www.griechische-griechische-inseln-online.de
Ausflug Lindos, Epta Piges u.a.: Sie führt uns von Faliraki aus (Richtung Lindos) ins Tal der sieben Quellen (Epta Piges). Man fährt bis Kolimbia und biegt dort rechts ab. Nach einigen Kilometern findet man links die Einfahrt zum Tal (es geht aber steil bergauf). Der Parkplatz befindet sich unmittelbar an den Quellen, dort gibt es auch eine Taverne. Wir haben an der Hauptstraße geparkt und sind dann zu Fuß gegangen. Wenn nicht gerade eine Busladung den gleichen Weg nimmt ist das eine schöne Alternative. Die 7 Quellen sind zwar z. T. recht klein aber alle vorhanden und recht sehens-wert. Der Weg durch den Tunnel ist nur Menschen ohne Platzangst zu empfehlen. Auf der anderen Seite liegt idyllisch ein kleiner See, den man aber auch zu Fuß über den Berg erreichen kann! Weiter geht die Fahrt (über Arhipoli und Eleousa (hier nicht verfahren - das Durchfahrtverboten- Schild gilt nur für die Nachtstunden) Richtung Profitis Ilias. Kurz hinter Eleousa findet man das Kirchlein Agios Nikolaos Fountoukli.  Der weitere Weg hinauf zum dritthöchsten Berg von Rhodos ist erlebenswert (leider muß sich der Fahrer sehr auf die Straße konzentrieren - Vorsicht Straßenschäden) und erinnert an eine Tour durch die Alpen. Kurz unterhalb des Gipfels befinden sich zwei alte Hotels (lange geschlossen , jetzt wieder offen) und die Aussicht (etwas laufen) ist grandios. Aber Vorsicht, es ist dort oben sehr kühl. Über den Berg kann man nun Richtung Embonas fahren. Dort waren wir jedoch am Vortag und deshalb nahmen wir den Weg über Apollona (mit einem robusten Auto kann man von Apollona auch über Laerma nach Lindos fahren) und Platania wieder zur Küste und von dort zum Strand von Tsambika. Am Strand von Stegna haben wir dann zu Mittag gegessen (Achtung: hier gibt es einige Lokale mit Bustouristen - kann man ja meiden). Ob man Archangelos besucht ist Geschmacksache. Viel Zeit sollte man sich jedoch für unsere nächste Station - Lindos - lassen. Auch wenn sich in vielen Gassen Geschäft an Geschäft reiht, es gibt auch ruhige Ecken und schöne Aussichten (und das nicht nur von der Akropolis aus, die man zu Fuß oder auf dem Eselrücken erreichen kann). Von Lindos aus ging es dann zurück, jedoch nicht ohne hier und da noch einmal kurz Halt zu machen. Ein Wort noch zum Schluß. Wenn sie unterwegs einen Friedhof sehen, halten Sie an, ein Besuch lohnt sich in den meisten Fällen.  
Am 2. Tag wollen wir nicht mehr soviel Kilometer  zurücklegen. Dafür aber das höchstgelegene Hotel, das Tal der sieben Quellen und das schönste Dorf (Lindos) aufsuchen! Gehen Sie mit uns auf Entdeckungstour.
sieben Quellen sieben Quellen Profitis Ilias Lindos Lindos Friedhof auf Rhodos
Hotel auf dem Profitis Ilias
Friedhof in der Nähe von Ebonas
ein Teil der sieben Quellen
Eingang zum Tunnel
Bucht bei Lindos
Lindos
Rhodos: Ausflug mit dem Auto (zweiter Tag)
www.griechische-inseln-online.de
Ausflug Lindos, Epta Piges u.a.: Sie führt uns von Faliraki aus (Richtung Lindos) ins Tal der sieben Quellen (Epta Piges). Man fährt bis Kolimbia und biegt dort rechts ab. Nach einigen Kilometern findet man links die Einfahrt zum Tal (es geht aber steil bergauf). Der Parkplatz befindet sich unmittelbar an den Quellen, dort gibt es auch eine Taverne. Wir haben an der Hauptstraße geparkt und sind dann zu Fuß gegangen. Wenn nicht gerade eine Busladung den gleichen Weg nimmt ist das eine schöne Alternative. Die 7 Quellen sind zwar z. T. recht klein aber alle vorhanden und recht sehenswert. Der Weg durch den Tunnel ist nur Menschen ohne Platzangst zu em-pfehlen. Auf der anderen Seite liegt idyllisch ein kleiner See, den man aber auch zu Fuß über den Berg erreichen kann! Weiter geht die Fahrt (über Arhipoli und Eleousa (hier nicht verfahren - das Durchfahrtverboten-Schild gilt nur für die Nachtstunden) Richtung Profitis Ilias. Kurz hinter Eleousa findet man das Kirchlein Agios Nikolaos Fountoukli.  Der weitere Weg hinauf zum dritthöchsten Berg von Rhodos ist erlebenswert (leider muß sich der Fahrer sehr auf die Straße konzentrieren - Vorsicht Straßenschäden) und erinnert an eine Tour durch die Alpen. Kurz unterhalb des Gipfels befinden sich zwei alte Hotels (lange ge-schlossen , jetzt wieder offen) und die Aussicht (etwas laufen) ist grandios. Aber Vorsicht, es ist dort oben sehr kühl. Über den Berg kann man nun Richtung Embonas fahren. Dort waren wir jedoch am Vortag und deshalb nahmen wir den Weg über Apollona (mit einem robusten Auto kann man von Apollona auch über Laerma nach Lindos fahren) und Platania wieder zur Küste und von dort zum Strand von Tsambika. Am Strand von Stegna haben wir dann zu Mittag gegessen (Achtung: hier gibt es einige Lokale mit Bustouristen - kann man ja meiden). Ob man Archangelos besucht ist Geschmacksache. Viel Zeit sollte man sich jedoch für unsere nächste Station - Lindos - lassen. Auch wenn sich in vielen Gassen Geschäft an Geschäft reiht, es gibt auch ruhige Ecken und schöne Aussichten (und das nicht nur von der Akropolis aus, die man zu Fuß oder auf dem Eselrücken erreichen kann). Von Lindos aus ging es dann zurück, jedoch nicht ohne hier und da noch einmal kurz Halt zu machen. Ein Wort noch zum Schluß. Wenn sie unterwegs einen Friedhof sehen, halten Sie an, ein Besuch lohnt sich in den meisten Fällen. 
