbikes). Schnorcheln ist erlaubt, Tauchen nur in genehmigten Tauchzonen. Fragen Sie vor Ort. In vielen Gebieten gibt es mittlerweilen Tauchschulen. Auf vielen Inseln gibt es auch Reitmöglichkeiten. Taxi Die grauen oder blauen Wagen (in Athen: gelb) stehen am Flughafen, vor großen Hotels und am Taxistand. Oder Sie halten das Taxi einfach am Straßenrand an. Außerhalb von Ortschaften und nach 24 Uhr wird ein Zuschlag erhoben. Bei längeren Fahrten sollten Sie den Preis vor An-tritt der Fahrt aushandeln. Der Taxifahrer nimmt unterwegs auch oft noch andere Fahrgäste auf. Telefon Für Telefonate und Telegramme ist in Griechenland die Fernmeldeorganisation O.T.E zuständig. Die Vorwahl nach Deutschland ist die 0049. Die 0 bei der Stadtvorwahl entfällt. Es gibt meistens genügend Telefonzellen (mit Karte, diese erhalten Sie in vielen Geschäften oder am Kiosk). Bequemer aber auch wesentlich teurer ist die Nutzung des Handys. Denken Sie daran: bei Anrufen aus Deutschland zahlen Sie die Gebühren in Griechenland. Schalten Sie deshalb Ihre Mailbox aus! Trinkwasser Auch wenn das Leitungswasser trinkbar ist, sollte man Wasserflaschen aus den Supermärkten kaufen. Dieses enthält die Mineralien und Spurenelemente, die Ihr Körper bei den Temperaturen dringend benötigt. Trinkgelder 5 bis 10 Prozent sind angemessen. Lassen Sie das Trinkgeld mgl. auf dem Tisch liegen. Für Zimmermädchen sind ca. 5 Euro pro Person und Woche angemessen. Zeit In Griechenland sind Sie Deutschland um einen Stunde voraus (Uhr eine Stunde vorstellen). Die Umstellung auf Sommer- bzw. Winterzeit erfolgt zeitgleich. 
Achtung: Die Navigationsleiste enthält nur die Links zu den Hauptseiten. Mit “weiter” kommen Sie zu den jeweiligen Unterseiten!