Am 2. Tag wollen wir nicht mehr soviel Kilometer  zurücklegen. Dafür aber das höchstgelegene Hotel, das Tal der sieben Quellen und das schönste Dorf (Lindos) aufsuchen! Gehen Sie mit uns auf Entdeckungstour.
sieben Quellen sieben Quellen Profitis Ilias Lindos Lindos Friedhof auf Rhodos
Hotel auf dem Profitis Ilias
Friedhof in der Nähe von Ebonas
ein Teil der sieben Quellen
Eingang zum Tunnel
Bucht bei Lindos
Lindos
Rhodos: Ausflug mit dem Auto (zweiter Tag)
www.griechische-inseln-online.de
Ausflug Lindos, Epta Piges u.a.: Sie führt uns von Faliraki aus (Richtung Lindos) ins Tal der sieben Quellen (Epta Piges). Man fährt bis Kolimbia und biegt dort rechts ab. Nach einigen Kilometern findet man links die Einfahrt zum Tal (es geht aber steil bergauf). Der Parkplatz befindet sich unmittelbar an den Quellen, dort gibt es auch eine Taverne. Wir haben an der Hauptstraße geparkt und sind dann zu Fuß gegangen. Wenn nicht gerade eine Busladung den gleichen Weg nimmt ist das eine schöne Alternative. Die 7 Quellen sind zwar z. T. recht klein aber alle vorhanden und recht sehenswert. Der Weg durch den Tunnel ist nur Menschen ohne Platzangst zu em-pfehlen. Auf der anderen Seite liegt idyllisch ein kleiner See, den man aber auch zu Fuß über den Berg erreichen kann! Weiter geht die Fahrt (über Arhipoli und Eleousa (hier nicht verfahren - das Durchfahrtverboten-Schild gilt nur für die Nachtstunden) Richtung Profitis Ilias. Kurz hinter Eleousa findet man das Kirchlein Agios Nikolaos Fountoukli.  Der weitere Weg hinauf zum dritthöchsten Berg von Rhodos ist erlebenswert (leider muß sich der Fahrer sehr auf die Straße konzentrieren - Vorsicht Straßenschäden) und erinnert an eine Tour durch die Alpen. Kurz unterhalb des Gipfels befinden sich zwei alte Hotels (lange ge-schlossen , jetzt wieder offen) und die Aussicht (etwas laufen) ist grandios. Aber Vorsicht, es ist dort oben sehr kühl. Über den Berg kann man nun Richtung Embonas fahren. Dort waren wir jedoch am Vortag und deshalb nahmen wir den Weg über Apollona (mit einem robusten Auto kann man von Apollona auch über Laerma nach Lindos fahren) und Platania wieder zur Küste und von dort zum Strand von Tsambika. Am Strand von Stegna haben wir dann zu Mittag gegessen (Achtung: hier gibt es einige Lokale mit Bustouristen - kann man ja meiden). Ob man Archangelos besucht ist Geschmacksache. Viel Zeit sollte man sich jedoch für unsere nächste Station - Lindos - lassen. Auch wenn sich in vielen Gassen Geschäft an Geschäft reiht, es gibt auch ruhige Ecken und schöne Aussichten (und das nicht nur von der Akropolis aus, die man zu Fuß oder auf dem Eselrücken erreichen kann). Von Lindos aus ging es dann zurück, jedoch nicht ohne hier und da noch einmal kurz Halt zu machen. Ein Wort noch zum Schluß. Wenn sie unterwegs einen Friedhof sehen, halten Sie an, ein Besuch lohnt sich in den meisten Fällen. 
Am 2. Tag wollen wir nicht mehr soviel Kilometer  zurücklegen. Dafür aber das höchstgelegene Hotel, das Tal der sieben Quellen und das schönste Dorf (Lindos) aufsuchen! Gehen Sie mit uns auf Entdeckungstour.
sieben Quellen sieben Quellen Profitis Ilias Lindos Lindos Friedhof auf Rhodos
Hotel auf dem Profitis Ilias
Friedhof in der Nähe von Ebonas
ein Teil der sieben Quellen
Eingang zum Tunnel
Bucht bei Lindos
Lindos
Rhodos: Ausflug mit dem Auto (zweiter Tag)
Achtung: Die Navigationsleiste enthält nur die Links zu den Hauptseiten. Mit “weiter” kommen Sie zu den jeweiligen Unterseiten!